BLOG

10 Wahrheiten, die alle Eltern von Schulkindern kennen sollten

05/09/2015 08:16 CEST | Aktualisiert 05/09/2016 11:12 CEST
thinkstock.de

Es ist selten, jemanden sagen zu hören, er hätte die Mittelstufe während der Schulzeit geliebt. Sogar Leute mit positiven Schulerinnerungen sehen sie nicht als die besten Jahre ihres Lebens.

Es ist, einfach gesagt, eine schwierige Zeit. Es ist eine Zeit von ständigem Wandel, sozialen Erschütterungen, wechselnden Gefühlen und intensivem Druck. Wenn ich etwas aus meiner Arbeit mit heranwachsenden Mädchen gelernt habe, dann ist es die Tatsache, wie groß der Hunger dieser Altersgruppe nach Trost und Bestätigung ist. Ich höre es in ihren Stimmen und sehe es in ihren Augen, sobald ich zu einer Gruppe von ihnen spreche; sie lechzen danach, etwas - irgendetwas - zu hören, das ihnen hilft, den Sinn in den Dingen zu sehen, die passieren. „Bitte sag mir, dass das besser wird", flehen ihre Gesichter schweigend. „Sag mir, dass das nicht alles war."

Liebe Schüler, ich versichere euch, dass das Leben weitergeht. Es gibt eine größere, vielversprechendere Welt jenseits der Pubertät. Und währenddessen gebe ich euch zehn Wahrheiten auf den Weg, auf die ihr euch konzentrieren könnt. Ich hoffe, sie bringen euch euren Frieden und sind euch eine kleine freundliche Anleitung.

Wahrheit Nummer 10: Die superpeinlichen Momente heute werden die zukünftigen lustigen Erinnerungen sein. Lach darüber, sobald es möglich ist.

Die Zahnspange an deinen Zähnen sammelt Essensreste? Die Akne in deinem Gesicht können selbst die Wundercremes nicht heilen? Und dieser Schwindel erregende Rausch, wenn dein Schwarm vorbeigeht und du kannst weder denken, noch sprechen oder geradeaus schauen? Irgendwann wirst du diese Dinge wirklich lustig finden. Sie werden die Erinnerungen sein, die du später mit deinen Geschwistern und ältesten Freunden wieder und wieder aufwärmst.

Es braucht Zeit, aber wenn du an Selbstvertrauen gewinnst, dann wird es lustig, wenn du anderen von deinen peinlichen Momenten erzählst. Du wirst bereitwillig gestehen, in welche Fettnäpfchen du gestiegen bist, und über die Komik und die Gespräche lachen, die daraus entstehen.

Schließlich wirst du ein umwerfendes Lächeln, eine klare Haut und jemanden an deine Seite haben. Deine jetzigen Probleme sind kein Thema mehr. Also denk an das große Ganze und daran, dass deine schlimmsten Erlebnisse einfach vorbeigehen werden.

Wahrheit Nummer 9: Du willst deinen Höhepunkt nicht in der Mittelstufe haben (oder überhaupt an einer weiterführenden Schule)

Das schlimmste Ziel, das du haben kannst, ist beliebt sein zu wollen. Weil das, was Jugendliche oft beliebt macht, - mit der Masse zu gehen, ihre Mitschüler zu dominieren, einen oberflächlichen Lebensstil zu haben - wird schließlich zu Problemen führen.

Eine wirklich erfolgreiche Person wird mit der Zeit besser. Du wirst dich von der Version 1.0 von dir zu den Versionen 2.0, 4.0. 6.0 etc. weiterentwickeln. Aber wenn du nach Popularität strebst, dann hast du deinen Höhepunkt sehr früh. Du hörst auf, zu wachsen und dich zu verbessern, weil du in einem Belohnungsmodus feststeckst und nach einfachen Rezepten Ausschau hältst, die deine Bedürfnisse befriedigen.

Mach es dir zum Ziel, deinen Höhepunkt später im Leben zu haben. Triff gute Entscheidungen, die dich für eine strahlende Zukunft bereit machen. Wenn du jetzt kein Superstar bist, ist das okay. Es heißt einfach nur, dass bessere Dinge kommen werden, wenn du dich weiter entwickelst und lernst.

Wahrheit Nummer 8: Neue Technologien machen es leichter als vorher, den Ruf oder die Beziehungen zu zerstören.

Wir leben in einer Zeit, in der die Leute alles online posten - Gefühle, Emotionen und Bilder. Ich liebe diese Technologie, wenn sie weise eingesetzt wird, aber zu oft benutzen wir sie unbedacht. Wir lassen unsere Finger schneller tippen als unser Gehirn denkt, und innerhalb von Sekunden können wir Schmerz, Missverständnis und ernste Probleme hervorrufen.

Also denk bitte zweimal nach, bevor du schreibst oder etwas in den Sozialen Medien postest. Behalt einen kühlen Kopf, bevor du jemandem die Meinung sagst, dich abreagierst, Schlussfolgerungen ziehst, aus Eifersucht oder Wut reagierst, jemanden blamierst oder ein unangebrachtes Foto sendest. Benutze das Internet für Gutes, nicht als Müllhalde.

Wenn du ein Problem mit einem Freund hast, dann ruf an, bevor du ihm Nachrichten schickst. Es ist leichter, etwas zu schreiben, was du einer Person nie ins Gesicht sagen würdest oder eine Nachricht falsch zu verstehen - und wenn so etwas passiert, kann sich eine Beziehung nur schwer davon erholen.

Wahrheit Nummer 7: Umgib dich unbedingt mit guten Leuten.

Es gibt ein Sprichwort, das teilweise auf deine Altersgruppe zutrifft: „Zeig mir deine Freunde und ich zeige dir deine Zukunft."

Ja, du solltest zu jedem nett sein, aber nicht jeder verdient einen Platz in deinem engen Freundeskreis. Zu manchen Leuten kannst du ein sehr enges und persönliches Verhältnis haben und andere hältst du lieber auf Abstand. Denn wenn du sie in dein Leben einlädst, dann lädst du das Chaos ein.

Früher oder später wird sich schlechter Einfluss abfärben. Du wirst entweder Entscheidungen gegen dein besseres Wissen treffen oder in eine Zwickmühle geraten. Eine Mutter, die ich kenne, erzählte ihrer Tochter folgende Geschichte: Sie ging früher mal mit einem Typ aus, der sehr lieb zu ihr war, aber auch eine wilde Seite hatte. Sie sah darin kein Problem, bis sie ihr erstes Date hatten - und er sie zum Haus eines Drogendealers mitnahm.

Sie sagte ihrer Tochter: „Obwohl ich unschuldig war, hätte ich ins Gefängnis müssen, wenn die Polizei gekommen wäre. Ich hätte mich einfach durch meine Anwesenheit mitschuldig gemacht."

Gute Freunde bringen dich weiter. Sie bringen dich nicht in riskante oder kompromittierende Situationen. Um die beste Version deiner Selbst zu werden, brauchst du Freunde, die sich selbst hohe Maßstäbe setzen und wollen, dass auch du dein volles Potential entfaltest.

Wahrheit Nummer 6: Was dich anders macht, macht dich großartig.

Vor allem in den mittleren Schuljahren geht es um Konformität. Ich sehe das aus erster Hand, weil ich in der Nähe einer Schule wohne. Nach einiger Zeit fiel mir auf, dass sich alle Kinder gleich anziehen, gleich laufen und sich gleich benehmen. Währenddessen sehe ich in der Grundschule meiner Kinder Authentizität und unterschiedliche Persönlichkeiten, weil die Kinder dort noch nicht wissen, wie man jemand anders als man selbst sein soll. Es macht mich traurig zu wissen, dass auch sie sich einmal unter Druck gesetzt fühlen werden, zu verstecken, was sie einzigartig macht.

Du wirst die Welt nie beeinflussen, wenn du versuchst wie jeder andere zu sein. Du wirst nie deine wahre Bestimmung finden, wenn du immer der Menge folgst. Gott machte dich für einen bestimmten Grund anders, und was dich anders macht, passt in seinen Plan für dich. Also hör auf die leise Stimme in dir und erinnere dich daran, wie du als Kind warst. Halte an den Leidenschaften fest, die du in früheren Jahren entwickelt hattest, weil sie dir mehr Antworten bereit halten, als du ahnst.

Wahrheit Nummer 5: Es ist okay, das Leben nicht zu verplanen. Es ist okay, wenn du dein „Ding" noch nicht für dich entdeckt hast.

Vielleicht kennst du Kinder mit immensem Talent und Ehrgeiz. Sie haben jahrelang in ihrem Spezialgebiet trainiert und sie wissen genau, was sie ihm Leben erreichen wollen. Tief in dir bist du vielleicht neidisch und du fühlst dich unwohl, weil du Angst hast, dass du auf der Stecke bleibst. Du fragst dich, warum sie alles im Griff haben - und du nicht.

Aber sogar die beste Planung wird nicht geradlinig verlaufen. Sogar die ehrgeizigsten Kinder werden andere Wege gehen, als sie geplant hatten. Also wenn du deine gesamte Zukunft nicht schon in der neunten Klasse geplant hast, hab Mut. Du bist noch jung und hast genug Zeit, um zu entdecken, für welchen Weg du geboren wurdest. Setz dir selbst Ziele, nutze dein Talent und schlage eine gute Richtung ein. Ein positiver Kurs macht dich bereit, loszulegen, sobald du wenn du dein Ding gefunden hast.

Wahrheit Nummer 4: Deine Uniform ist nicht deine Identität.

Labels sind wichtig in der Schule, und es gibt Selbstvertrauen das von einer Cheerleader Uniform, einem Football-Jersey oder anderen Team-Klamotten herrührt. Aber erinnere dich daran, dass eine Uniform - oder sogar Designer-Klamotten - deinen Wert nicht steigern. Du bist besonders, für das was du bist und nicht für das, was du an deinem Körper trägst oder was du erreichst.

Du kannst deinen Platz im Team über Nacht verlieren. Du kannst dein Talent, deine Garderobe, deine Beziehungen und sogar deinen Instagram-Account verlieren. Aber wenn du deine Identität auf etwas baust, was du nie verlierst - Gottes Liebe - dann ist dein Fundament unzerstörbar. Du wirst sogar noch aufrecht stehen, wenn du alles, was diese Welt für wichtig hält, verloren hast.

Wahrheit Nummer 3: Applaus kann in die Irre führen. Du kannst einen großen Fehler machen und noch wild dafür gefeiert werden.

Durch die Sozialen Medien ist Beliebtheit jetzt messbar. Du kannst dein Auftreten danach messen, wie viele „Likes", Kommentare und Shares du bekommst. Aber erinnere dich daran, Zahlen allein können in die Irre führen. Um das Ganze zu verstehen, musst du Zahlen mit der Wahrheit aufwiegen. Der beste Applaus, den du im Leben erreichen kannst, ist der stille Frieden in dir. Was bringt dich dazu, dich gut zu fühlen? Was hilft dir, nachts gut zu schlafen? Jemanden zu kritisieren, um ihn fertig zu machen oder um Leute zum Lachen zu bringen, wird dir keinen Frieden geben. Auch nicht zuzuschauen, wie jemand ein Kind zusammenschlägt, während die Menge ihn anfeuert.

Du wirst die Wahrheit dadurch wissen, wie du dich innen drin fühlst. Und wenn du nach Beifall von innen strebst, dann brauchst du nicht den Beifall von außen.

Wahrheit Nummer 2: Es gibt einen Unterschied zwischen einem hilfreichen Rat und der Kritik, die dich zurückhält. Sei vorsichtig, wem du zuhörst.

Manche Leute wollen dass du durchstartest. Andere nicht. Leg dir einen guten Filter dafür zu, wessen Worte du dir zu Herzen nimmst - und wessen Worte du ignorierst.

Manche Fragen, die du dir stellen solltest, sind: Vertraue ich dieser Person? Verdienen sie Respekt? Tun sie, was sie sagen? Sind sie die Art von Person, die ich auch werden will? Bemerken sie mein Talent und Potential und machen sie mir Mut? Oder ziehen sie mich nach unten, indem sie mich verspotten, wenn ich zurück bleibe?

Wie andere zu dir sprechen, hat einen Einfluss darauf, wie du zu dir selbst sprichst. Und weil die Stimme in deinem Kopf auf dein Vertrauen, deine Bestimmung und deinen Willen, Risiken auf sich zu nehmen, einwirkt, wirst du Leute in einem Leben haben wollen, die dir in Liebe die Wahrheit sagen und für dich das Beste im Sinn haben.

Wahrheit Nummer 1: Du bist großartig.

Das bist du wirklich. Alle diese verrückten Veränderungen führen zu etwas Wundervollem. In dem großen Lebensplan ist die Mittelstufe nur eine kleine Markierung, also bleib ruhig. Hab Spaß, Träume von etwas Großem und triff gute Entscheidungen. Eines Tages wirst du zurückblicken und wenn du Glück hast, wirst du schon jetzt viel Spaß haben.

Dieser Blog erschien im Original auf karikampakis.com. Finde Kari auf Facebook oder werfe einen Blick auf ihr neues Buch für Teenager-Mädchen und Twenty-Somethings, 10 Ultimate Truths Girls Should Know, herausgegeben von Thomas Nelson.

Folge Kari Kubiszyn Kampakis auf Twitter: www.twitter.com/KariKampakis

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Lisa Mayerhofer aus dem Englischen übersetzt.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Per App in den Tod gelockt: Suche nach seinem Smartphone kostet Teenager das Leben

Hier geht es zurück zur Startseite