Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Karl-Heinz Goedeckemeyer Headshot

Seattle erlebt Touristik- und Hotelboom

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Bisher zog es Touristen vornehmlich an die Ostküste der USA oder nach Kalifornien oder Florida. So allmählich entdecken USA-Liebhaber auch andere Regionen wozu auch der Nordwesten von Amerika zählt. Zu den Städten, die stärker in den Blickpunkt von internationalen Touristen und Geschäftsreisenden rücken gehört auch Seattle. Die Stadt reagiert darauf mit einem verstärkten Angebot an Tophotels.

Seattle gehört neben Vancouver und Portland zu den wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum im pazifischen Nordwesten der USA. Innerhalb der Metropolenregion leben rund 3,6 Mio. Menschen. Die Stadt Seattle selbst kommt auf circa 662.000 Einwohner. Sie ist der Verwaltungssitz des King County im US-Bundesstaat Washington und liegt zwischen dem Puget Sound und dem Lake Washington, etwa 155 km südlich der Grenze zu Kanada.

Die Stadt trägt die Beinamen The Emerald City („Die Smaragdstadt"), was eine Anspielung auf das viele Grün im Stadtgebiet und die großen Wälder ist und Rain City - obwohl der Niederschlag geringer ist als in vielen anderen amerikanischen Städten. Seattle wurde schon mehrfach zur „lebenswertesten Stadt" (most livable city) der USA gewählt. Mit dem Namen dieser Stadt werden auch viele der weltweit tätigen Technologieunternehmen in Verbindung gebracht. Dazu zählen in erster Linie Microsoft und Amazon.

Das Gebiet um die Bellevue-Area gilt als der bevorzugte Standort der Technologie-Unternehmen. Des Weiteren sind in Seattle auch Boeing und Starbucks beherbergt.

Hotelbranche besticht mit einer Vielzahl von Innovationen

Vor dem Hintergrund der Vielzahl der touristischen Attraktionen hat auch die Hotellerie in Seattle in letzter Zeit einen starken Auftrieb erlebt. Im Jahr 2014 wurden über 19 Millionen Übernachtungen gezählt. Derzeit gibt es allein in Downtown Seattle circa 12.000 Hotelzimmer. Rund 3.000 neue Zimmer sind für die nächsten drei Jahre und weitere 2.000 für die kommenden vier Jahre geplant.

Während im Jahr 2014 vier neue Hotels im Tri-County-Bereich fertiggestellt wurden, öffneten vier weitere in der ersten Jahreshälfte 2015. Dazu zählen unter anderem das „Hill 7" mit 222 Zimmern und 286.000 qm Bürofläche sowie das Hyatt House mit 172 Zimmern. Derzeit sind etwa 17 Hotels im Bau wozu das Thompson Seattle Hotel and Apartments (158 Zimmer und 95 Apartments), The Mark mit 184 Zimmern und das Stadium Place East Phase 1 mit 278 Zimmern inkl. 16.000 qm Einzelhandelsfläche gehören. Zu den fünf größten Hotels der Stadt zählen das Sheraton Seattle Hotel (1.258 Zimmer), Westin Seattle Hotel (891), Renaissance Seattle Hotel (548), Fairmont Olympic Hotel (450) und das Grand Hyatt Seattle (425) Zimmer.

Die Auslastungsrate der Hotels lag in 2015 im Schnitt bei 70%, wobei die Hotels in Seattle CBD (upper scale) mit 82% über die beste Auslastung verfügten. Der durchschnittliche Zimmerpreis betrug in 2015 rund 130 USD wobei die Preise zwischen 213 USD (CBD) und 90 USD (Moses Lake) schwanken.

Seattles Hotelprojekte 2016 - 2018

Seattle setzt nicht nur Maßstäbe bei Technologie-Unternehmen, sondern auch bei der Vielzahl der fertiggestellten bzw. anvisierten Hotelprojekte. Auf die interessantesten Hotelinnovationen die im Zeitraum 2016 bis 2018 fertiggestellt werden, wird nachfolgend eingegangen.
Palladian Hotel: Die Kimpton Hotels & Restaurants Gruppe hat im Februar 2015 ihr viertes Haus in Downtown Seattle eröffnet. Das Palladian Hotel, im Jahre 1910 als Calhoun Hotel erbaut, verfügt über 97 vollständig renovierte Zimmer und zwei neue kulinarische Konzepte von Chef Walter Pisano.

Im Shaker + Spear werden modern interpretierte Fischgerichte serviert, in der Pennyroyal Bar treffen sich Hotelgäste und Einheimische gleichermaßen, um im klassischen Ambiente lokale und internationale flüssige Spezialitäten zu sich zu nehmen. Das stylishe Hotel befindet sich ganz in der Nähe des Pike Place Market.

Seit Juni 2015 hat das Motif Seattle seinen Hotelbetrieb aufgenommen. Das ehemalige Red Lion Hotel auf der Fifth Avenue im Stadtzentrum ist das größte unabhängige Hotel. 25 Millionen USD Renovierungsbudget wurden unter anderem in die Erweiterung der Tagungsfläche um 50 Prozent sowie in 22 zusätzliche Zimmer investiert.

Im laufenden Jahr soll die Boutique-Hotelkette Commune Hotels & Resorts seine Premiere in Seattle feiern. Im Herzen der Stadt, nahe des Pike Place Market, soll das moderne Boutique-Hotel mit 159 Zimmern ab Frühjahr 2016 Gäste beherbergen.

Für den Sommer 2017 wird die Eröffnung des 4-Sterne-Hotels SLS (Style, Luxury and Service) erwartet. 15 der insgesamt 43 Stockwerke des Gebäudes sind Teil der Hotelanlage, die 184 Zimmer sowie ein Spa mit Pool, eine Sky Lounge, Restaurants, ein Fitness Center und knapp 1.400 Quadratmeter Tagungsfläche umfasst.

Das Hotel befindet sich auf der Fifth Avenue Ecke Columbia St. Dazu kommen 20.000 qm an Konferenz- und Veranstaltungsräumen.

Zu den ambitionierteste Hotelprojekten Seattles soll das Anfang 2018 fertiggestellte Hotel „The Ninth & Stewart" zählen, zwei Blöcke nördlich vom Washington State Convention Center. Das zukünftig größte Tagungshotel nördlich von San Francisco wird mit 1.264 Hotelzimmern, 43 Stockwerken und gut 13.000 Quadratmetern Tagungsfläche.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: