Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Julia Nastasi Headshot

3 Tipps, wie Sie zum erfolgreichen Texter werden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WOMAN COMPUTER
Ezra Bailey via Getty Images
Drucken

In Zeiten, in denen Outsourcing immer trendiger wird, möchte sich manch einer den einen oder anderen Euro dazuverdienen. Und da die Gurus der Nischenseiten besonders empfehlen, man möge das Texten outsourcen - was liegt da näher, als selbst das Texten anzubieten?

Wenn Sie diese Top 3 Tipps befolgen, werden Sie ziemlich sicher zum guten Texter:

1. Reservieren Sie sich Schreibzeiten

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Das sagt schon der Volksmund. Für Sie als Texter bedeutet das: Reservieren Sie sich eine Schreibzeit. Überlegen Sie sich dazu, wie lange Sie sich am Stück auf pures Tippen konzentrieren können.

Berücksichtigen Sie, sofern Sie Kinder haben, auch deren Zeiten. Wann haben Sie keine Chance, ungestört am Rechner zu sitzen und wann ist genau das leicht möglich? Letzteres ist Ihre perfekte Schreibzeit.

Haushalt lässt sich nämlich auch prima mit Kind oder Baby am Bein erledigen. Das sieht beim Texten schon anders aus. Richten Sie sich Ihren Arbeitsplatz zurecht. Stellen Sie sich genügend Getränke hin.

Wenn Sie nur eine Stunde schreiben wollen, reicht vielleicht ein Glas. Sie wollen es wissen und planen gleich drei oder vier Stunden am Stück? Dann wäre es vielleicht doch lieber gleich die ganze Flasche.

Damit Sie nicht pausenlos zum Kühlschrank laufen müssen (nur um nicht schreiben zu müssen), vermeiden Sie diese Ablenkung und stellen Sie sich gegebenenfalls auch eine Kleinigkeit zum Essen hin.

Es soll zwar gar kein Marathon werden, aber manche fühlen sich beim Schreiben besser, wenn sie etwas knabbern können.

2. Halten Sie sich an Deadlines und Fristen

Es ist soweit und Sie haben den Auftrag. Nun fragt Ihr Auftraggeber Sie, wann Sie damit rechnen, dass der Text fertig ist. Voller Enthusiasmus (und um den Auftraggeber nicht zu verschrecken) geben Sie eine völlig kurze Bearbeitungszeit ein.

Das setzt Sie, gerade wenn Sie neu im Geschäft sind, massiv unter Druck. Entweder wird Ihr Text der reinste Murks, vielleicht bauen Sie auch eine Hundertschaft Flüchtigkeitsfehler ein oder Sie geraten wirklich in endlosen Stress.

Vermeiden Sie das unbedingt. Geben Sie immer nur solche Fristen an, die Sie definitiv einhalten können. Auftraggeber haben oftmals selbst enorme Schwierigkeiten, selbst Texte zu schreiben. Sie brauchen selbst sehr lange selbst für kürzeste Texte und dann gefällt der Text ihnen nicht einmal besonders.

Aus diesem Grund wird ja outgesourct. Sehr sicher wird auch Ihre realistische Zeit die Zeit des Auftraggebers deutlich unterbieten. Insofern wird er glücklich sein, einen tollen Text in vergleichbar kurzer Zeit bekommen zu können.

Viel mehr freut sich ein Auftraggeber dann, wenn Sie den Text doch schneller abgeben können. Eine Fristunterschreitung kommt immer deutlich besser an als die hundertste Mail, die sagt "Ja, dieses Mal hab ich es nicht geschafft, aber ich bin schon gut dabei."

Das zeugt von schlechtem Zeitmanagement und einer noch schlechteren Selbsteinschätzung. Das können Sie vermeiden. Zuverlässigkeit ist auch heute noch ein Punkt, der in der Geschäftswelt sehr geschätzt wird.

3. Bilden Sie sich fort

Gute Texte zeichnen sich durch die Verwendung eines großen Wortschatzes aus. Überlegen Sie einmal, welche alternativen Wörter Sie für die beiden Wörter "machen" und "tun" kennen. Die beste Fortbildung im Bereich Texten ist außerdem das Lesen.

Es hält das Gehirn aktiv und baut automatisch einen Wortschatz auf und sogar aus. Dabei muss es sich gar nicht unbedingt um ein richtiges Wortschatz-Buch oder um ein Fachbuch zum Thema Texten handeln.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Handelsübliche Romane, Sachbücher, sogar Motivationsbücher sind perfekte Begleiter auf dem Weg zu einer bunten und vielfältigen Sprache. Mit der Zeit lernen Sie, sich nicht nur gewählt, sondern auch abwechslungsreich auszudrücken.

Textlich eher unschöne Konstruktionen werden Ihnen immer seltener unterlaufen und dadurch werden Sie bei Ihren Auftraggebern immer beliebter.

Wenn Sie sich an diese Tipps halten, sind Sie bereits auf einem guten Weg, ein erfolgreicher Texter zu werden. Arbeiten Sie sich in Ihre Themen ein, lesen Sie spannende Beiträge und seien Sie vor allen Dingen zuverlässig.

Mehr Tipps für erfolgreiches Texten finden Sie in "Erfolgreich mit Texten" von Julia Nastasi.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: