BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Karl-Heinz Hänel Headshot

A-cappella in Zeiten von Facebook & YouTube

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

SHMF 2017 Gut Emkendorf © Copyright Karl-Heinz Hänel SHMF 2017 Gut Emkendorf © Copyright Karl-Heinz Hänel

Schleswig-Holstein Musikfest auf dem Lande, am 15. Juli in Emkendorf

Beim Eintreffen vor dem Konzertabend trifft man auf die gewohnte Schlange vor dem Scheunentor. Bei den Musikfesten auf dem Lande gibt es keine nummerierten Plätze, wer zuerst kommt, sitzt zuerst. Und zwar dort, wo er seinen unter den noch freien Plätzen findet. Irgendwie ist in so einer Scheune immer ein Balken im Weg, der die Sicht versperrt.

Delta Q beim SHMF 2017 Gut Emkendorf © Copyright Karl-Heinz Hänel Delta Q beim SHMF 2017 Gut Emkendorf © Copyright Karl-Heinz Hänel

Die vier Künstler der Musikgruppe Delta Q sind mit der Tontechnik und ihren Proben durch und eine Fanfare tönt: "es ist Einlass".
Es treten auf: Countertenor Sebastian Hengst, Tenor Thorsten Engels, Bariton Martin Lorenz und Bass Sean Haefeli.
Musikinstrumente sucht man vergebens, A-cappella ist Musik, allein mit der menschlichen Stimme erzeugt, in dieser großen Scheune selbstverständlich elektronisch verstärkt.
Das Programmheft für € 1,50 erklärt, was diese von anderen A-cappella-Gruppen unterscheidet. Da geht es um die Neuen Medien. Auf YouTube hat ein Video der Gruppe 90.000 Klicks erreicht, weil es rückwärts läuft...

Natürlich ist man auch präsent bei Facebook.
Auch dort werden zahlreiche Videos von und mit diesen vieren angeboten. Die Gruppe hatte sich 2012 in der Berliner Szene kennen und lieben gelernt. Beim bundesweiten A-cappella-Contest ACC, sowie dem internationalen A CAPPELLA Wettbewerb in Leipzig, erzielten die vier erste Plätze. Publikumspreise folgten und auch an diesem Abend tobte das ja doch schon ältere Publikum nach der breit gefächerten Darbietung durch alle Musikepochen.

Zwischen den Darbietungen musste sich Thorsten Engels dann mal kurz über den globalen Plastikmüll Luft machen. Auf den Plastistühlen lagen Kärtchen und Werbekugelschreiber. Das Publikum wurde aufgefordert, die Gruppe zu bewerten und seine e-mail-Adresse preis zu geben. Ein später dann ausgeloster Gewinner würde von den vieren zuhause besucht werden und erhielt ein "Wohnzimmerkonzert" von Delta Q