BLOG

So bezwingst du London in 2 Tagen

07/09/2015 17:46 CEST | Aktualisiert 07/09/2016 11:12 CEST

Mit einer Fläche von 8.382 Quadratkilometern, 8 Millionen Einwohnern und unzähligen must-see Sehenswürdigkeiten ist London eine der atemberaubendsten Städte Europas. Falls du bereit bist die Herausforderung anzunehmen, siehst du hier, wie du in nur 2 Tagen die schönsten Ecken der Stadt entdecken kannst.

2015-09-06-1441547504-4789308-GettyImages467252977.jpg

Day 1

Nachdem du mit dem ersten Flug in Heathrow landest, kaufst du dir eine Wochenkarte für die Londoner Underground. Diese nennt sich im Volksmund Oyster Card und ist die günstigste, aber auch effizienteste Alternative von A nach B zu kommen. Nachdem nun deine Mobilität keine Grenzen mehr kennt, nimmst du die Tube und fährst direkt ins Hotel, um dein Gepäck abzulegen und das Abenteuer zu beginnen.

Du startest den Tag mit einem herrlichen Frühstück im Granger & Co in Notting Hill, wo du Ricotta Hotcakes mit Bananen und Honeycomb Butter oder aber auch einen klassischen English Breakfast bekommen kannst. Nun geht es auf direktem Wege nach South Kensington, wo du dir verschiedene Museen anschauen kannst. Zur Auswahl stehen das Natural History Museum, Science Museum und das Victoria & Albert Museum, die sich alle entlang der Exhibition Road befinden. Gleich um die Ecke steht auch das Imperial College London, das eine weltweit renommierte Universität in den Bereichen Naturwissenschaft, Medizin und Business ist.

Nachdem du die Museen deiner Wahl besucht hast, läufst du in Richtung Knightsbridge, wo du das weltweit bekannte Harrods Kaufhaus rühmen kannst. Gleich danach überquerst du die Straße und nimmst Platz in Chapati & Karak, einem Cafe wie in Tausendundeiner Nacht. Ganz klassisch bestellst du einen Karak, dass ein mit Kardamom und Ingwer aufgegossener Tee aus Katar ist. Daneben gibt es Chapati Brot, dass mit Nutella sehr gut schmeckt.

Nun begibst du dich wieder in die Tube und fährst bis Oxford Circus. Hier befindet sich die Oxford Street, welche eine kilometerlange Einkaufsstraße ist, wo du alles von Kleidung bis hin zu Souveniren findest. Hier befindet sich das große Einkaufshaus Selfridges, dass ebenfalls einen Besuch wert ist.

Nach dieser Shopping Eskapade läufst du nun die Regents Street herunter, um zur Piccadilly Circus zu kommen. Neben großen Werbebannern gibt es auch hier zahlreiche Geschäfte und Restaurants. Von hier nimmst du wieder die Tube und fährst eine Station weiter zum Green Park, wo du nun das Buckingham Palace bestaunen kannst.

Von hier läufst du "The Mall", eine lange Parkstraße herunter, passierst die Charing Cross Station und kommst dann direkt an der Themse und der Golden Jubilee Bridge an. Dort angekommen triffst du dann das London Eye und siehst in der Ferne auch den Palace of Westminster am Flussufer. Für das Abendessen geht es danach ins Aqua Shard, einem Restaurant im höchsten Turm Londons. Von hier hast du einen phänomenalen Ausblick und kannst gleichweit auch den Abend mit Drinks ausklingen lassen.

Day 2

Der nächste Tag startet auch sehr früh, denn es geht zum einzigartigen Brick Lane Market, einem Straßenmarkt im Bengalischen Viertel der Stadt. Hier gibt es Essensstände mit kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt und andere Antiquitäten. Bevor du Brick Lane verlässt kannst du noch bei Beigel Bake, dem ältesten Bagelladen Londons halten, der rund um die Uhr frische und sehr günstige Bagels anbietet.

Nachdem du den sehr schmackhaften Salted Beef Bagel probiert hast, kannst du nun weiter zur St. Paul's Station fahren. Hier befindet sich, wie der Name schon sagt, eine prachtvolle katholische Kirche, die auch über einen sehr Garten verfügt.

Nachdem du durch die Kirche gelaufen bist kannst du weiter zur Millenium Bridge gehen und dich dann einmal kurz umdrehen - der Ausblick wird dich umhauen. Die Brücke überquert kommst du beim Tate Modern an, einem modernen Kunstgalerie. Hiernach läufst du entlang der Bankside in Richtung Osten, wo du auf dem Weg an Shakespeare's Globe Theatre vorbeiläufst, bis du bei der Tower Bridge ankommst.

Hier kannst du ein paar schöne Fotos direkt an der Themse machen und dich danach weiter zum Abendessen im Sushi Samba an der Liverpool Street Station begeben. Das Restaurant bietet Gerichte aus einer Fusion der japanischen und brasilianischen Küchen und ist im 38. Stock des Heron Towers.

Von hier geht es dann zur Bank Station, wo du den Abend im Sky Garden im 35. Stock des Heron Towers ausklingen lassen kannst.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite