BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Klaus Werner Headshot

Chris Howland ist tot

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Chris Howland ist tot
Er ist im Alter von 85 Jahren in Köln, wo er zuletzt wohnte, gestorben.

Er war der Radiomann der ersten Stunde in den Jahren der Nachkriegszeit und begeisterte uns mit seinem radebrechenden deutsch-englisch. Als Radiomacher in der britischen Armee, das den noch unter dem Trauma der Nazizeit vor ihren Volksempfängern sitzenden Deutschen, die jetzt erst langsam begriffen, dass es noch eine andere Art von Radiosendungen gibt, als die ständigen mit herrischer Stimme vorgetragenen Nachrichten in der Nazizeit, wurde er berühmt. Auch ich gehörte als jugendlicher Hörer zu den vielen staunenden Bewunderern und Hörern des von Chris Howland, der sich später Mr. Pumpernickel nannte. Damals gab es ja kurz nach dem Krieg noch kein Fernsehen und so saßen wir dann alle fast täglich vor unseren Empfängern und hörten und spürten die Freiheit und lockere Unbeschwertheit, wie sie von Howland täglich in unnachahmlicher Art vorgetragen wurde.

Chris Howland und die Musik zu hören, gehört zu den schönsten Erlebnissen und Erinnerungen an meine Jugendzeit. Mit seinem Tod ist auch wieder ein Stück meiner Jugendzeit gestorben. Denke ich an sie zurück, werde ich auch an Chris Howland denken. Hier nochmal ein Musikvideo aus 1961
http://www.youtube.com/watch?v=MykOaByM3Fs

Autor Klaus Werner genannt auch heinz greenwelt.de vom www.rheinland-radio.de