Mehr
Dr. phil. Ismail H. Yavuzcan
Updates erhalten von Dr. phil. Ismail H. Yavuzcan
Dr. phil. Ismail H. Yavuzcan studierte Soziologie, Mittlere und Neuere Geschichte, Pädagogik und Islamwissenschaft an der Universität zu Köln und Islamische Theologie an der Anadolu Universität in Eskişehir (Türkei). Er hat zum Thema "Ethnische Ökonomie" promoviert.

Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Bursa (Türkei) und Osnabrück, vertrat von 2012-2015 den Lehrstuhl für Islamische Religionspädagogik am Zentrum für Islamische Theologie an der Universität Tübingen und war Dozent bei der Islamisch Religionspädagogischen Akademie (IRPA) in Wien.

Er ist ausgebildeter Gymnasiallehrer für die Fächer Geschichte und Gemeinschaftskunde und arbeitet als Lehrer in Herrenberg. Er Er hat zahlreiche Artikel zum Themenbereich Migration, Islamische Religionspädagogik und ihre Didaktik veröffentlicht. Außerdem ist er auch als Übersetzer tätig und hat mit seinem Kollegen Hüsamettin Arslan, Hans-Georg Gadamers Werk "Wahrheit und Methode" ins Türkische übersetzt.

Beiträge von Dr. phil. Ismail H. Yavuzcan

Warum wahlberechtigte Wähler mit Migrationshintergrund unbedingt wählen sollten?

(1) Kommentare | Veröffentlicht 24. September 2017 | (18:12)

Kurz vor Torschluss: Menschen mit Migrationshintergrund, insbesondere Deutsch-Türken sollten wählen gehen. Doch vorher sollten wir uns fragen: Warum überhaupt wählen?

Diese Frage ist nicht ganz unberechtigt, denn zum einen fordert der türkische Staatspräsident Erdogan auf, Parteien wie die CDU/CSU und die SPD seien nicht wählbar - weil er sie...

Beitrag lesen

Was die Deutschen an den Deutsch-Türken nicht verstehen

(12) Kommentare | Veröffentlicht 25. April 2017 | (19:21)

Nach dem Türkeireferendum war für viele Journalisten und Politiker klar: Die Deutsch-Türken, die für Erdogan gestimmt hatten, seien nicht integrierbar

Medien und Vertreter der Parteien kritisierten, dass die Erdogan-Wähler in Deutschland die Vorzüge der Demokratie genießen würden, aber in der Türkei die Diktatur unterstützen. Sie forderten teilweise sogar, dass sie...

Beitrag lesen