Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Jacqueline Althaller Headshot

Wie sie mit Influencer Marketing im B2B Reichweite erzeugen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FEMINISM
VasjaKoman via Getty Images
Drucken

Sie suchen wirksame Hebel, um Ihr Unternehmen und Leistungen ins Gespräch zu bringen? Dann ist Influencer Marketing im B2B eine vielversprechende Strategie in der Unternehmenskommunikation. Wie wir bereits in unserem Blogpost „Trends in der B2B Kommunikation: Video, Twitter und Influencer" festgestellt haben, spielt im B2B die Ansprache von Influencern eine immer größere Rolle. Auch wenn die Identifikation relevanter Influencer aufwändig erscheint, ist der Output lohnenswert.

Neueste Studien wie der Digital News Report 2016 zeigen, dass Soziale NetzwerkeZeitungen als Nachrichtenquellen überholen. In unserem Blogpost zeigen wir, wie Sie Influencer Marketing in B2B erfolgreich einsetzen können und was es dabei zu beachten gibt.

Wer sind Influencer im B2B?

In B2C kennt man Influencer oftmals als reichweitenstarke Blogger, die Produktrezensionen schreiben. Nicht selten ermuntern Unternehmen diese daher mit Gratisproben, um die Reichweite ihrer Produkte zu steigern. Aber auch für B2B Unternehmen sind Influencer wertvoll. Gerade bei erklärungsbedürftigen Produkten oder Dienstleistungen im B2B Segment hat sich herausgestellt, dass Empfehlungen für Entscheidungsträger eine sehr große Rolle spielen.

Es gilt die Urheber dieser Empfehlungen zu analysieren und die Reichweite ihres Netzwerkes zu ergründen, um sie als Influencer für die eigenen Unternehmensbotschaften zu gewinnen. Das heißt im Klartext, dass es im Influencer Marketing im B2B nicht nur Journalisten und Blogger sind, die die Reichweite der Unternehmensinhalte vergrößern, sondern Meinungsbilder sind auch Analysten, Branchenexperten und Thought Leaders.

Durch ihre Vorreiterrolle und Expertise sind sie diejenigen, die relevante Themen gewandt in Ihren eigenen Medien, Netzwerken und Social Media Portalen einsetzen und mit Ihrer Meinung den Markt beeinflussen können.

Wie findet man Influencer?

Um Influencer ausfindig zu machen, gibt es schon zahlreiche Internet Tools, die bei der Recherche helfen. Dazu zählen unter anderem Augure, BuzzSumo, Fanpage Karma, Klout, Little Bird, Social Signals und Traackr. Diese Tools helfen dabei, herauszufinden, wer sich bereits mit den Unternehmensinhalten beschäftigt, beziehungsweise sich mit der Marke oder dem Industriezweig in den sozialen Medien auseinandersetzt.

Danach werden diese Zielpersonen auf ihre Reichweite, Relevanz der erreichten Zielgruppen und ihre Position analysiert. Wer mehr zu den Tools erfahren möchte, findet im Artikel „Mit diesen 5 Tools findest du Influencer für dein Marketing" der t3n nähere Erläuterungen zu BuzzSumo, Followerwonk, Traackr, Influma und Impactana. Wichtig ist nicht nur die Anzahl der jeweiligen Follower, gerade im B2B ist viel mehr die Relevanz des Netzwerkes der entscheidende Faktor.

Die richtige Ansprache im Influencer Marketing im B2B

Bevor man mit der Kommunikation startet, ist es sinnvoll den Meinungsbildern auf Ihren Portalen zu folgen und zu beobachten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Inhalte sie selbst teilen und kommentieren, welche Hashtags sie dabei benutzen, etc. Auf diese Weise ist es leichter den Erstkontakt zu Influencern aufzubauen.

Denn wichtig bei der Kommunikation ist die persönliche Ansprache. Die persönliche Wertschätzung der Interessen des Influencers ist elementar für einen nachhaltigen Beziehungsaufbau. Das funktioniert nur, wenn man die Beiträge des Influencers regelmäßig

  • liest,
  • teilt und
  • kommentiert.

Eine authentische Berichterstattung bringt auf lange Sicht dem Unternehmen mehr Qualität. Daher zählt nicht nur die Anzahl der Influencer, die man für sein Unternehmen gewinnt, sondern auch die Qualität. Für diese Qualität braucht es einen langen Atem; der Beziehungsaufbau ist genauso intensiv, wie die Pflege von Kontakten zu Geschäftspartnern und Kunden.

Nur so kann Vertrauen entstehen, das sich in hochwertigen Inhalten widerspiegelt, die nachhaltig auf das Unternehmen einzahlen. Daher tragen Trigger wie regelmäßige Treffen mit den Influencern aber auch Einladungen zu Firmenevents dazu bei, die Wertschätzung Ihrer Leistung zu zeigen und für ihren Einsatz zu belohnen.

Wir sind schon gespannt, wie Sie Influencer Marketing im B2B einsetzen und welche Erfahrungen Sie schon gesammelt haben und freuen uns auf Ihre Kommentare.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: