BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Dr. phil. Immanuel Fruhmann Headshot

Auf der Flucht ins Land der Hoffnung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FLCHTLINGE
dpa
Drucken

Niemand geht gerne weg von dort, was er als Heimat ansieht, einer Heimat, in der er zwar das Licht der Welt erblickte, von der er jedoch 'gegangen wird' und vielleicht schon vor langem 'gegangen wurde', einer Gesellschaft, die ihm zu keiner Zeit und auch jetzt weder Chance noch Platz gibt, sondern nichts außer Hunger, Folter, Einschüchterung, Unterdrückung, nichts außer Gewalt und Korruption kennt, ein Leben in Furcht garantiert.

Wer kann diesem jemand verübeln, wenn er für sich und seine Lieben in diesem seinem geliebten Heimatland keine Zukunft sieht, wenn er sich also in jüngster Vergangenheit oder in naher Zukunft alleine aufmacht.

Oft muss er dabei seine Lieben zurücklassen oder befindet sich in der zweifelhaft glücklichen Lage sie mit sich nehmen zu können, auf einen äußerst steinigen Weg, in die ferne Fremde, um dort sein Glück zu versuchen, wenn er es denn überhaupt heil bis dorthin schafft.

Er fleht verzweifelt darum, ihn unbeschadet weiterziehen zu lassen

Stets hofft er darauf, fleht förmlich verzweifelt darum, dass ihn sein Weg voller Entbehrungen durch Länder führt, deren Bewohner es gut mit ihm meinen, oder ihn zumindest unbeschadet weiterziehen lassen, und dass ihn dieser Weg schließlich zu den Menschen seines Ziellandes gelangen lässt, wo er eine Familie gründen, sich mit seinen Lieben niederlassen, vereinen, arbeiten, sich einbringen will und kann.

Nichts wünscht er sich sehnlicher als in Frieden zu leben, seine Lage zu verbessern und nicht zwischen die Fronten xenophober Strömungen zu geraten in unserer überaus entwickelten Gesellschaft aufgeklärter Menschen, im Land der Aufklärung, im Land seiner Hoffnung nicht vom Regen in die Traufe zu kommen und unversehens und nichtsahnend ins offene Messer zu rennen.

Dr. Dr. Immanuel Fruhmann

Imaani Brown: Hier rechnet ein Flüchtling mit einem korrupten Deutschen ab

Schock Moment: Vier Flüchtlinge kletterten in einen LKW - und bekamen den Schock ihres Lebens

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Hier geht es zurück zur Startseite