BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Karl-Heinz Hänel Headshot

Reisetagebuch Tag 3 ein Bilderbuch-Liegeplatz vor Avignon

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Quasi vor der Haustür lockt Avignon zum Stadtbummel © Copyright K.-H. Hänel

3. Urlaubstag - 07.08.2017 - Flusskreuzfahrt auf der Rhône

7:30 Uhr Wecker!

7:50 Uhr Frühstück

Heute nehme ich mal nur von dem leckeren Obst und einen Latte Macchiato an Deck.

8:50 Uhr Treffen für den Ausflug

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Die Altstadt von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

9:00 Uhr Ausflug: Rundgang durch Avignon mit Besichtigung des Papstpalastes.

Zum Glück bläst ein kühlender Mistral von Norden, eine Jacke braucht man dennoch nicht.
Endlich ist mal wieder richtig Sommer, der uns zuhause dieses Jahr im Stich gelassen hat.

an der Rhone bei Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel an der Rhone bei Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Die berühmte Brücke von Avignon liegt unweit unserer Anlegestelle.

an der Rhone bei Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel an der Rhone bei Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Wir gehen zunächst dichter ran für ein paar obligatorische Fotos.

 © Copyright by Karl-Heinz Hänel © Copyright by Karl-Heinz Hänel

"Sur le pont d'Avignon, on y danse, on y danse, sur le pont d'Avignon, on y danse, tous en rond", wer hat das nicht im Fränzösisch-Unterricht in der Schule gelernt?

Die berümte Pont Saint Benezet, aus dem noch berühmteren Kinderlied. Mireille Mathieu, die aus Avignon stammt, hat auf der Brücke ein Chanson-Museum eingeweiht, in dem große und kleine Sänger einen eigenen Videoclip gestalten können. www.avignon-pont.com

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Dann zur Stadtmauer,die geht um ganz Avignon herum, ist 4,8 km lang und hat 8 Tore, sowie Wehrturme. Der von Papst Innozenz VI. gewollte Bau dauerte von 1350 bis 1368.

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Hindurch und nach einem kurzen Fußmarsch erreichen wir unser erstes Ziel,

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Papstpalast in Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

den Papstpalast. Vor dem beeindruckenden Gebäudekomplex hat sich schon eine lange Warteschlange gebildet.

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Unsere örtliche Reiseleitung schleust uns schnell an den wartenden Touristen vorbei.

im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Ich hatte mir eine leichte Strickjacke mitgenommen, in so alten dicken Gemäuern kann es ja auch im Sommer kühl sein. Dachte ich. Tatsächlich ist der riesige Papstpalst ordentlich aufgeheizt - drinnen ist es wärmer als draußen.

im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Das Schwitzen lohnt sich, der Rundgang durch verschiedene Gebäude

im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

und gewaltige Säle ist interessant.

im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Nur in drei Räumen dürfen wir nicht fotografieren. Die Originalfresken kann man sich nur selbst live ansehen. Mir gefällt besonders das schöne kraftvolle blaue Lapislazuli.

Der Palast war im Mittelalter deutlich bunter als wir es uns vorstellten. Der Palast war im Mittelalter deutlich bunter als wir es uns vorstellten.

Der Palast war im Mittelalter deutlich bunter als wir es uns vorstellten.

im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel im Papstpalast von Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Die Wände bemalt, z.B. mit Jagdszenen, die Deckenbalken mit Motiven und auch die relativ kleinformatigen Bodenfliesen mit Motiven, Mustern oder einfarbig bunt.

Der Palast war im Mittelalter deutlich bunter als wir es uns vorstellten. Der Palast war im Mittelalter deutlich bunter als wir es uns vorstellten.

Die vielen Eindrücke werden am Ausgang von der Fülle der Souvenirs platt gemacht.

Der Palast war im Mittelalter deutlich bunter als wir es uns vorstellten. Der Palast war im Mittelalter deutlich bunter als wir es uns vorstellten.

Nur wer da schnell hindurch gelangt, wird sich noch etwas vom gesehenen bewahren.

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Musiker in Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Neben dem Papstpalast spielt ein Akkordeonspieler, ca. 10 Noten, immer wieder auf's neue, leider können wir mit ihm nur sehr begrenzt kommunizieren, er stammt wohl aus Rumänien und spricht keine Fremdsprache, antwortet auf alles:"Romania, Romania"..., sein Name und Alter bleiben sein Geheimnis.

Der Rundgang durch die stimmungsvolle Altstadt gefällt uns sehr, das lohnt sich.

 © Copyright by Karl-Heinz Hänel Mittags auf dem Sonnendeck © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Zurück an Bord nur ein kleiner Mittagsimbiss, denn dann geht es weiter.

14:00 Uhr, 33 Grad Celsius, Start des Ausfluges Pont du Gard und Uzès

Ein kleines Durcheinander am Treffpunkt, ein Paar hat seine Ausflugstickets nicht abgegeben, daher konnte Monika die Namen auf ihrer Liste nicht abhaken. Da können wir lange warten. Zusätzlich hatte das Paar seine Landgangskarten vergessen. Der Herr konnte das langsam schlendernd nachholen, da noch ein Paar fehlte. Ein letzter Ausruf auf dem Schiff ergab keine Reaktion. Kurz verspätet starten wir mit 23 statt 25 Teilnehmern.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Pont du Gard, 36 Grad Celsius im Schatten. Man braucht Tickets, die unsere Reiseführerin besorgt. Wir warten auf dem Platz davor, wo zur Abkühlung Wasser vernebelt wird.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Es gibt auch ein Informationszentrum, das besuchen wir aber leider nicht.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Der Mensch ist ja so klein... Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Wir laufen zur Brücke, dort zur falschen Uhrzeit fürs Foto.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Also auf die andere Seite, ein paar Stufen zum „Strand" runter für das perfekte Bild.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Im und auf dem Wasser tummeln sich Einheimische und Touristen.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Danach muss ich unbedingt über die Brücke laufen und auf die andere Flussseite.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Nochmal ein Foto von der beeindruckenden Brücke mit buntem Freizeittreiben.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Dann auch dort unter der Brücke durch auf die anderen Seite und wieder Fotos.

Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel Pont du Gard © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Beachtet man die Menschen, erahnt man erst die Größe dieses Bauwerkes.

Danach einen Schluck Wasser trinken, etwas ausruhen auf einer schattigen Bank,
bevor es durch die Hitze zurück zum Bus geht. Ein Hoch auf die Klimaanlage!

Uzes © Copyright by Karl-Heinz Hänel Uzès © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Nächstes Ziel Uzès. Hat jemand eine Ahnung, was das ist? Nein?

Uzes © Copyright by Karl-Heinz Hänel Uzès © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Eine kleine historische Stadt, die fast ausschließlich vom Tourismus lebt, wird uns erklärt.

Uzes © Copyright by Karl-Heinz Hänel Uzès © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Aha. Nach einer superkurzen Führung zum zentralen Platz mit dem Hinweis,

Uzes © Copyright by Karl-Heinz Hänel Uzès © Copyright by Karl-Heinz Hänel

irgendwo hier wurde auch für Cyrano de Bergerac gedreht,

Uzes © Copyright by Karl-Heinz Hänel Uzès © Copyright by Karl-Heinz Hänel

dürfen wir selbst herum stromern.

Uzes © Copyright by Karl-Heinz Hänel Uzès © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Die meisten sind nach 15 Min schon wieder am Treffpunkt Brunnen, dieser ist trocken.

Uzes © Copyright by Karl-Heinz Hänel Uzès © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Shoppen? Na ja, Lavendelseife, Lavendelsäckchen, Lavendelöl,
Klamotten, Töpferartikel, Pralinen .... ach, nö danach steht mir nicht der Sinn.

Wir wollen zurück, unter die Dusche, in den Pool und etwas Kühles trinken.

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Alles in allem aber ein sehr schöner Ausflug, allein der Papstpalast war ein Ereignis.

Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel Avignon © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Später gern noch einen abendlichen Bummel durch die Altstadt von Avignon.

Gegen 02:00 Uhr ist Ablegen.

Text: Marion Ammann, Fotos Karl-Heinz Hänel

Zurück zum Tag 2

Text: Marion Ammann, Fotos: Karl-Heinz Hänel

Lesen Sie weiter zu Tag 4 auf der Flusskreuzfahrt mit der LUNA von A-ROSA auf der Rhône

zurück zum ersten Tag