Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂŒr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Justin Ricklefs Headshot

15 Dinge die jeder Vater einer Tochter wissen sollte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TOCHTER
Thinkstock.com
Drucken

„Wenn sie Teenager werden, wirst du mir echt leid tun." „Oh Gott, du bist nur von Frauen umgeben." „Was hast du verbrochen?"

Als Vater von vier Töchtern (wir haben auch einen Sohn) muss ich mir so etwas jeden Tag anhören. Ehrlich gesagt tun mir die Leute leid, die so denken.

Töchter zu haben ist eine der grĂ¶ĂŸten Freuden, die ich mir vorstellen kann. Wir haben eine Redensart zu Hause, die lautet: „Ich liebe dich heute noch mehr, als ich es gestern getan habe." Töchter großzuziehen ist ein Privileg, keine Last.

Sicherlich habe ich noch nicht alles verstanden. Aber in den letzten elf Jahren habe ich 15 Dinge ĂŒber die Erziehung einer Tochter gelernt.

1. Sie will geliebt werden
Es ist wichtiger als alles andere. Mehr als die Dinge, die du ihr kaufst. Mehr als die Dinge, die du ihr beibringst. Nichts auf der Welt kann die Rolle eines Vater ersetzen.

Deine Tochter wird dich enttĂ€uschen, wird große Fehler machen und vielleicht fĂŒr einige Zeit nichts von dir wissen wollen. Aber gib ihr niemals einen Grund, an deiner Liebe zweifeln zu mĂŒssen. Sieh ihr in die Augen und sag ihr, dass du sie liebst. Immer wieder.

2. Du hast einen Einfluss auf ihre zukĂŒnftige Partnerwahl.
Gruseliger Gedanke, aber die Art Mann, die du fĂŒr sie bist, hat einen direkten Einfluss darauf, wen sie spĂ€ter einmal heiraten wird. Vor ein paar Jahren bekniete mich meine ZweitjĂŒngste, dass ich sie heirate, wenn sie erwachsen ist. Ich musste ihr erklĂ€ren, dass ich schon mit ihrer bezaubernden Mutter verheiratet bin. Wenn du es richtig machst, wird sie spĂ€ter einmal jemanden wie dich heiraten.

3. Hör dir ihre Musik an.
Wenn ich mit meinen MĂ€dels im Auto sitze, wirst du uns wahrscheinlich dabei erwischen, wie wir gerade zu den aktuellen Charts abrocken: Taylor Swift, One Direction, Cody Simpson, Kidz Bop Radio, Katy Perry, du verstehst schon. Keine Musik, die ich hören wĂŒrde (mit einer Ausnahme - ich liebe Taylor Swift), aber wenn es sie glĂŒcklich macht, macht es mich auch glĂŒcklich.

4. Sie sieht, wie du mit ihrer Mutter umgehst.
Wenn du dir auch nur einen Punkt aus der Liste zu Herzen nimmst: Nimm diesen. Eines der besten Dinge, die du fĂŒr deine Tochter tun kannst, ist, ihre Mutter zu lieben und sie gut zu behandeln. Man ist schnell nur noch auf die Kinder fokussiert, man rennt von einem Termin zum nĂ€chsten.

KĂ€mpfe fĂŒr deine Ehe und erklĂ€re sie zu einer PrioritĂ€t. Die Zeiten, in denen ich keine Dates mehr mit meiner Frau Brooke hatte, waren auch die, in denen meine Kinder mehr Probleme hatten. Ich glaube nicht, dass das Zufall war.

Liebe deine Frau, nimm dir Zeit fĂŒr sie, macht kleine AusflĂŒge zusammen. Zeig deinen Kindern, dass ihre Mutter fĂŒr dich das kostbarste auf der Welt ist. Noch kostbarer als sie.

5. FĂŒrchte dich nicht, wenn sie Ă€lter wird
Unsere Älteste ist fast 11, wir haben also die grausamen Jahre der PubertĂ€t noch vor uns. Aber ich sage: Sie können ruhig kommen! Ich bin bereit! VĂ€ter, deren Töchter schon Ă€lter sind, bereuen es, dass sie keinen so engen, emotionalen Kontakt zu ihnen hatten. Es wird sehr merkwĂŒrdig fĂŒr uns alle werden, aber ich werde mich dem stellen.

