Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Jan Schäfer  Headshot

5 Gründe, warum Lissabon die geilste Stadt Europas ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ihr feiert immer noch London, Paris oder Barcelona? Dann wart ihr noch nicht in Lissabon! Die Stadt ist der heilige Gral der europäischen Großstädte und berührt euer Herz bereits nach den ersten Atemzügen. 5 Gründe, warum ihr euren nächsten City-Trip dorthin buchen solltet. Achtung, fertig, verliebt!

1. Klima und Lage
Kommen wir erstmal zum Offensichtlichen: Ein ewiger Sommer...wünschen wir uns den nicht alle im kalten Deutschland? In Lissabon wird er wahr von März bis in den Oktober oder November hinein. Dazu Stadtstrände, die auch an einem Mittwochnachmittag Sand zwischen den Zehen oder das Surfbrett unter den Füßen spüren lassen. Hunderte Cafés, die die Stunden so verstreichen lassen, als wäre man in einem wundervollen Tagtraum gefangen. Mal kein Bock auf Stadt und Menschen? Kein Ding, in 2-3 Stunden bist du an der verlassenen West-Algarve, wo dich steile Klippen, endlose Strände, raue See und kleine Bergdörfer bezirzen. Ein Highlight neben dem anderen. Kneif mich wach!

2016-08-01-1470058110-5243962-klima.jpg

2. Essensszene
Oh Lissabon, was hast du dich in unser Herz gefuttert! Die Stadt ist die allererste in Europa, die Berlin in Sachen Qualität, Vielfalt und Preisniveau das Wasser reichen kann. Verführerische Pasteis de Nata und Espresso zum Frühstück, leicht angeschmorter Lachs an Petersilien-Zwiebel-Guacamole zum Lunch, Pfifferling-getrocknete-Tomaten-Risotto zum Abend - Lissabon ist der kulinarische Zwillingsbruder Berlins, der dich an jeder Ecke mit Gerüchen von Fisch, Knoblauch, knusprigem Brot und frisch gepressten Säften umgarnt. Die ganze Stadt ist voll davon und es gibt kein Entrinnen. Mal ehrlich: In welcher Stadt der Welt riecht es nach Popcorn in den U-Bahn-Schächten (Baixa-Chiado)? Das ist doch der blanke, verführerische Wahnsinn!

2016-08-01-1470058142-5808063-Essensszene.jpg

3. Preise
Städte wie London, Paris und Barcelona tragen ein Preisetikett, das einem die Geldscheine nur vom Hinschauen aus der Tasche zieht. Ein Cappuccino für 7 Euro macht einfach weniger Spaß. Warum? Weils das ganz einfach nicht wert ist. Kein Cappuccino der Welt. Auch nicht mit cremigstem Schaum in bester Lage. Glücklicherweise ist Lissabon noch nicht so überhypet wie seine Nachbarn. Daher kostet der Espresso auch nur 70 Cent, ein großer frisch gepresster O-Saft 2 Euro und das Bier 1 Euro - Getränke schreien in Lissabon förmlich Südostasien-Preise. Das Essen ist nicht ganz so günstig und kommt zeitweise auf ein Preisniveau wie in Deutschland. Bedenkt man aber, dass man für 10 Euro schmackhaften, frisch gefangenen Fisch bekommt, ist es schon wieder günstig. Dennoch, hands down: Berlins Essensszene ist günstiger. Macht aber nichts. Das machen die billigen Getränke in Lissabon wieder wett.

2016-08-01-1470058169-1479819-preise.jpg

4. Schönheit, Charme und Individualität
Ultraschmale Kopfsteinpflastergassen mit Häuserfassaden, die so eng beieinander stehen, dass sich ihre Balkone knutschen. Ausgefallene Boutiquen und Cafés, die selbst Berliner Läden aufhorchen lassen. Die wilde Schönheit, der einmalige Charme und die frei gelebte kreative Individualität tätowiert die ganze Stadt von oben bis unten. So besonders und außergewöhnlich, dass du dich wieder in einem Tagtraum wähnst. Winzige Wege im Bairro Alto, pompöse, weite Straßen in Chiado, nordafrikanischer und südasiatischer Charme in Martim Moniz, Bilderbuch-Historik-Charme in der Alfama und urbanes Upfuck-Flair um Alcantara - Lissabon ist das Chamäleon unter den europäischen Großstädten.

2016-08-01-1470058198-6985982-schnheit.jpg

5. Atmosphäre und Vibes
Ich kanns nicht oft genug sagen: Saugt eine Stadt auf, hört zu und fühlt die Vibes, die euren Kopf umschwirren. Lissabon ist eine der entspanntesten Großstädte der Welt mit einer langsamen Gangart (schonmal „morgens" um 10 im Bairro Alto auf der Straße gewesen und jemanden getroffen?), die euch von jedem Stresstrip runterholt, um euch gleich voll von Endorphinen auf Wolke 7 zu schießen.

Ihr wisst nicht, wie man einer Stadt einfach nur zuhört und sie erlebt? Eine kurze Anleitung für die ganz schweren Fälle unter euch: Geht morgens um 11 Uhr zu Manteigaria und nehmt euch Espresso und Pasteis de Nata mit. Setzt euch an die Straße. Bevor ihr das heilige Duo auch nur anrührt: Vergesst, dass ihr gestern noch in einem stressigen Meeting saßt. Blendet alle anstehenden Deadlines aus. Lasst euch fallen, beißt in das Puddingteilchen und macht euch bewusst, wo ihr gerade sitzt. Jetzt nur noch schmecken, riechen, gucken und genießen. Zone out for a minute! Willkommen im Hier und Jetzt! War geil? Ich weiß. Und wenn ihr das jetzt so immer mal wieder macht, wird es nur ein Outcome für euch und Lissabon geben: Liebe, Liebe, die ganz große Liebe.

2016-08-01-1470058244-2729342-Atmo.jpg

Wie fandet ihr Lissabon? Was ist eure Nummer 1 in Europa? Kommentare, Kommentare, Kommentare!

Ihr wollt mehr von uns? Auf These2Germans findet ihr eine Achterbahnfahrt aus Ideen und Gedanken, die irgendwo zwischen Berlins rauer Bordsteinkante und Australiens feinstem Sand unsere Synapsen elektrisieren.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: