BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Karl-Heinz Hänel Headshot

Gänsebraten 4.0 - ein Selbsterfahrungstest

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Mögen Sie wie ich auch so gern Gänsebraten mit Blaukraut (oder Rotkohl, wie wir norddeutschen sagen)? Und den Braten, sowie den Rotkohl am liebsten selbst gemacht?
2016-12-03-1480785743-7563135-HuffPoGaensebraten3.jpg
Sie haben aber wie ich, auch nicht die Zeit, sich um die Suche nach einer guten Gans (Freiland und schon gar nicht aus MassenTierhaltung oder tiefgefroren aus Nah- oder Fernost) zu kümmern?

Oder Sie müssten sich den Freitag vor Weihnachten frei nehmen, nur um selbst den Gänsebraten und das Blaukraut einen Tag vor dem Heiligabend vorbereiten zu können? Denn bekanntlich schmeckt beides viel besser am zweiten Tag. Davor müsste man natürlich auch noch alles einkaufen.

Nur nicht darüber nachdenken, es ist ja noch 3 Wochen bis zum Fest. Aber vorsicht, die 3 Wochen gehen vorbei, wie im Flug und der Stress ist vorprogrammiert. Zumindest ging es mir so, bis ich vor ein paar Tagen im Internet auf einen Catering-Service aufmerksam wurde.

Einen Gänsebraten aus dem WEB? Ja, warum eigentich nicht, Lebensmittel online bestellen ist doch auch schon ein alter Hut. Aber was darf ich da erwarten? Könnte das auch ein Schuß in den Ofen werden? Sollte ich das Risiko eingehen?

Ich studierte das Angebot im WEB und fand eine alternative Lösung: Ein Anbieter ganzer Gänsebraten bietet alternativ auch kleine Portionen an. Die Gans stammt aus Freilandhaltung in Bayern, also weit weg von den Gebieten mit der Vogelgrippe. Der Koch Johann Mikschy hat jahrelange Erfahrung und das Konzept entwickelt, die Gans von allen Knochen zu befreien und vorzugaren, sodaß der mit der Post gebrachte Braten in 45 min fertig für die Festtafel sein soll. Und sein Service: es gibt auch eine kleine Portion, für Singles genau so gut, wie zum mal ausprobieren.

Und so sieht der Gänsebraten auf seiner Website aus:2016-12-03-1480785810-9117548-HuffPoGaensebraten.jpg

Und um das als einen Test für das Fest auszuprobieren, ist gerade noch Zeit genug. Was soll ich sagen, ich hab einfach mal bestellt und werde an dieser Stelle meine Erfahrungen dokumentieren. Bis dahin...
Und falls Sie sind sich auch noch nicht sicher sind? Dann machen Sie doch einfach selbst vorab den Test und probieren die kleine Gänsebraten-Portion.
Auf der Website von Johann Mikschy gibt es ein YouTube-Video, wo die "kinderleichte" Zubereitung anzuschauen ist. Mir lief da schon das Wasser im Munde zusammen...