BLOG

So wirken Sie stilvoll und natürlich geschminkt

22/02/2017 13:27 CET | Aktualisiert 22/02/2017 13:27 CET
Lorraine Barnard via Getty Images

Stehen Sie auch morgens oft stundenlang vor dem Spiegel und ärgern sich, dass das Make-up nicht so richtig sitzt?

Oft lassen wir Frauen uns doch von den Angeboten der Kosmetikindustrie verführen und kaufen Dinge, die wir eigentlich nicht wirklich brauchen. Geht Ihnen das auch so? Ich selbst habe das auch viele Jahre erlebt und habe nach meiner Ausbildung als Visagistin in 2007 für viele namenhafte Hersteller von dekorativer Kosmetik gearbeitet.

Heute bin ich dankbar, dass ich meine Linien für Pflege und dekorative Kosmetik gefunden habe und den Trends nicht mehr nachrennen muss. Denn wir brauchen gar nicht soviel. Es muss auch nicht immer das teuerste Produkt sein.

Nutzen meine 7 Punkte Checkliste für ein typgerechtes und stilvolles Tages Make-up.

Tipp Nr. 1 "Das kleine 1x1 der Reinigung und Pflege"

Die richtige Pflege unserer Haut ist das A und O für ein gutes Make-up. Dafür brauchen Sie keine teuren Produkte, sondern Produkte, die zu Ihrem Hauttyp passen. Kennen Sie Ihrem Hauttyp und wissen Sie, welche Pflegeprodukte Ihre Haut braucht? Reinigen Sie Ihre Haut immer morgens und abends gründlich.

Je nach Hauttyp benötigen Sie im Sommer und im Winter eine andere Pflege. Ich empfehle eine Reinigungslotion, ein Peeling und eine schöne Maske sowie eine Creme, welche Sie auch Nachts nutzen können. Zu viele Zusatzprodukte können der Haut auch schaden. Sie können gerne auch eine Extra Nachtcreme und eine Augenceme nutzen.

Viel wichtiger ist es, dass Sie regelmäßig an der frischen Luft sind, viel trinken, vor Mitternacht ins Bett gehen und schädliche Hauteinflüsse vermeiden.

Tipp Nr. 2 "So wählen Sie die richtige Foundation aus"

Foundation wird auch als Grundierung oder als Make-up bezeichnet. Jede Haut hat jedoch andere Bedürfnisse.

Wir unterscheiden in der Visagistik folgende Arten von Foundation:

1) Mineralpuder Make-up ist hervorragend für zarte und unkomplizierte Hauttypen geeignet. Es ist leicht deckend und verleiht

der Haut einen makellosen Teint und gibt eine natürliche Frische.

2) Creme Make-up ist auf die Bedürfnisse von trockener Haut angelegt. Denn das Make-up gleicht auch die fehlende Feuchtigkeit aus.

3) Ölfreies Make-up ist super für Mischhaut und leicht fettige Haut. Mikropigmente im Make-up gleichen Unebenheiten perfekt aus.

Die Puderanteile im Make-up sorgen für einen matten Finish.

4). BB Creme ist nichts anderes wie die altbekannte getönte Tagescreme. BB Creme deckt wenig und ist eher empfehlenswert für die ganz junge Haut.

PS: Wichtig ist natürlich auch, dass Sie die richtige Farbe passend zu Ihrer Gesichtshautfarbe auswählen.

Tipp Nr. 3 "Primer sind das Must-Have und eine echte Allround-Hilfe"

Primer sind meine absoluten Lieblingsprodukte, denn sie sind wahre Allround-Talente. Primer gibt es sowohl in flüssiger Form wie auch als Stift. Primer werden immer unter dem Make-up aufgetragen. Primer dienen zum gezielten Ausgleich der Haut. Auch hier gibt es unterschiedliche Arten und Farben.

1) Primer in Hautton oder in durchsichtiger Form dienen als Make-up Grundlage. Denn sie sorgen für ein schönes und ebenmäßiges Hautbild.

2) Primer in Grün neutralisieren Rötungen, decken Pickel, Besenreißer oder Couperose perfekt ab.

3) Primer in Pfirsichton decken blaue oder violette Verfärbungen ab und eignen sich super zum Ausgleich von dunklen Augenringen.

4) Primer in Pink oder Rosa verleihen der Haut einen frischen Touch und gleichen müde und leicht fahle Haut aus.

5) Primer in Gelb neutralisieren stärke violette Verfärbungen und nehmen auch überschüssigen Talk auf.

Tipp Nr. 4 "Nutzen Sie Rouge als Wirkungsverstärker"

Das Rouge ist bei uns Frauen wie die Krawatte beim Mann und zaubert einfach auch an kalten Tagen Frische ins Gesicht. Rouge gibt es als Creme Rouge, Gel Rouge oder Puder Rouge. Puder Rouge lässt sich am einfachsten auftragen. Dazu brauchen Sie einen abgeschrägten Rouge-pinsel.

Creme und Gel Rouge werden mit mit 2 Fingern aufgetragen und verwischt. Creme Rouge ist super für Frauen mit leicht trockener Haut. Fettige Haut dagegen verträgt kein Creme Rouge. Kalte Farbtypen nehmen am besten ein Puder in Rosa, Rosé, Altrosa Fuchsia oder einen Beerenton. Warme Farbtypen empfehle ich ein Rouge in einen Ton in Terrakotto, Pfirsichrosa, Koralle, dunkles Apricot oder Rotbraun.

Beim Puder-Rouge wird das Rouge mit einem abgeschrägten Rouge- Pinsel aufgenommen, kurz abgeklopft und dann gleichmäßig mit der richtigen Technik unterhalb des Wangenknochens aufgetragen. Ich empfehle das Rouge zum ausgleichen der Gesichtsform entweder

schräg oder leicht abgeschrägt aufzutragen.

Tipp Nr. 5 "Betonen Sie Ihre Lippen richtig"

Wir Frauen lieben Lippenstifte einfach über alles. Denn nichts ist verführerischer wie ein schöner Kussmund. Dunkle Farben treten zurück und lassen kleine Lippen noch kleiner wirken. Sehr helle und glänzende Farben dagegen lassen große Lippen noch größer wirken.

Tagsüber reicht auch ein schöner Lipliner in der Lieblingsfarbe mit einem Pflegestift und einem Lipgloss. Suchen Sie die Lippenstiftfarbe auch passend zu Ihrem Farbtyp, Ihrer Hautfarbe und Ihrer Kleidung aus. Ich empfehle Ihnen eine dezente Farbe für den Tag und 2-3 passende Rottöne für den Abend. Damit der Lippenstift abends länger hält, pressen Sie die Lippen kurz in ein Kleenex, pudern Sie die Lippen ab und tragen Sie die Farbe - am besten mit einem Lippenpinsel - noch einmal kurz auf.

Tipp Nr. 6 "Setzen Sie Ihre Augen gekonnt in Szene"

Jede Frau ist schön. Aber jede Frau hat eine andere Augenform. Daher passen auch nicht alle Schminktechniken. Gerade beim Augen- Make-up kommt es viel auf die Persönlichkeit und die Form der Augen an. Diese 4 Basis sollten Sie auf jedem Fall im Schminktäschchen haben:

1) Kajalstift für die dezente Betonung am äußeren unteren Wimpernkranz. PS: Schwarz sieht oft bei hellhäutigen Menschen zu hart aus. Anthrazit oder Dunkelbraun wirken weicher und edler.

2) Lidschatten in einem hellen Ton zur dezenten Betonung des Auges und als Highlighter unter der Braune am Tag.

3) Ein dunkler und typgerechter Lidschattenton, in Kombination mit einem hellen Lidschatten für den Abend.

4) Wimperntusche, welche nicht älter als 3 Monate ist. Ich empfehle hier immer eine Wimperntusche mit einem Plastikbürstchen zu kaufen. Damit lassen sich die Wimpern einfach besser tuschen.

Tipp Nr. 7 "Nutzen Sie Concealer als Wunderwaffe beim Make-Up"

Der Concealer verdeckt alles und ist wie der Radiergummi beim Photoshop zum Ausgleichen kleinen "Schmink-Fehlern" beim Lidschatten und Co. Concealer gibt es als Stift, als Creme oder in der Flüssigvariante. Ich persönlich nutze nur die leichte Flüssigvariante als Stift.

Viele günstige Anbieter werben mit Concealerstiften, die in der Konsistenz aber zu dick sind und sich besser als Abdeckprodukt eignen.

Concealer verdecken Augenringe und Abdeckstifte eben Hautunreinheiten.

Wählen Sie den Concealer immer eine Nuance heller wie der Make-up Ton und nutzen Sie ein Puder zum Übergang. Meine Empfehlung: Tragen Sie den Concealer am besten mit einem Concealer Pinsel auf. So können Sie das Produkt besser verteilen und einarbeiten und haben hinterher nicht zu viel unter den Augen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim umsetzen meiner Tipps!

Mit wirkungsvollen Grüßen aus dem Visagistenstudio,

Ihre Janine Katharina Pötsch

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

MEHR:blogs

Sponsored by Trentino