Die erste Menstruation, der erste Freund, rasierte Achselhöhlen, Snapchat - was auch immer das sein mag. Meine MĂ€dchen werden keinen Unterschied in meiner Liebe und Zuneigung spĂŒren. Meine GefĂŒhle werden immer gleich stark bleiben, egal ob meine Töchter nun fĂŒnf oder 15 Jahre alt sind. Verschwinde nicht, wenn sich ihre GefĂŒhle und ihre Körper Ă€ndern.

6. Zeig ihr, wie man LiegestĂŒtze macht
Ich möchte jetzt nicht missverstanden werden, aber in unserer Familie nehmen wir Gesundheit und Wellness ernst. Meine MĂ€dchen sind keine Weicheier. Sie wissen, wie man richtige LiegestĂŒtzen macht. Beim Sport geben sie jedes Mal alles.

Sie nehmen die Aussage „Du wirfst wie ein MĂ€dchen" als Kompliment, fĂŒr sie ist das keine Beleidigung. Sie bringen es voll.

Und mehr noch: Wir bringen unseren MÀdchen nicht nur körperliche Fitness, sondern auch mentale StÀrke bei. Damit sie einmal so stark wie ihre Mutter werden. In einer Welt, in der Weiblichkeit immer noch zu oft mit pinken Prinzessinnenkleidchen assoziiert wird, sind meine MÀdchen hart wie Stahl.

7. Schaffe Momente, an die sie sich erinnern wird.
Ein Freund hat mir einmal gesagt, dass ich zu Hause der „Chef des Erinnerungen-Archivs" wĂ€re. Es ist ein bisschen morbide, aber ich habe nun mal nur noch 50 bis 60 Jahre auf diesem Planeten. Höchstens. Das ist nicht lange. Deshalb versuche ich, seitdem ich Vater bin, so viele gemeinsame Erinnerungen zusammen mit meinen MĂ€dchen zu schaffen, wie es nur möglich ist.

Wir feiern große Dinge wie unseren 10-Jahres-Trip, aber wir nehmen auch die kleinen Dinge sehr ernst. Filmabend mit der ganzen Familie an Freitagen. Das große FrĂŒhstĂŒck am Samstagmorgen. SpaziergĂ€nge, nachdem wir in der Kirche waren.

Es muss nicht teuer oder aufwendig sein, aber es sollte bewusst gemacht werden. FĂŒlle die emotionale Reise deiner Tochter mit Erinnerungen an gemeinsame Momente mit ihrem Vater.

8. Bring ihr bei, dass sich nicht alles um sie dreht.
Etwas Wundervolles passiert, wenn wir uns klarmachen, dass sich die Welt nicht um uns dreht. Wir modellieren sie nicht perfekt um unsere MĂ€dchen herum. Wir versuchen ihnen zu zeigen, dass man das Beste aus seinem Leben macht, wenn man sich ihm hingibt. Anderen hilft. ZurĂŒcksteckt. Nicht immer Recht haben muss.

9. Sei bei Ereignissen dabei, die fĂŒr sie wichtig sind.
Viele VÀter von Töchtern bauen in der Zeit, in der ihre MÀdchen noch klein sind, gleichzeitig ihre Karriere auf. Deshalb ist es unmöglich, bei jedem Ereignis dabei zu sein. Aber streng dich an, damit du wenigstens an den wichtigen Tagen teilhast.

Auch wenn es nicht die Dinge sind, fĂŒr die du dich normalerweise interessierst. Ich hasse VĂ€ter, die wĂ€hrend der BallettauffĂŒhrung ihrer Tochter Fußball auf dem Handy schauen. Ich liebe ein gutes Fußballspiel genauso sehr wie die meisten anderen MĂ€nner. Aber ich sage: Jubele und klatsche nach dem Auftritt deiner Tochter genauso enthusiastisch, wie du es auch fĂŒr deine Lieblingsmannschaft tun wĂŒrdest!

10. ,,Dasein" bedeutet nicht automatisch auch NĂ€he
Leider vergesse ich das manchmal. Die einfache Tatsache, dass du anwesend bist, bedeutet nicht automatisch, dass du auch wirklich da bist. Vor allem in einer Zeit stÀndiger Information und Unterhaltung.

Schalte dein Handy aus, wenn du von der Arbeit kommst, oder lass es wenigstens in einem anderen Raum. Deine Töchter interessieren deine letzte Twitter-Meldung, dein Online-Fußballteam oder deine Gruppenchats einfach nicht. Sie interessieren sich dafĂŒr, mit dir Zeit zu verbringen. Mit dir zu spielen. Mit dir zusammen zu sein.

11. Mach ihr die Haare und die NĂ€gel
In 99 von 100 FĂ€llen macht es meine Frau, aber ich bestehe darauf, dass ich all meinen MĂ€dchen einen Hammer-Pferdeschwanz machen kann. Außerdem kann ich ihre NĂ€gel lackieren, als hĂ€tte ich ein eigenes Nagelstudio. NatĂŒrlich haben sie meine NĂ€gel auch schon hĂ€ufig angepinselt. Zeig ihnen, dass ein Mann auch ganz zart und sanft sein kann.

12. Date sie.
Ich wĂŒnschte, ich könnte sagen, dass ich das regelmĂ€ĂŸig mache, aber einmal alle paar Monate ist besser als gar nicht. Ich rede davon, meine Töchter zu einem Date auszufĂŒhren. Dabei zeige ich ihnen, wie ein Mann eine Frau behandeln sollte.

Nennen sie mich altmodisch, aber wenn wir ausgehen, halte ich ihnen die TĂŒren auf, zahle die Rechnungen, sehe ihnen in die Augen und gebe ihnen das GefĂŒhl, dass sie sich wie eine Königin fĂŒhlen können.

Das alles muss nicht viel Geld kosten. Ein Spaziergang um den Block, eine kleine Fahrradtour. Ein Ausflug in die Lieblingseisdiele. Es muss nicht ausgefallen sein, aber noch einmal: Es muss bewusst passieren.

13. Ihr Herz ist viel schöner als ihr Aussehen.
Weißt du was, Papa? Es ist dein Job, deiner Tochter das zu sagen und sie eine Million Mal daran zu erinnern, das ihr Herz wichtiger ist als ihr Aussehen. ,,Herz" nennen wir es, wir meinen damit ihren Charakter, ihren Selbstwert, ihren Kern.

MĂ€dchen in dieser Welt aufzuziehen ist nicht einfach, aber es ist wichtig ihnen klarzumachen, dass sie, um schön zu sein, nicht in eine Size Zero passen mĂŒssen. Oder jeden Zentimeter ihrer Haut zeigen mĂŒssen, wenn sie einen Raum betreten.

14. Die Zeit vergeht schneller als ein Blinzeln. Kenny Chesney hatte recht. Sie nennt dich Papa. Genieße diese Rolle - das geht alles so schnell vorbei.

15. Kannst du mir verzeihen?
Ich vergesse die Punkte 1-14 öfter, als ich gerne zugebe. Ich gebe mein Bestes. Aber wenn ich es vermassele, wenn ich ihre GefĂŒhle verletze und wenn meine Absichten besser waren als meine Taten, dann habe ich gelernt, sie um Verzeihung zu bitten.

Keine einfache Entschuldigung, sondern eine ernste Bitte um Vergebung. Stell dir einen Vater vor, der sich auf ihre Höhe begibt und der zugibt, dass er es verbockt hat. Dann tu es ihm nach. Sie wird dir verzeihen.

2014-10-03-IMG_8680.jpeg

An alle VÀter: Eure Rolle ist so wertvoll. Behandelt eure Töchter gut.

Video: So sĂŒĂŸ sieht es aus, wenn ein Baby zum ersten Mal in eine Zitrone beißt



Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post? Sie können sie kostenlos herunterladen - hier fĂŒr iPhone und iPad und hier fĂŒr alle Android-GerĂ€te.