Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Janine Katharina Pötsch Headshot

So präsentieren Sie sich optimal im Business

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WOMAN BUSINESS FILTER
Kelvin Murray via Getty Images
Drucken

Als Wirkungs-Expertin erlebe ich es immer wieder, dass viele Menschen zwar eine Top-Ausbildung haben und gut qualifiziert sind, sich aber dennoch nicht optimal präsentieren.

Doch für die Karriereleiter ist ein professionelles und selbstbewusstes Auftreten entscheidend. Denn viele Arbeitgeber legen großen Wert auf gutes Benehmen und gute Kommunikationsfähigkeiten Ihrer Mitarbeiter.

Heute möchte ich Ihnen meine wichtigsten Tipps verraten, damit auch Sie erfolgreich im Beruf auftreten.

1. Begrüßungs-Knigge, denn der erste Eindruck zählt

Wer grüßt wen zuerst? Im Business gilt: Der Rangniedrige grüßt den Ranghöheren zuerst. Der Kunde wird zuerst begrüßt, dann der Chef. Achten Sie beim Begrüßen auf einen verbindlichen Händedruck und einen guten Blickkontakt.

Mein Tipp: Stellen Sie sich immer mit Vor- und Nachnamen, jedoch ohne Titel vor und warten Sie, bis Ihnen der Ranghöhere die Hand reicht.

2. Beim Telefon-Knigge punkten

Telefonieren macht wirklich Spaß, wenn Sie den kleinen Feinschliff beachten. Ein nettes Lächeln, eine deutliche Aussprache, ein netter Ton sowie eine ruhige Umgebung sind das ABC des stilvollen Telefonierens.

Mein Tipp: Bereiten Sie ein Telefonat immer ordentlich vor und nach, denn so können Sie alle Punkte und Details besprechen.

Mein Tipp Nr. 2: Bedanken Sie sich am Ende für das Gespräch und verabschieden Sie sich freundlich.

3. Die Netiquette-Regeln beachten

Die Email ersetzt heute den Brief und ist damit schneller im Postkasten. Vergessen Sie bitte niemals die Betreffzeile, die förmliche Anrede und die stilvolle Verabschiedung. Checken Sie auch vorher noch einmal Rechtschreibung und Grammatik.

Mein Tipp: Kommen Sie auf den Punkt in der Email und schreiben Sie bitte keine ellenlangen Sätze. Verschicken Sie auch nicht ungefragt große Anhänge.

Mein Tipp Nr. 2: Nutzen Sie für Ihre geschäftliche Korrespondenz unbedingt eine seriöse Emailadresse und vergessen Sie die Email-Signatur mit Ihren Kontaktdaten nicht.

4. Die goldenen Regeln beim Kommunikations-Knigge

„Reden ist Silber - schweigen ist Gold." Fallen Sie Ihrem Gegenüber nicht unaufgefordert ins Wort. Die Zauberwörter in der Kommunikation sind: aktives zuhören, echtes Interesse sowie Fragen stellen. Dies erfordert natürlich Souveränität.

Eine gute Kommunikation besteht aus der Kunst, in der Konversation mit anderen eine interessante Geschichte zu erzählen und den anderen neugierig zu machen.

Mein Tipp: Achten Sie darauf, dass die Kommunikation ausgewogen ist und weder Sie noch Ihr Gesprächspartner den größten Anteil haben.

Mein Tipp Nr. 2: Denken Sie auch immer daran, der Körper spricht mit. Mimik und Gestik verraten sehr schnell, ob Sie auch authentisch sind oder vielleicht sogar lügen. Bereiten Sie sich auf wichtige Gespräche zu Hause vor und planen Sie gute Antworten auf unvorhergesehene Fragen ein.

5. Durch Small Talk Knigge den richtigen Einstieg finden

Small Talk macht Spaß und ist immer ein guter Türöffner. Denn, eine gekonnte Konversation ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Small Talk dient dazu, sich besser kennenzulernen sowie eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Das schöne daran ist, Small Talk funktioniert überall, selbst auf Reisen. Ein guter Small Talker verfügt über Charisma, Witz und Esprit.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Halten Sie aktuelle Themen bereit, sammeln Sie im Vorfeld mögliche Informationen über Ihr Gegenüber wie Position, Hobbys und Interessen.

Mein Tipp Nr. 1: Schauen Sie Ihren Gesprächspartner an und lächeln Sie. Zeigen Sie auch unbedingt echtes Interesse an der Person und wertschätzen Sie diese.

Mein Tipp Nr. 2: Finden Sie Gemeinsamkeiten und starten Sie einfach ins Gespräch. Starten Sie einfach mit belanglosen Dingen.

Mein Tipp Nr. 3: Gute Small Talk Themen sind die Art der Anreise, die Lokation, den Bezug zum Gastgeber, Hobbys, Urlaub, Essen und Trinken, Bücher und Literatur. Falls Ihr Gegenüber wenig „redefreudig" ist, starten Sie den Small Talk einfach mit einem Kompliment. Darüber freut sich jeder Mensch und das "Eis" ist gebrochen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: