BLOG

Satire: So hältst du deine eigene rechtspopulistische Rede

07/03/2016 09:39 CET | Aktualisiert 08/03/2017 11:12 CET
ullstein bild via Getty Images

Ein Rezept:

Also es könnte ja sein, du musst auf einer Versammlung sprechen und da sitzen lauter Rechte. Was sagst du dann? Oder in der Kneipe, wo du weißt, dass die Patrioten deines Heimatortes, die natürlich gegen die Islamisierung des Abendlandes sind, gewöhnlich ihr nicht-islamisches Bier trinken, welche Tiraden sollst du da von dir geben?

Oder auf Opas Geburtstagsfeier, wohl wissend, dass Opa ein Altnazi ist, welche Geburtstagsrede hältst du dann? Oder vielleicht auf deiner Hochzeit, wo du dir vollends darüber im Klaren bist, dass ein Großteil der geladenen Gäste von der Alternative ist, zu der es leider keine Alternative gibt, also der für Deutschland, wie soll da deine Rede gehalten werden?

Es ist auf jeden Fall gut, mit „Ihr Deutsche!" zu beginnen. Alle anwesenden deutschen Männer werden sich sofort aufrecht hinsetzen - Rücken gerade, Brust raus, Bierbauch rein - und die deutschen Frauen werden sofort feuchte Augen kriegen, wenn sie an ihre Helden denken, die so tapfer und ehrenhaft gerade gegen die Ausländer oder andere fremde Elemente kämpfen! Guter Anfang!

Du kannst die Anwesenden natürlich auch auf eine etwas gewähltere Art anreden, zum Beispiel mit "Deutsche Männer und Frauen" oder, wenn jüngere dabei sind: "Deutsche junge Männer und deutsche Jungfrauen". Da werden sich auch die, die keine Jungfrauen mehr sind, durchaus angesprochen fühlen. Je nach der Absicht deiner Rede kannst du aber auch beginnen mit "Meine Kameraden und Kämpfer" oder kurz und knapp mit "Odins Krieger!". Aber das solltest du dann schon mit der richtig tief-männlichen Stimme vorbringen, und auch nur, wenn du den entsprechenden Haarschnitt hast.

Alle anwesenden deutschen Männer werden sich sofort aufrecht hinsetzen

Nach dieser Anrede musst du in drei Schritten vorgehen. Die Zahl "drei" kannst du dir leicht merken, denn es gab auch drei deutsche Reiche, nicht wahr? Also, diese drei Schritte musst du in deiner Rede vollziehen:

  1. Identität mit den Anwesenden herstellen
  2. Feindbild erzeugen
  3. Zur Aktion aufrufen

Den ersten Schritt machst du zum Beispiel, in dem du sagst: "Hier in unserem schönen, deutschen Land..." oder "Hier in unserer Heimat...". Heimat ist immer gut. Das ist ein echtes, deutsches Wort, unübersetzbar in andere Sprachen. Jetzt kannst du vorbringen, dass hier, also an demOrt, wo du wohnst, oder zumindest in der Männergesellschaft, die du gerade ansprichst, ergänzt durch einige keusche, deutsche Jungfrauen, zumindest hier in der Kneipe oder in dem Wohnzimmer, noch echte deutsche Werte gelten.

Diese Werte holst du natürlich aus der Vergangenheit. Ein bisschen Nostalgie ist immer gut, denn alle Rechten sehnen sich nach irgendetwas Unerreichbarem aus der Vergangenheit, nach dem Reich, nach dem germanischen Stamm, nach dem Kaiser oder irgendeinem anderen Führer - also früher war auf jeden Fall alles besser, ist doch klar.

Diese Werte also, geholt aus der Vergangenheit, das wäre zum Beispiel: Blut. Also das musst du unbedingt bringen, das reine, deutsche Blut, oder das echte, germanische Blut, oder, falls du dich traust: das echte, reine, arische Blut. Schau, wie dann deine Zuhörer reagieren. Nicken sie zustimmend mit den Köpfen, kannst du noch einen Schritt weitergehen und vom echten, reinen, arischen Knochenmark reden.

Also, du kannst zum Beispiel sagen: "Wir deutschen Kämpfer, die noch echtes, reines, arisches Knochenmark in den Knochen haben, umspült von echtem, reinem, deutschem Blut, ohne jegliche Verunreinigung durch fremdartige Blutpartikel, usw."

Ja, jetzt kommen dann die Werte: "Für uns gelten noch Ehre und Ruhm, Treue und Sauberkeit, Mut und Tapferkeit, Härte und Ausdauer blablabla ..." Also, was dir halt noch so einfällt. Aber nicht andere Werte dareinmischen, die nicht dazu passen, wie z.B. Intelligenz, Toleranz, Mitgefühl, Fröhlichkeit, Fantasie, nein, das ist alles ganz undeutsch, das erwähnt man nicht.

Für uns gelten noch Ehre und Ruhm, Treue und Sauberkeit

Jetzt musst du zu Schritt 2 übergehen. Du musst zum Ausdruck bringen, was alles bedroht ist: nämlich die Ordnung des Reiches, euer Männerbund, die Keuschheit der echten deutschen Frauen, die Reinheit des Blutes und des Knochenmarkes, die Reinheit des Bieres, die Heimat, der Frieden im Ort, in der Kneipe, im Wohnzimmer, auf dem Sofa, ja sogar die Stille auf dem stillen Örtchen, all das ist bedroht, ja, von wem?

Jetzt machst du eine Kunstpause. Schau deinen Zuhörern tief in die Augen (und Ohren), denn jetzt wird es ernst:

Von den Gutmenschen natürlich! Du weißt, dass "Gutmensch" das Schimpfwort Nummer 1 in Deutschland ist. Wenn dir das nicht reicht, dann sag auch noch, wie diese Gutmenschen sind. Und spare nicht mit der Charakteristik:

"Diese feigen, heuchlerischen, erbärmlichen Gutmenschen!"

"Diese schwachen, mutlosen, feigherzigen Gutmenschen!"

"Diese scheinheiligen, lügnerischen, betrügerischen Gutmenschen!"

Und jetzt immer drauf - dein Publikum wird johlen:

"Diese Duckmäuser! Verleumder! Volksverführer! Verräter! Ohrenbläser! Brunnenvergifter!"

Sag nun, dass diese Gutmenschen mit der Lügenpresse und den Parteidiktatoren und der unfähigen Regierung zusammenarbeiten, und dass sie Schuld sind an der Katastrophe, von der Deutschland heimgesucht wird. Von welcher Katastrophe?

Na, von der Überflutung durch fremdartige und unvölkische oder sogar abartige Elemente! Gebrauche jetzt nicht das Wort "Menschen", wenn du von solchen Elementen redest. Und wähle, je nach Publikum, aus, auf welche Elemente du am meisten Wert legen willst, das heißt, gegen wen die Wut sich am allermeisten richten soll. Du hast die Wahl zwischen:

Ausländer, Asylanten, Islamisten (falls jemand den Islam nicht kennt, sag einfach: bärtige Ziegenwämse), Neger, Juden, Schwule, Zigeuner. Hab ich noch was vergessen?

Beschreibe sie nun, sag, was sie sind: Taugenichtse, Kriminelle, Vergewaltiger, Plünderer, usw.

Und jetzt rufst du zur Aktion auf:

"Wir müssen uns wehren! Es muss der Volkssturm kommen! Wir müssen Gesicht zeigen! Uns entgegenstellen! Werft sie alle raus, diese fremden Elemente! Lasst sie gar nicht erst rein! Und wenn sie drin sind, lasst ihnen keine Ruhe! Verfolgt sie! Bedroht sie! Brüllt sie an, dass sie wissen: Sie sind hier nicht willkommen! Und wenn das alles nichts hilft: Macht sie platt!"

Das kampferprobte Volk wird nun seinen Willen zeigen! Denn wir sind ja das Volk! Und es wird siegen!

Sieg H...! SH! SH! SH! und so weiter und so fort!

Auch auf HuffPost:

AfD-Frau von Storch rechtfertigt "Schießbefehl"-Aussagen auf unglaubliche Weise

Lesenswert:

Gesponsert von Knappschaft