BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Karl-Heinz Goedeckemeyer Headshot

Im Trentino kommen Aktivurlauber und Genussliebhaber auf ihre Kosten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der Sommer steht in den Startlöchern und das Trentino zeigt, warum es zu den beliebtesten Reisezielen Europas gehört. Diese Region erstreckt sich von den Dolomiten bis hin zum Nordzipfel des Gardasees mit den Städten Riva del Garda und Torbole. Im Norden grenzt es an Südtirol, im Südosten an Venetien und im Westen an die Lombardei. Garda Trentino besticht mit seiner vielseitigen Natur, der imposanten Bergen- und Seenlandschaf sowie den mediterranen Temperaturen am Wasser und dem alpinen Klima in den Bergen: Diese abwechslungsreichen Wetterbedingungen machen Trentino zu einem idealen Reiseziel vor allem für Natur- und Aktivurlauber bzw. für Outdoor-Aktivitäten: Rund 1.000 Wanderwege führen durch die Dolomiten bzw. entlang des Gardasees. Während Fahrradfahrer die Region über 400 Kilometer Fahrradwege durch Täler, über Hochebenen und Bergpässe erkunden können, können Mountainbiker ihren Spirit auf 1.700 Kilometern auf über 900 Touren testen.

2017-06-01-1496345130-1732870-21038247423_baa5af9405_z.jpg

Sport: Mix aus Spaß und Abenteuer

Touristen, für die Faktoren Sport, Natur und Kultur gleich wichtig sind können diese Ziele am besten mit einem Führer erreichen. „Ich will dass die Leute Spaß haben, Sport machen, den Ort kennen, sich wohl in der Natur fühlen können, sagt Giovanni Toldo, im Nebenberuf Architekt, der für eine norwegische und eine deutsche Agentur Touring Bikes oder Mountain Bikes durch die Regionen Trentino und Veneto durchführt. Empfehlenswert ist eine Radtour an der Etsch entlang der Weinreben mit Ausblick auf Burgen sowie auf die Berge Monte Stivo 2.054 m oder Monte Pasubio 2.200 m. Toldo bietet über die Vereinigung (Collettivo Pepe Cooter) auch Touren für Einheimische an um Trekking, Nordic Walking, Yoga, Mountainbike und Radtourismus zu kombinieren. Ziel dieser Non-Profit-Organisation ist, Menschen Freude zu bereiten, bei ihnen ein Zufriedenheitsgefühl zu erzeugen und dabei noch unbekannte Regionen zu entdecken. Aus dieser Philosophie heraus und seinem Genuss an Outdoor-Aktivitäten ist Toldo in Kontakt mit den Adventure Awards Days gekommen, einem Event für Personen, die aus ihrem Leben ein einmaliges Abenteuer machen wollen. Seit zwei Jahren findet die einzige Veranstaltung Italiens über Outdoor-Culture in Arco (Gardasee) statt.

Mountainbanking in der Paganella-Hochebene oder am Molveno See

Mountainbanking ist auch für Stefano Udeschini eine Passion. Er gehört zu der Dolomiti Paganella Bike Academy, der offiziellen Bike-Schule des Gebietes und nimmt ziemlich regelmäßig an Wettbewerben teil. Auch wenig durchtrainierte Radfahrer können mittels eines e-Bike anspruchsvolle Strecken meistern, meint Udeschini. Das Gebiet von Dolomiti Paganella Bike umfasst die Gemeinden der Paganella-Hochebene, Andalo, Cavedago, Fai della Paganella, Molveno und Spormaggiore. Die Strecken (400 km) sind auch an das angrenzende Gebiet angebunden und auch Dank der BiciBUS-Verbindungen (Bike Shuttle) zu erreichen. In der Paganella-Hochebene kann man neben Mountainbiking auch andere Sportarten ausüben oder Erholungsspaziergänge wie z. B. zum fünf Kilometer entfernten Ufer des 4 km langen Molvenosees unternehmen. Für Touristen mit wenig Mountainbike-Erfahrung bieten sich Rundfahrten um den Molveno See an. Der See am Fuß der Brenta-Dolomiten wurde aufgrund seiner ausgezeichneten Wasserqualität in den vergangenen Jahren fast regelmäßig zum schönsten Seen Italiens gekürt. Der See zieht nicht nur Segler und Surfer an, sondern ist auch zum Baden, Kanufahrten, Rudern und Tretbootfahren geeignet.

2017-06-01-1496343821-9117585-34208630942_aa2b86a232_z.jpg

2017-06-01-1496343534-7810450-12659804105_74692768d9_z.jpg

Das Trentino bietet ein breit gefächertes Hotel- und Übernachtungsangebot

Garda Trentino gehört auch hinsichtlich der Unterkünfte und Restaurants zu den am besten ausgestatteten Urlaubsgebieten Italiens. Für die besonders lange Feriensaison von 180 Tagen steht eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten bereit. Im vergangenen Jahr sind auf die rund 530.000 Einwohner 5.709.675 Urlauber gekommen. Insgesamt wurden laut den Angaben der Tourismusagentur Dolomiti Paganella im Jahr 2016 30.949.669 Übernachtungen gezählt, davon entfielen 3.171.116 Übernachtungen auf Deutschland. Per Ende 2016 gab es im Trentino insgesamt 1.551 Hotels, davon werden 205 Hotels dem 5- und 4-Sterne-¬Segemt zugerechnet. Molveno selbst kann im 4-Sterne-Bereich nur mit dem Hotel Alpenresort Belvedere aufwarten. Mit seinen 60 Zimmern ist das Belvedere das größte Hotel am Ort. Zu den empfehlenswerten Hotels im 3-Sterne-Segment laut dem Portal „Holidaycheck" zählen unter anderem das Alle Dolomiti Boutique Hotel, Grand Hotel Molveno, Hotel Villa la Dama del Lago sowie das Hotel Lido. Für Restaurant-Besuche bieten sich in Molveno unter anderem die Restaurants Pizzeria La Botte, El-Filo oder das Restaurant des Alpenresort Belvedere an. Laut Lorenzo Ventura von der Paganella Dolomiti will sich das Hotel Alle Dolomiti durch Umbau- und Sanierungsmaßnahmen demnächst für das 4 Sterne-Segment klassifizieren.

2017-06-01-1496344144-3076182-alledolomitimolvenoesternoestate.JPG

Trentiner Küche punktet mit lokalen Spezialitäten

Das Trentino ist nicht wegen der unvergleichlichen Natur bekannt. Besucher bekommen auch facettenreiche Einblicke in die Esskultur. Die Küche ist eine Mischung aus alpenländischen und mediterranen Einflüssen. Die Reben für ausgezeichnete Weine sowie edlen Grappa gedeihen auf dem fruchtbaren Boden perfekt. Wer im Urlaub Wert auf Qualität und guten Service legt und die herzhafte italienische Küche liebt ist im Trentino genau richtig. Zu den typischen Gerichten um Trentino gehören Knödel, Polenta, Risotto und Ravioli in den verschiedensten Kreationen, Reh- und Hirschfilets sowie die berühmte Gardaforelle. Aufgrund der hervorragenden Bedingungen ist das Trentino auch ein guter Weinproduzent. Hauptanbaugebiete sind das Etschtal und das Val di Cembra. Zu den bekannten einheimischen Rebsorten zählt die weiße Nosiola. Ihr feines Aroma macht aus dieser Rebe den wohl typischsten Trentiner Wein. Unter den einheimischen Rotweinen verdienen vor allem der leicht-fruchtige Marzemino und der Teroldego Beachtung. Zu den bevorzugten ausländischen Rebsorten, die im Trentino angebaut werden, gehören der aromatische weiße Müller Thurgau, der fruchtige Chardonnay, der Pinot Bianco (Weißburgunder) und der Pinot Grigio (Grauburgunder). Für Weinliebhaber bietet sich an in Trento die größte Vinothek der Region aufzusuchen und im Palazzo Roccabruna den bekannten Trentodoc zu testen. Neben dem Trentodoc ist der Grappa ein typisches alkoholisches Erzeugnis mit Herstellungsort im Trentino

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele: Rovereto und Trento

Die gemütliche Kleinstadt Rovereto im Etschtal ist mit ihren rund 40.000 Einwohnern hinter Trento die zweitgrößte Stadt im Trentino. Die besondere Welt- und Kulturoffenheit lockt nicht nur Touristen, sondern auch Kulturfreunden in die Stadt. Davon zeugen das venezianische Kastell oberhalb der Altstadt ebenso wie die Mischung aus italienischen Palazzi und österreichischer Architektur. Als Kultur-Highlight gilt das im Jahr 2002 eröffnete MART, das heute zu den wichtigsten Museen für zeitgenössische Kunst Italiens zählt. Sehenswert ist auch die historische Altstadt mit ihren schmalen Gassen. Ein Rundgang durch die Altstadt eröffnet den Touristen nicht nur den Blick auf die stattlichen Bürgerresidenzen aus der Habsburger Zeit, sondern auch auf die Paläste und Burgen mit ihrem zum Teil venezianischen Flair. In der Mitte der Altstadt, auf der Piazza San Marco, fällt der Blick unweigerlich auf das Caffeteria Bontadi, die älteste Kaffeerösterei Italiens. Die Rösterei importiert den Cafe aus vielen Teilen der Welt, insbesondere Südamerika, Sumatra und Kuba, und verkauft den Cafe auch weltweit, sagt der Geschäftsführer Stefano Andreis bei einem Besuch im angrenzenden Museo del Caffe.

2017-06-01-1496344513-1837931-26497.jpg

Rund 10 Minuten von Rovereto entfernt liegt das Castle Beseno. Die Burg ist eine der vollständigsten und interessantesten alpenländischen Festungen von venezianischen Typ. Seit 1921 beherbergt die Burg ein Kriegsmuseum. Die im 14. Jhdt. erbaute Burg wurde im 15. Jhdt. von den Venezianern eingenommen und zu einer militärischen Befestigungsanlage umgebaut.

Trento zeigt sich bereits in seinem Stadtbild als Mischung aus österreichischer und italienischer Kultur, wobei die Farben der Palazzi sich mit mitteleuropäischer Architektur mischen. Die Stadt vermittelt nicht nur auf den ersten Blick viel Lebensfreude. Denn die Hauptstadt der autonomen Region Trentino-Südtirol wird unter Italiens Spitzenplätzen als Stadt für hohe Lebensqualität und Wohlstand gesehen, was sich nicht zuletzt an den vielen schicken Boutiquen, Bars und Restaurants zeigt. In der Nähe der Altstadt befindet sich des Castello del Buonconsiglio, das erst Festung und dann Residenz war und sowohl die umkämpfte als auch die prachtvolle Vergangenheit Trients widerspiegelt. Das eigentliche Wahrzeichen der Stadt ist allerdings der Neptunbrunnen auf dem Domplatz vor der Kathedrale des San Vigilio. Die umliegenden kleinen Sträßchen sind auch heute noch von reich verzierten Palazzi gesäumt. Übernachten lässt es sich u.a. gut im Hotel America in der Nähe der Altstadt, im Grandhotel Trentino in zentraler Lage der Pizza Dante, im Hotel Buonconsiglio und im NH Trento.

Weinverkostung in der Weinkellerei Cantina de Tarczal

Das im Vallagarinatal bei Rovereto liegende Weingut produziert Weine aus der Trentiner Region wie die Rotweinsorte Marzemio. Daneben hat die Familie de Tarczal - in der sich das Weingut seit über einhundert Jahren befindet - noch den typischen Spumante Trentodoc, verschiedene Weißweine sowie die Rotweine Lagrein oder Teroldego im Angebot. Das kleine Restaurant La Vineria serviert ihren Gästen leckere Gerichte aus der Region.

Nachträglich habe ich In diesem Blogbeitrag eine Korrektur des Namens von Stefano Andreis vorgenommen.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.