BLOG

Algarve lockt mit sehenswerten Hotels

03/04/2017 17:25 CEST | Aktualisiert 31/05/2017 18:07 CEST

Die Algarve ist auch Europas führendes Golf-Ziel, mit über 25 Kursen als Top-Klasse. Die Nachfrage in Portugal bzw. der Algarve wird neben der politischen Instabilität einzelner Destinationen auch von den Zimmerpreisen getrieben, die im Vergleich zu anderen touristischen Destinationen in Westeuropa (vor allem Frankreich, Italien und Großbritannien) als erschwinglich gelten. Diese günstigen Bedingungen führen zu höheren Belegungen und erlauben es den Hoteliers, die durchschnittliche Zimmerpreise angemessen zu erhöhen.

2017-04-03-1491232838-1968878-MacdonaldMonchique_Umgebung_Horizont2.jpg

Hotels an der Algarve mit steigenden Zimmererlösen

Die Algarve ist mit 43.000 Hotelzimmern neben Lissabon einer der Motoren der portugiesischen Tourismuswirtschaft und profitierte besonders stark vom Wachstum der letzten Jahre. So vermeldete der regionale Flughafen in Faro, der derzeit ausgebaut wird, im Jahr 2016 mit 7,63 Millionen Passagieren, was einem Plus von 18% im Vergleich zum Vorjahr entspricht, neue Rekordzahlen. Damit entfielen auf die Algarve in 2016 circa 1/3 aller Portugal-Übernachtungen. Bedingt durch die stärkere Saisonalität im Vergleich zu beispielsweise Lissabon liegt die durchschnittliche Hotelauslastung allerdings nur bei 61,8 % Prozent (2016), ist einem Kommentar der Beratungsgesellschaft Treugast zu entnehmen.

Der positive Trend in der Hotellerie zeige sich auch an der Entwicklung des RevPARs (Zimmererlös pro verfügbarem Zimmer) in den vergangenen Jahren. Gemäß einer Erhebung von Deloitte stieg der RevPAR zwischen 2014 und 2016 um mehr als 17% auf 41,40 Euro. Damit liegt der Wert im internationalen Vergleich zwar immer noch auf einem relativ geringen Niveau, national jedoch hinter Lissabon auf dem zweiten Platz und weit über anderen Regionen des Landes. Die Unterkünfte in der Algarve reichen von High-End-Resorts in Destinationen wie Albufeira zu kleinen Küstenstädten und Dörfern. In den vergangenen Jahren gab es eine Verschiebung der Verbraucherpräferenzen. Viele Touristen haben sich von Unterkünften im Resort-Stil entfernt und sich traditionellen Gasthäusern zugewandt, ist einer Analyse von Christie & Co zu entnehmen.

Die erhöhte Übernachtungsnachfrage fördert gleichzeitig das Wachstum an Investitionen. 2016 wurden laut Treugast in Portugal 40 neue Hotels eröffnet, 2015 waren es 57 Hotels. Jeweils 20 und 19 dieser Hotels entstanden in der Hauptstadt Lissabon. Vor dem Hintergrund der steigenden Touristenzahlen und er des verbesserten Konjunkturklimas verspricht die Zukunft eine steigende Zahl an attraktiven Investments und interessanten Hotel-Bauvorhaben.

Algarve punktet mit verbessertem Hotelangebot

Zu den Hotels, die in den letzten beiden Jahren eröffnet wurden zählen unter anderem das Vier-Sterne-Hotel Pestana Alvor South Beach, nur wenige Schritte entfernt vom Strand von Alvor. Im Umkreis von 10 Fahrminuten finden Sie verschiedene Golfplätze. Im Januar 2017 wurde das 5-Sterne-Boutiquehotel Onyria Palmares Beach Hotel eröffnet, direkt zwischen Atlantikküste und dem Palmares Course. Nahe der Stadt Lagos liegt das Hotel rund 700m vom längsten Naturstrand Europas entfernt, dem „Meia Praia". In der Hügellandschaft hoch oben über dem Meer ist auch die Golfanlage Palmares eingebunden.

2017-05-29-1496052262-5086454-34585886691_5712fb8008_z.jpg

Zu den sehenswerten Hotelprojekten zählt auch das im Juni 2016 eröffnete 5-Sterne-Hotel Macdonald Monchique Resort & Spa. Das Hotel befindet sich im Naturschutzgebiet von Monchique. Das Hotel verfügt über 190 Zimmer, die auf 3 Blöcke verteilt sind. Die Preisspanne inkl. Frühstück beläuft sich von 83 Euro pro Nacht (Winter bis Ende März) bis 231 Euro für die Präsidentensuite in der Hochsaison.

2017-04-03-1491232615-4328748-MacdonaldMonchique_Terrasse_Pool_Panorama2.jpg

Des Weiteren wurden in 2016 das Salema Beach Villag in Vila do Bispo und das Cascade Wellness & Lifestyle Resort in Lagos eröffnet. Im laufenden Jahr sollen noch die Hotels Tras-os-Montes in in Bragança hinzukommen.

Marken-Strategien basieren auf mehreren Säulen - Abhängigkeit von britischen Touristen

Die Markenstrategie vieler Hotels an der Algarve basieren auf den Säulen: Wellness, Natur, Sport und Gastronomie. Zu den Zielgruppen der Hotels zählen Gäste aus Spanien und Portugal, eng gefolgt von Großbritannien, danach Deutschland, Frankreich, Benelux. Zu vermuten ist, dass die Hotels stark auf den (gut betuchten) englischen Touristen ausgerichtet sind. Wenngleich derzeit keine erheblichen Auswirkungen des Brexit-Votums auf das Reiseverhalten britischer Touristen auf dem spanischen/portugiesischen Hotelmarkt zu beobachten sind, könnten diese im Zuge der Brexit-Verhandlungen bereits im Jahr 2018 spürbar werden, insbesondere dann, wenn die Währung weiter schwächelt. Große Einbrüche sind dennoch nicht zu erwarten, da Portugals Tourismus sich auch während der Finanzkrise als sehr widerstandsfähig erwiesen hat.

Ausflüge nach Monchique und Portimão

Die umliegenden Wälder und Hügel bieten sich für ausgedehnte Spaziergänge bzw. Wandertouren, vorbei an kleinen Dörfern wie Monchique und Portimao. So führt der Fernwanderweg „Via Algarviana" durch den Ort. Monchique, das zwischen den Gipfeln Foia und Picota liegt, ist ein liebenswerter Ort mit steilen Kopfsteinpflastern und weiß getünchten Häusern. Ein Spaziergang eignet sich ideal dazu, um das lokale Kunsthandwerk und einzelne religiöse Bauten zu bestaunen. Zentraler Platz ist der „Largo dos Chorões". Von hier aus führt eine schmale Gasse aufwärts zur Kirche von Monchique und in die Altstadt. Leider ist das ehemalige Franziskanerkloster „Convento da Nossa Senhora do Desterro" ziemlich verfallen, und daher nur bedingt sehenswert.

Portimão ist eine der größeren Städte an der westlichen Algarve. Während die Stadt früher das Zentrum für den Fang und die Verarbeitung von Sardinen war, ist Portimão heute eine große Wohnstadt und der große Teil der Fischindustrie wurde durch Tourismus, Freizeit und Handel ersetzt. Touristen besuchen Portimão daher vor allem wegen des Sandstrandes und der großen Auswahl an Cafés, Bars und Restaurants.

2017-04-03-1491232110-3153839-33471634306_f2f2d21b4a_z.jpg

Sponsored by Trentino