BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Jodi Meltzer Headshot

Brief an meinen zukünftigen Ehemann: Wie ein Text über Scheidung mir die Liebe meines Lebens brachte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LIEBE
Jodi Meltzer
Drucken

Vor zweieinhalb Jahren schrieb ich bei der Huffington Post einen Beitrag mit dem Titel "10 Regeln solltet ihr beachten, wenn ihr eine alleinerziehende oder geschiedene Mutter datet". Damals hätte ich nie gedacht, dass ich dadurch die Liebe meines Lebens kennenlerne.

Doch genau das ist passiert. Mike Darter, alleinerziehender Vater, las den Blogeintrag und schickte mir eine Nachricht, die ich nicht unbeantwortet lassen konnte... im Juni werden wir heiraten.

Lieber zukünftiger Ehemann,

noch drei Monate und 29 Tage, dann bin ich endlich deine Frau. Ja, ich geb's zu, mich hat es mit 44 Jahren nochmal so richtig erwischt. Ich hab mir eine App heruntergeladen, die bis zum Zeitpunkt unserer Hochzeit bis auf die Sekunde runterzählt. Mindestens einmal am Tag werfe ich einen Blick drauf... manchmal sogar mehrmals, wie eine Stalkerin.

Die ganze Zeit denke ich über mein Hochzeitsgelübde nach. Was ich dir mit Sicherheit sagen kann, ist, dass ich Beruhigungspillen einwerfen werde müssen, um die Tiefe meiner Gefühle zum Ausdruck bringen zu können, ohne dass ich plötzlich einen Weinkrampf bekomme.

Während ich an der Ampel warte, das Essen vorbereite, mir an meinem mit Terminen vollgepackten Tag mal kurz eine Dusche gönne, schweifen meine Gedanken immer wieder ab.

Dann sehe ich dich vor mir, wie aus dem Ei gepellt in einem klassischen Smoking, ich sehe deine ruhigen, meerblauen Augen, die mich stets mit Leichtigkeit durchschauen, und bin ganz überwältigt.

Sätze, Erinnerungen, Erlebnisse tanzen in meinem Kopf herum. Ich schreibe ständig SMS an mich selbst, kritzle Notizen auf zerknitterte Papierfetzen, Servietten, auf die Rückseite von Briefumschlägen. Es gibt einfach so viel zu sagen. Zu viel.

Ich werde dir heute vorab schon einmal zehn Gelöbnisse, um unsere Kinder am Hochzeitstag damit zu verschonen - denen wird wahrscheinlich schon die Röte ins Gesicht steigen, wenn sie sehen, wie wir uns vor einer ganzen Menschenmenge küssen. Auch unsere Gäste sollen sich nicht übergeben müssen, also ist es so für alle Beteiligten das Beste.

1. Meine Mutter starb, bevor sie Gelegenheit hatte, dich kennenzulernen, doch das hält dich nicht davon ab, zu versuchen, sie kennenzulernen. Du streust ihren Namen immer wieder in Unterhaltungen ein, ganz spontan, ganz unaufgefordert... doch denk nicht, dass mir das nicht auffällt.

Du stellst bedachte, detaillierte Fragen und bist interessiert an meinen Antworten. Du kennst den Text der Songs auswendig, die mich an meine Mum erinnern, die eine verzweifelte Sehnsucht in mir auslösen und nimmst meine Hand, wenn sie im Radio laufen.

An ihrem Todestag kaufst du immer ihre Lieblingsblumen und eine Karte, die von Herzen kommt. Als ich dich einmal gefragt hab, ob es vielleicht mal an der Zeit wäre, ein paar von ihren Fotos abzunehmen, hast du mich stattdessen dazu ermuntert, noch mehr aufzuhängen.

Sobald du Tränen in meinen Augen glitzern siehst, nimmst du mich in deine tröstenden Arme. Du kennst meinen traurigen Blick ganz genau, und du wendest dich nie ab, wenn du ihn siehst... sogar dann nicht, wenn es dir eigentlich gerade gar nicht passt, wenn du spät dran bist, unseren zwei wilden Jungs Einhalt gebieten oder die Einkaufstüten schleppen musst.

Nein, all das ist in diesem Moment vollkommen egal; du lässt einfach alles andere liegen. Wenn ich dich brauche, bist du für mich da.

Ich gelobe feierlich, dass diese Beziehung kein oberflächliches Intermezzo ist. Auch ich werde sofort alles stehen und liegen lassen, wenn du mich brauchst.

2. Ich werde jeden Morgen von deinem zärtlichen Kuss auf die Stirn geweckt. Beim Zubettgehen freust du dich schon auf deine tägliche Dosis an gefrorenen Füßen, Händen und Nasen. Gewöhnliche sterbliche Männer - selbst mein eigener Sohn! - zucken vor Schreck zurück, wenn ich sie mit meinen leichenkalten Gliedern berühre, doch du bittest darum, sie wärmen zu dürfen, wenn ich mich an deine starke Brust schmiege.

Ich weiß, dass es ein undankbarer Job ist, meine persönliche Heizung zu spielen, doch mittlerweile bin ich auf deine Wärme angewiesen.

Ich gelobe, meinen Eiszapfen-Körper in Zukunft nur noch neben dir einzurollen, jede Nacht für den Rest meines Lebens.

Mehr zum Thema: Mein lieber Ehemann, Nacht für Nacht liegst du neben mir und doch vermisse ich dich

3. An Tagen, an denen das Spielzimmer unserer beiden Flaschenwerfsport betreibenden Teufelchen einer Crackhöhle gleicht (überall auf dem Boden halbvolle Flaschen verstreut) oder die Hausaufgaben-Anarchie ihren Höhepunkt erreicht, oder ich mal wieder als "schlimmste Mutter der Welt" betitelt wurde (nur weil ich eine Dusche angeordnet habe), kann ich es gar nicht erwarten, deinen Schlüssel in der Tür zu hören. Du bist für mich eine Quelle der Ruhe, der Entspannung, der Unterstützung. Wenn du nach Hause kommst, ist alles in Ordnung.

Ich gelobe, dass du für immer mein Zuhause sein wirst, genauso wie ich immer dein Zuhause sein werde.

4. Du sorgst dafür, dass ich mich schön fühle, sogar dann, wenn ich es nicht bin... und ich sehe dich durch dieselbe rosarote Brille. Egal, in welchem Raum, du bist immer der bestaussehendste Mann. Es gibt niemanden, der großmütiger, faszinierender, geistreicher ist. Ich bin vollkommen in deinem Bann.

Ich gelobe, dass kein Mann - ob in der Vergangenheit, der Gegenwart oder der Zukunft - dir auch nur annähernd das Wasser reichen kann. Du hast für immer meine ungeteilte Aufmerksamkeit (abzüglich natürlich der Zeit, die die Kinder beanspruchen).

5. Als ich neulich mit irgendeinem Magenleiden im Bett lag, bist du nicht von meiner Seite gewichen. Ich war launisch. Ich war trotzig. Ich war unerträglich. Und dennoch hast du dich geweigert, mich allein zu lassen. Du hast mir am Morgen Milch mit Cornflakes ans Bett gebracht, die du in Herzform angeordnet hast... ja, das bist du, durch und durch.

Ich gelobe, gut auf dich aufzupassen und dich auf mich aufpassen zu lassen. Ich hab dich so lieb.

6. Sogar dann, wenn ich mal nicht für den "Mutter-des-Jahres-Award" nominiert bin, wenn ich, mit Mehl bestäubt, um Mitternacht in der Küche stehe und Last-Minute-Geburtstags-Cupcakes mache und dabei fluche wie ein Kesselflicker, tust du so, als hätte ich alles unter Kontrolle. Du kritisierst mich nicht oder beschwerst dich, dass es jetzt eine lange Nacht werden wird, weil ich es tagsüber nicht geschafft hab. Stattdessen lobst du mich, dass ich mir so viel Mühe mache, wischst mir das Mehl von der Nasenspitze und wartest darauf, dass die Cupcakes abkühlen, damit du mir beim Glasieren und Verzieren helfen kannst.

Ich gelobe, immer das Gute in dir zu sehen, so wie du es tust, selbst, wenn wir hin und wieder etwas Schlechtes ertragen müssen.

7. Egal, ob wir den Fernseher anschreien und unterschiedliche Footballteams anfeuern (Meins hat dieses Jahr den Super Bowl gewonnen, sorry ... hmm, nee doch nicht) oder uns auf dem Sofa zusammenkuscheln und This Is Us gucken, du bist und bleibst mein Lieblingsmensch. Es gibt niemanden, mit dem ich lieber koche, einen Ausflug unternehme oder am Strand spazierengehe. Du bist mein bester Freund, mein Seelenverwandter, mein Goldjunge.

Ich gelobe, dass du immer mein Lieblingsmensch bleiben wirst.

Mehr zum Thema: 17 Zeichen, dass du jemanden gefunden hast, den du nie wieder gehen lassen solltest

8. Seit einiger Zeit hast du die Angewohnheit, an unerwarteten Orten Liebes-Post-Its zu verstecken. Zum Beispiel im Kühlschrank, in der Dusche, in meiner Kosmetiktasche, auf Spiegeln, hinter Türen, in Schränken, auf dem Lenkrad meines Autos, auf dem Bildschirm meines Laptops, in meinem Koffer. Immer wieder kleine Liebesbeweise, die ich sehr schätze.

Ich gelobe, dir ebenfalls Liebes-Post-Its zu hinterlassen und dir ein Leben lang Inspirationen für deine Post-Its zu liefern.

9. Das Leben mit dir ist eine endlose Abfolge von unverfroren sarkastischen Witzen, herzhaften Lachern und Dauergrinsen. Jedes Mal, wenn du über meine Witze lachst, zeigst du mir deine Grübchen, denn du weißt, dass ich ganz verrückt danach bin. Ich finde dich echt umwerfend komisch.

Du bist mein Spießgeselle, wenn der Witz auf Kosten unserer Jungs geht. Wir wissen, wie wir mit nur einem Blick beim anderen einen Lachanfall auslösen können - wie eine Sprache, die nur wir verstehen.

Ich gelobe, immer wieder für neues Witzmaterial zu sorgen - ohne natürlich das alte zu vergessen -, während unsere Liebe wächst und wächst.

10. Wir haben zusammen eine vollkommen unvollkommene Patchwork-Familie geschaffen und zwei lebhafte kleine Jungs unter einen Hut gebracht, die ganz und gar verschieden sind. Der Alltag ist nicht einfach, doch es gibt viele wunderschöne Momente. Wenn unsere Jungs im Bus zusammensitzen, weil sie es wollen, nicht, weil sie es müssen.

Wenn einer den anderen den "besten Bruder auf der ganzen weiten Welt" nennt. Das "Er war's"-Drama, die Prügeleien, das Augenverdrehen, das "Das is' meins"-Genörgel, die Unordnung, die unglaubliche Anstrengung, mit ihnen Schritt zu halten - das alles ist es wert.

Wir haben ihnen das größtmögliche Geschenk gemacht: uns, und einander. Wenn sie sehen, wie wir miteinander umgehen, können sie verstehen, was Liebe bedeutet. Sie werden erfahren, wie es ist, in einer Familie zu leben, in der die Eltern eine glückliche und erfüllte Ehe führen. Und jetzt haben sie auch jemanden, der auf sie aufpasst, wenn wir einmal nicht mehr sind.

Ich gelobe, dass ich meiner Familie immer treu sein werde, dass ich jeden, der Teil davon ist, lieben und beschützen werde, und dass ich die Gesundheit, das Wohl und die Einheit der Familie zum Mittelpunkt meines Lebens machen werde... denn du und die Jungs seid meine Welt.

In ewiger Liebe,
deine zukünftige Ehefrau

Dieser Blog erschien ursprünglich in der Huffington Post USA und wurde von Carina Obster aus dem Englischen übersetzt.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(lk)