BLOG

4 spannende Krimis für dunkle Winterabende

14/11/2015 16:18 CET | Aktualisiert 14/11/2016 11:12 CET
Thinkstock

Winterzeit ist Lesezeit. Und wo wäre es gemütlicher als abends im warmen Haus, während es draußen immer dunkler und kälter wird. Welches Genre würde in solch eine Atmosphäre besser passen, als ein spannender Krimi, den man nicht beiseite legen kann. Hier ist eine Auswahl von vier wirklich guten Krimis, die sich einen Platz auf Ihrer Bücherliste verdient haben. Für lange Leseabende und durchwachte Nächte.

Totentanz im Münsterland - Sabine Schulze Gronover

Warum ein Krimi im scheinbar braven Münsterland gerade wegen dieser Vorurteile Spielfläche für einen äußerst spannenden Krimi werden kann, zeigt Sabine Schulze Gronover mit „Totentanz im Münsterland" spektakulär. Setting ist das Kloster Gerleve, in welches unerwartet viele Münsterländer Ehemänner gehen und ihre Familien verlassen.

Die Nachforschungen beginnen nachdem eine der verlassenen Ehefrauen ermordet wird und es zeigen sich ungeahnte Verschwörungen rund um die Kurie und Opus Dei. Eine spannende und unterhaltsame Mischung von Krimi und Verschwörungstheorie mit westfälischem Humor, der nicht nur Ortskundigen zu empfehlen ist.

Gronover weckt mit diesem Krimi auch die Lust ihre anderen Werke zu lesen. Vor Kurzem ist ihr neuer Krimi „Die Flucht blauen Pferde" herausgekommen, den ich jedoch noch nicht gelesen habe, aber auf jeden Fall werde!

Plötzlich Sommer - Thomas Kautenberger

Der Schauspieler Thomas Kautenberger, durch die Rolle des Bösewichts in zahlreichen Produktionen bekannt, verknüpft in seinem Roman seine eigenen traumatischen Lebenserfahrungen mit fiktiven Szenarien. Das Resultat ist ein fesselnder Krimi.

Während eines Interviews des Protagonisten Jean Degrange mit einer Journalistin erzählt diese, dass sie in die Falle eines Betrügers geraten ist. Natürlich versucht Degrange ihr zu helfen und gerät dabei selbst ins Visier. Auf den 300 Seiten gelingt es Kautenberger solch eine Spannung zu erzeugen, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte.

Sekundentod - Petra Mattfeld

Wirklich nichts für zarte Gemüter ist das Krimidebüt von Petra Mattfeld. In „Sekundentod" wird eine Krimiautorin nach ihrer aktuellen Romanvorlage getötet. Mit Sekundenkleber werden ihr Mund und Nase verschlossen.

Der Protagonist Kommissar Falko Cornelsen versucht den Serienmörder zu fassen, der bereits in der Vergangenheit einen ähnlichen Mord begangen hat. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite mit vielen Leichen. Absolut fesselnd! Ein wirklich origineller Thriller!

Der Champ und der Killer - Joachim Baumeister

Hochaktuelle Themen verbunden mit Spannung führen in diesem Krimi zu einem gelungenen Showdown. Junge Auftragsmörder halten den Kommissar Metternich, der wegen seines Erfolgs in der Lokalpresse als „Champ" bezeichnet wird, auf Trab, da sie Geschäfte einer dubiosen Organisation vertuschen wollen.

Eine Schweizer Steuer-CD, der BND und Europol sind die Themen, die dem Krimi die Aktualität geben. Charaktere, Stil und Spannungsaufbau erinnern an einen Krimi-Klassiker, der aufgrund seiner facettenreichen Dynamik in der Handlung überzeugt.

Natürlich ist dies nur eine kleine Auswahl aus dem Bereich Krimi/Thriller, doch meiner Meinung nach sind diese Werke wunderbar geeignet für einen verregneten Sonntag oder zum Schmökern an einem gemütlichen Abend.

Polizist gibt sich als Behinderter aus, um Kriminelle zu fassen - doch erlebt etwas Wundervolles

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite