BLOG

Warum eine Reise nach Kanada keine Wünsche offen lässt

11/03/2016 15:24 CET | Aktualisiert 12/03/2017 10:12 CET
s-eyerkaufer via Getty Images

Jeder hat seine Sehnsuchtsziele. Viele zieht es an weiße, palmengesäumte Strände mit türkisblauem Wasser, andere Träumen von Wäldern, Bergen oder unendlichen Weiten. Definitiv auf die Liste der Sehnsuchtsziele gehört Kanada, das Reisende in vielerlei Hinsicht begeistern kann.

Zwar steht es nicht für Puderzuckersand und Hängematten-Feeling, lockt aber mit wilder Schönheit und unberührter Natur. Um Kanada zu bereisen gibt es verschiedene Möglichkeiten und gerade wer für längere Zeit im zweitgrößten Staat der Erde bleiben möchte, hat diverse Optionen.

Für längere Zeit nach Kanada zu gehen ist auf verschiedenen Wegen möglich

Die einen wollen einfach nur Urlaub machen, besonders jüngere Leute zieht es für einen Work and Travel-Aufenthalt in das Land und andere entschieden sich für eine Sprachreise nach Kanada, um ihre Englischkenntnisse aufzufrischen.

jede Region hat ihren ganz besonderen Reiz und ihre ganz eigenen Highlights

Egal auf welche Weise man nach Kanada kommt und was man vor Ort macht - Kanada ist immer eine Reise wert, die gut geplant werden sollte. Denn das Land ist riesig und wer einen Rundum-Eindruck von Kanada bekommen möchte, der muss in erster Linie vor allem Zeit mitbringen. Ob der pazifische Nordwesten mit Vancouver und Vancouver Island, die Rocky Mountains in Alberta, Saskatchewan oder Manitoba in der Mitte des Landes oder der französisch geprägte Osten - jede Region hat ihren ganz besonderen Reiz und ihre ganz eigenen Highlights.

Mit Metropolen wie Toronto, Montreal und Vancouver hat Kanada einige der lebenswertesten Städte der Welt zu bieten, in denen besonders Sprachschüler und Work and Traveller auf ihre Kosten kommen.

Sprachschulen gibt es in den großen Städten viele und auch Jobs in Bars, Cafes, Hotels und Büros werden von Travellern gerne angenommen. Die Städte dienen häufig als Ausgangspunkt für eine Kanada-Reise und werden von vielen deutschen Flughäfen angeflogen.

Studieren in Kanada

Wer für ein Auslandssemester nach Kanada möchte, wird sehr wahrscheinlich ebenfalls in einer der großen Städte des Landes landen, so gelten zum Beispiel Toronto, Vancouver und Victoria als Studentenstädte, in denen viele junge Leute leben und es für Studenten ein großes Angebot gibt.

In Kanada zu studieren ist eine tolle Möglichkeit, längere Zeit in dem Land zu verbringen und Land und Leute intensiv kennenzulernen. Neben der Studienleistung und dem Aufpolieren des Lebenslaufs bringt ein Auslandsstudium vor allem die Erweiterung des Horizonts, eine Verbesserung der Sprachkenntnisse und viele wertvolle Erlebnisse und Erfahrungen mit sich.

An den Wochenenden oder in den Semesterferien bleibt dann immer noch genügend Zeit zum Reisen, um die vielen verschiedenen Regionen Kanadas kennenzulernen. Die Ost- und die Westküste des Landes sind die beliebtesten Ecken und mit dem Auto können vor allem die Nationalparks optimal erkundet und die großen Distanzen zurückgelegt werden.

Wer einmal quer durch das Land von der West- an die Ostküste reisen möchte, der sollte entweder viel Zeit oder das nötige Kleingeld mitbringen. Ein Flug von Toronto nach Vancouver kostet ab 300 Euro aufwärts, mit dem Auto oder dem Bus benötigt man für die Strecke fast drei Tage.

Auch sonst sind die Distanzen in Kanada riesig und wer mit dem Auto durch das Land reist, braucht einen großen Tank und genügend Sitzfleisch. Dadurch dass die Landschaft aber zum Teil so schön und abwechslungsreich ist, ist bei einer Rundreise durch Kanada auch der Weg ein Teil des Erlebnisses.

Work and Travel in Kanada

Viel herumkommen und viel sehen ist meist auch das Ziel von Work and Travellern. Mit ihrem speziellen Visum können sie sich bis zu einem Jahr für einen Work and Travel in Kanada aufhalten und dort problemlos arbeiten.

Sehr beliebt ist neben Jobs in der Gastronomie die Arbeit auf einer Farm. Dort erhalten sie häufig noch Kost und Logie und können das verdiente Geld zum Reisen zurücklegen. Auch in den Nationalparks wie zum Beispiel dem Banff- oder Jasper-Nationalpark im Westen oder dem Algonquin- oder Forillion-Park im Osten werden ganzjährig Arbeiter gesucht. Im Westen steht im Winter besonders der Skisport im Vordergrund und an den Lifts, Pisten und in den Hotels werden regelmäßig Mitarbeiter benötigt.

Eine Sprachreise nach Kanada

In jeder großen Stadt in Kanada befindet sich eine Vielzahl von Sprachschulen und die Besonderheit aufgrund der Zweisprachigkeit des Landes ist, dass Sprachschüler in Kanada nicht nur Englisch, sondern auch Französisch lernen können.

Eine Sprachreise kann in jedem Alter gemacht werden

Am einfachsten ist die Planung einer Sprachreise über eine Organisation, die zum Teil Sprachreisen von bis zu 24 Wochen anbieten. Meist kann die Unterkunft dabei direkt mit gebucht werden und auch bei der Flugbuchung oder beim Transfer zur gebuchten Unterkunft bieten die Sprachschulen häufig Hilfe an. Eine Sprachreise kann in jedem Alter gemacht werden und der Vorteil ist, dass man über die Sprachschule direkt Leute kennenlernt, seine Sprachkenntnisse vertieft und die Stadt in der die Sprachschule liegt intensiv kennenlernt.

Auch für eine dreiwöchige Reise lohnt sich der Weg nach Kanada

Wer einfach nur für einen Urlaub nach Kanada kommen will, dem sei geraten mindestens drei Wochen in dem Land zu verbringen (wenn möglich). Gerade Kanada-Neulinge entscheiden sich häufig für eine der beiden Küsten und bereisen diese dann ausgiebig - wer öfters nach Kanada fliegt, dringt auch irgendwann in die Mitte oder noch weiter in den Norden des Landes vor und findet dort unberührte Natur, absolute Einsamkeit und Ruhe und vor allem wie auch im gesamten Rest des Landes unglaublich freundliche Menschen.

Die Kanadier sind immer für einen Plausch gut, Touristen gegenüber sehr aufgeschlossen, interessiert an ihrem Gegenüber und vermitteln einen sehr liberalen und weltoffenen Eindruck. Zwar gelten in Kanada wie auch in Amerika strenge Einschränkungen was zum Beispiel den Alkoholkonsum auf offener Straße angeht, im Gegensatz zu Deutschland hat Kanada aber den legalen Marihuana-Konsum durchgesetzt und will im Jahr 2016 die entsprechenden Gesetze dazu beschließen.

Touristen müssen sich an die gleichen Regeln halten wie die Einheimischen und wer eine Kanada-Reise plant sollte sich mit den wichtigsten Themen auch zum Thema Autofahren, den Einreisebestimmungen etc. auseinandersetzen.

Besonders die Vielfalt ist es, was in Kanada so begeistert und was zum Beispiel die Stadt Vancouver kompensiert widerspiegelt. Nirgends sonst auf der Welt kann man an einem Tag Skifahren, am Strand liegen, Bootfahren, internationale Spezialitäten essen und das Nachtleben genießen.

Kanada ist von seinen vielen Einwanderern geprägt und zeigt sich international und divers. Strände, Wälder, Berge, Städte, Seen, moderne Architektur, verschiedene Kulturen und verschiedene Bevölkerungsgruppen kommen in Kanada zusammen und schaffen eine unbeschreibliche Atmosphäre, die das Land für viele zu einem Traumziel macht.

Auch auf HuffPost:

Smog in China: Jetzt boomt das Geschäft mit "Qualitäts-Luft" aus Kanada

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft