Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Ingrid Ruhrmann Headshot

Junge Mädchen und Frauen fürchten sich vor Fremden, sie sollten sich vor guten Bekannten und Familienmitgliedern fürchten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HARRASSMENT
PeopleImages.com via Getty Images
Drucken

Viele Frauen, die ich kenne, haben Angst von der S Bahn alleine nach Hause zu gehen, aber auf der Straße passiert uns selten etwas. Vergewaltigung und Tod droht uns viel eher von vertrauten Menschen.

Frauen haben dem Täter einen Schlüssel gegeben oder ihn in ihre Wohnung gelassen, selten findet die Polizei aufgebrochene Türen. Wir sollten uns nicht vor fremden Terroristen fürchten, sondern vor allem vor Personen, die sich bei uns einschleimen, unser Mitleid und unsere Hilfsbereitschaft wecken um uns dann Gewalt an zu tun.

Täter sind nicht stark und mächtig, sie sind genau wie Amokläufer kindlich gebliebene Aussenseiter, die oft in ihrem Leben gescheitert sind und den Kick suchen sich durch Gewalt endlich mal stark zu fühlen. Frauen fürchtet Euch vor den Schwachen mit Kleinjungencharme, die Euer Mitgefühl wecken!

Auch auf Huff Post:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.