Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Karin Wess Headshot

Aber ich brauch doch noch ...

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WEBDESIGN
mactrunk via Getty Images
Drucken

Die Businesswelt hat sich verändert. Und vieles, unglaublich vieles steht uns heute zur Verfügung, das es vor zehn Jahren noch gar nicht gab.

Heute startet man angeblich am besten mit

  • einer Webpage, die bereits etliche Artikel vorzuweisen hat
  • einem Roundup-Post, das wäre auch ganz praktisch
  • tollen Porträtfotos für die Webpage
  • einem eBook zum Start - kann bestimmt nicht schaden
  • suchmaschinenoptimierten Texten
  • hübschen Anmeldeformularen für den Newsletter
  • einem magnetisch anziehenden Opt-in bzw. Freebie
  • einer mehrteiligen Autoresponder-Serie
  • Angeboten, denen niemand widerstehen kann
  • einer klaren Positionierung, denn ohne die hat man ja gar keine Chance
  • einem unverwechselbaren Logo
  • einem ausgeklügelten Branding-Konzept für die Unverwechselbarkeit
  • und freilich der glasklaren Strategie

So startet man heute ein erfolgreiches Business und je mehr von Anfang an davon da ist, desto leichter und einfacher geht's. Angeblich.

Doch all diese Punkte sind auch grenzgeniale Ausreden, um noch nicht loszulegen

Weil, wenn nur eine dieser Komponenten fehlt, geht's doch noch nicht. Man kann doch nicht un-perfekt starten. Was würde man alles verpassen oder von Anfang an falsch machen, wenn auch nur ein kleines Detail fehlen würde? Also lieber noch ein bisschen warten, denn die Gefahren sind groß!

Kunden könnten abspringen (die ja noch gar nicht da sind).

Man könnte völlig an der Zielgruppe vorbeischrammen (die man in der Regel ja noch gar nicht mal kennt).

Man könnte sofort Geld „verlieren", weil die Angebote noch nicht stehen (obwohl die Webpage ja eh noch gar niemand besucht).

Es könnte sich herausstellen, dass man damit doch nicht innerhalb von drei Monaten 17.000 Euro verdienen kann!

Ja, man könnte scheitern. Versagen. Fehler machen. An den Pranger gestellt werden.

Da ist es doch wirklich VIEL besser, sich weiterhin alles schön und hübsch zu gestalten und lieber noch zu warten, bis man rausgeht und sich zeigt.

Weil die allerwichtigste Zutat fehlt: MUT

Denn was sich nicht verändert hat, ist, dass man Mut braucht, um loszulegen.

Dass man Mut braucht, sich zu zeigen und zu starten.

Dass man Mut braucht, wenn man sichtbar werden will.

Diesen Mut findest du nicht hinter einer tollen Webpage, einer Fanpage oder deinen neuen Businessfotos. Diesen Mut findest du auch nicht, nachdem dir noch so viele Menschen beteuern, dass sie gut finden, was du machst.

Diesen Mut findest du nur in dir

Wenn dir wichtig ist, was du zu sagen hast, dann versteck dich nicht hinter der Ausrede, noch keine Webpage oder hübsche Fotos zu haben. Wenn dir wichtig ist, was du zu sagen hast, dann nimm all deinen Mut zusammen und geh raus! Ob mit oder ohne Webpage.

Denn ganz ehrlich - beim ersten Zeichen von dir werden dir garantiert noch keine 10.000 Menschen zuhören. Denn du wirst erst mal nur für dich allein unterwegs sein. Mit oder ohne Webpage.

Auch Martin Luther King hatte keine Webpage - aber er hatte was zu sagen

Martin Luther King hatte eine Message und bekanntlich einen sehr großen Traum, und er glaubte fest daran, seinen Beitrag leisten zu können.

Viel wichtiger als eine Webpage ist dein Traum. Deine Message. Deine Vision.
Hast du etwas zu sagen? Dann fang an zu sprechen!
Hast du etwas zu geben? Dann fang an zu geben!
Es ist deine Entscheidung.
Es ist deine bewusste Entscheidung.
Dein Erfolg ist eine bewusste Entscheidung.
Und der ist nicht abhängig von deiner Webpage, sondern nur von dir!
Ob mit oder ohne Dinge, die du angeblich noch brauchst, um loszulegen.

Werde zum begeisterungsfähigsten Menschen, den du kennst, und steck die Menschen an mit deiner Vision und deiner Idee!

Aber bitte, bitte hör auf, dich hinter irgendwelchen Ausreden zu verstecken.
Hab den Mut, gesehen zu werden!

Bis bald
Karin

Blog www.karinwess.com

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: