BLOG

Was die Wirtschaft des 21. Jahrhunderts kennzeichnet

24/11/2015 15:34 CET | Aktualisiert 24/11/2016 11:12 CET
Mark Segal via Getty Images

Die fortschreitende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft bestimmt heute unser tägliches Leben: wie wir miteinander kommunizieren, wie wir uns organisieren, wie wir einkaufen, wie wir Informationen suchen und verarbeiten und - nicht zuletzt - wie wir arbeiten.

Der Einsatz künstlicher Intelligenz verändert die Dienstleistungsgesellschaft, lässt neue Player entstehen und wirbelt über Jahrzehnte angestammte Märkte durcheinander.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Die Vernetzung von Menschen, Maschinen, Produkten und Infrastrukturen schreitet mit großen Schritten voran. Die Digitalisierung der Produktion markiert einen Meilenstein, den viele als Industrie 4.0 bezeichnen; sehen sie doch in dieser Entwicklung die vierte Stufe der industriellen Revolution.

„Wirtschaft des 21. Jahrhunderts"

Volker Brühl, Geschäftsführer am Center for Financial Studies an der Goethe Universität Frankfurt am Main, stellt in der Veröffentlichung „Wirtschaft des 21. Jahrhunderts" die wesentlichen Trends der High-Tech-Ökonomie dar.

Dazu gehören für den Autor - neben der allumfassenden Vernetzung - „die Verkürzung der Produktzyklen sowie die generelle Beschleunigung ökonomischer Veränderungen und die damit einhergehende Zunahme der Volatilität unseres wirtschaftlichen Umfelds.

In diesem Kontext spielt auch die Globalisierung eine wichtige Rolle, die ebenfalls in eine neue Phase eintritt." Das alles sind Herausforderungen, denen sich Manager, Beschäftigte und politische Entscheidungsträger heute stellen müssen.

Wegweiser durch High-Tech-Geschäftsmodelle

Die bei Springer Fachmedien Wiesbaden erschienene 228 Seiten starke Publikation ist ein kompakter Wegweiser durch den immer unübersichtlicher werdenden Dschungel an High-Tech-Geschäftsmodellen und erläutert, was die digitale Revolution in den nächsten Jahrzehnten an wirtschaftlichen Veränderungen bringt und welche neuen Chancen sich dadurch auftun.

Das Buch ist ein Muss für alle Manager und für diejenigen, die bei Themen wie Big Data, Robotik, Smart Home, Smart Factory, Share Economy, Augmented Reality und Semantic Web mithalten und informiert sein wollen.

Brühl, der einschlägige Erfahrungen bei Großunternehmen und im Consulting hat, leuchtet auch die gesamte Breite des technologischen Pfades aus, der derzeit schlagwortartig unter Industrie 4.0 zusammengefasst wird.

Besonders hervorzuheben ist dabei, dass das Buch den Leser auf den aktuellen Stand der jeweiligen Entwicklung bringt und dass der Autor immer wieder auf bereits laufende Forschungsvorhaben und in Test befindliche Anwendungen hinweist.

Neu war mir beispielsweise, dass in Zukunft intelligente Baumaschinen unser Straßennetz in Schuss halten werden und es bereits heute Versuche mit sich selbst organisierenden Autobahnbaustellen gibt.

Zeiten schneller Veränderungen

Aber auch den Anforderungen an eine Unternehmensführung in Zeiten schneller Veränderungen räumt der Brühl breiten Raum ein.

Ein lehrreiches Buch, nicht nur wegen der Fülle an Informationen, sondern auch wegen der Folgerungen, die der erfahrene Praktiker daraus schließt:

„Hochleistungsorganisationen können nur dann entstehen, wenn die Mitglieder der Organisation davon überzeugt sind, dass finanzielle Entlohnung, Beförderung und Wertschätzung nach den jeweiligen Verdiensten und Leistungen der Mitarbeiter erfolgen".

Das Buch ist Pflichtlektüre für das Top-Personal in Unternehmen Organisationen und für politische Entscheidungsträger.

Volker Brühl

Wirtschaft des 21. Jahrhunderts - Herausforderungen in der Hightech-Ökonomie;

Springer Gabler Wiesbaden, 2015

ISBN 978-3-658-04882-2 (Print)

ISBN 978-3-658-04883-9 (eBook)

Video: Wirtschaft in Russland: Kein Geld? Man muss einfach weniger essen

Dmexco 2015: Beacons: Die versteckten Leuchttürme der Werbeindustrie

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite