Mehr
Hans Durrer
Updates erhalten von Hans Durrer
 
Geboren 1953 in Grabs/Schweiz. Buchveröffentlichungen: Ways of Perception: On Visual and Intercultural Communication (White Lotus Press 2006), Inszenierte Wahrheiten. Essays über Fotografie und Medien (Edition Rüegger 2011), Framing the World: Photography, Propaganda and the Media (Alondra Press 2011), Warum rennen hier alle so? Die Erfahrung der eigenen und der fremden Kultur (Edition Rüegger 2013). Wie geht das eigentlich, das Leben? Anregungen zur Selbst- und Welterkundung (neobooks 2017).
Blog: www.durrer-intercultural.blogspot.com
Homepage: www.hansdurrer.com
Suchtbehandlung: http://12-schritte-suchtbehandlung.blogspot.ch

Beiträge von Hans Durrer

Warum die Zeit verfliegt

(0) Kommentare | Veröffentlicht 19. November 2017 | (17:08)

Denke ich an die Zeit, denke ich ganz automatisch an zwei Dinge - an meinen Zahnarzt, der mit über 90 noch praktizierte und einmal meinte: 'Die Zeit ist der grösste Terrorist überhaupt' und an einen Indianer in den Dakotas, von dem ich las, dass ihn die Vorstellung des weissen Mannes,...

Beitrag lesen

Im Anfang war das Gefühl

(0) Kommentare | Veröffentlicht 13. November 2017 | (07:40)

Antonio Damasio, geboren 1944, ein mit zahlreichen Preisen ausgezeichneter Akademiker, der an der University of Southern California lehrt, setzt sich in seinem neuesten Buch Im Anfang war das Gefühl. Der biologische Ursprung menschlicher Kultur (Siedler Verlag, München 2017) mit der Welt der Emotionen und Gefühle auseinander.

Akademiker streiten sich...

Beitrag lesen

Eine Reporterin hinter den Fronten des Dschihad

(0) Kommentare | Veröffentlicht 9. November 2017 | (14:30)

Schon nach wenigen Seiten weiss ich, dass Souad Mekhennets Nur wenn du allein kommst (C.H. Beck, München 2017) ein Buch ist, dass mich wieder einmal mit dem Journalismus versöhnt. Weil diese Reporterin auch von sich erzählt. Von ihrem Aufwachsen als Tochter einer Türkin und eines Marokkaners, die sich in Frankfurt...

Beitrag lesen

Heimatlos - Bekenntnisse eines Konservativen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 5. November 2017 | (14:35)

Ulrich Greiner, Jahrgang 1945, ehemaliger Feuilletonchef der Zeit, Gastprofessor an verschiedenen Universitäten und heute Autor der Zeit, hat (wenig überraschend, bei diesem Hintergrund) ein gescheites, wohlformuliertes Buch geschrieben, dessen Titel Heimatlos (Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2017), die gegenwärtige Befindlichkeit dieses Konservativen, wie er sich selber nennt, beschreibt. Für mich sind...

Beitrag lesen

Der Natur und sich selbst begegnen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 1. November 2017 | (08:52)

Amy Liptrot ist auf den Orkneyinseln aufgewachsen, einer vom Meer umtosten, windgepeitschten Inselgruppe im Norden von Schottland zwischen Nordsee und Atlantik. Der Hof der Eltern liegt auf der Hauptinsel, auf demselben Breitengrad wie Oslo und Sankt Petersburg. Der Vater leidet an Depressionen und landet zeitweise in der Psychiatrie, die Mutter...

Beitrag lesen

Wie eine juristische Hochkultur die havarierte Alltagskultur ordnet

(0) Kommentare | Veröffentlicht 28. Oktober 2017 | (19:43)

Petra Morsbach zu lesen, ist - immer - ein seltener Genuss. Sprachlich meisterhaft, voller gescheiter Lebenseinsichten, wunderbar rhythmisch und von einem Witz, der mich regelmässig laut herauslachen lässt. „Carlos, kleiner als sie, Lederjacke, wendet das Gesicht nach vorn, halb über die Schulter ihr zu. Die Augen sind vom Schirm einer...

Beitrag lesen

Die Tragödie des Anderen verstehen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 22. Oktober 2017 | (13:16)

.„Die Tragödie des Anderen zu verstehen, ist die Voraussetzung, um einander keine weiteren Tragödien zuzufügen", steht auf dem Umschlag von Sweet Occupation (dtv, München 2017), dem neuesten Werk der 1953 in Tel Aviv geborenen Lizzie Doron. Sicher, wir leben in von der englischen Sprache dominierten Zeiten, doch ein auf Deutsch...

Beitrag lesen

Tritt dem Bösen entgegen, das dein Leben zerstört

(0) Kommentare | Veröffentlicht 14. Oktober 2017 | (19:20)

Stieg Larssons Millenium-Trilogie ist legendär, auch Leute, die eigentlich keine Krimis lesen, sind davon hin und weg. Nachdem Larsson 2004, im Alter von 50 Jahren, starb, beauftragten seine Erben David Lagercrantz, einen vierten Millenium-Band zu schreiben, eine Aufgabe, die er mit Bravour erledigt hat - Verschwörung (Heyne Verlag, München 2016)...

Beitrag lesen

Ein erfülltes Leben, was ist das?

(0) Kommentare | Veröffentlicht 7. Oktober 2017 | (16:09)

Rollo May schreibt in seiner „Antwort auf die Angst", eine der Hauptursachen der Angst - besonders bei der jüngeren Generation - liege darin, „dass keine verbindlichen kulturellen Werte als Basis für den Bezug zur Welt zur Verfügung stehen." Einverstanden. Doch da ist noch eine andere Angst, eine Ur-Angst vor dem...

Beitrag lesen

Lügen die Medien?

(0) Kommentare | Veröffentlicht 3. Oktober 2017 | (16:41)

Wer die Funktionsweise der Medien nicht versteht, versteht die Welt nicht, denn fast alles, was wir von der Welt wissen, wissen wir aus den Medien. Vielfältige und hilfreiche Aufklärung darüber, wie diese Medien funktionieren, liefert das von Jens Wernicke herausgegebene Medienkritik-Kompendium Lügen die Medien? Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um...

Beitrag lesen

Das Leben, das Sterben und ich

(0) Kommentare | Veröffentlicht 26. September 2017 | (12:27)

Wir leben in eigenartigen Zeiten: Für alles und jedes gibt es Kurse, braucht es Diplome, muss man sich qualifizieren. Als die Journalistin Ilka Piepgras, aufgerüttelt durch das tödliche Herzversagen ihres gerade einmal fünfzigjährigen Nachbarn, sich mit dem Tod auseinandersetzen will, beschliesst sie eine Ausbildung zur Sterbebegleiterin zu machen. „Hier lernt...

Beitrag lesen

Couragiert gegen den Strom: Über Goethe, die Macht und die Zukunft

(0) Kommentare | Veröffentlicht 22. September 2017 | (12:12)

Letztendlich ist alles eine Frage des Marketings. An diesen Satz eines amerikanischen Finanzfachmanns musste ich denken, als ich mich höchst angeregt mit Sahra Wagenknechts Couragiert gegen den Strom. Über Goethe, die Macht und die Zukunft (Westend Verlag, Frankfurt am Main 2017) beschäftigte, denn das Verlagsmarketing ist in diesem Fall klar...

Beitrag lesen

Die 10 Prinzipien der Konzentration von Reichtum und Macht

(0) Kommentare | Veröffentlicht 7. September 2017 | (19:36)

„Wie viele Träume ist auch der amerikanische Traum zu einem nicht unerheblichen Teil ein Mythos", schreibt Noam Chomsky in seiner Vorbemerkung zu Requiem für den amerikanischen Traum (Verlag Antje Kunstmann, München 2017), in dem er die Ursachen der heutigen extremen Ungleichheit aufzeigt.

Der Traum vom Aufstieg - hart zu arbeiten...

Beitrag lesen

Die Alzheimerkrankheit und das Leben in Pflegezentren

(0) Kommentare | Veröffentlicht 1. September 2017 | (13:29)

Von der Alzheimerkrankheit Betroffene können nicht mehr sagen, wie sie sich verändert haben. Angeregt durch eine Vorlesung des Neurologen Antonio Damasio über dieses Nichterkennenkönnen der eigenen Krankheit, begann der Heimarzt und Gerontopsychiater Christoph Held Angehörige von Patienten in den Pflegezentren der Stadt Zürich nach solchen Anzeichen zu befragen. Dabei herausgekommen...

Beitrag lesen

Ein Reiseführer durch unsere Psyche und ihre Erkrankungen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 30. August 2017 | (08:26)

Wie schreibt man über etwas, das man weder sehen noch hören, weder anfassen noch riechen kann? Der übliche Weg ist der in die Geschichte (Was meinten die alten Ägypter dazu?), fast genauso gängig ist es, gelehrte Zeitgenossen heranzuziehen. Psychiatrieprofessor Achim Haug, ein breit gebildeter Mann, der Jean Paul, Platon und...

Beitrag lesen

Wie Meditation das Gehirn und das Leben verändert

(0) Kommentare | Veröffentlicht 16. August 2017 | (07:13)

"Die Buddhisten gehen davon aus, dass der menschliche Geist, das Gehirn, falsch eingestellt ist - etwa so wie ein Uhrwerk, das zu schnell oder zu langsam läuft. Egal wie vernünftig oder geistig fit wir sind: Wir beschäftigen uns viel zu viel mit unserer gesellschaftlichen oder beruflichen Stellung, mit Gedanken an...

Beitrag lesen

Am Ende das Nichts? Über Auferstehung und Ewiges Leben

(0) Kommentare | Veröffentlicht 5. August 2017 | (08:42)

„Im Titel dieses Buches klingt eine Alternative durch: am Ende das Nichts - oder die Auferstehung der Toten. Es wäre gut, wenn diese harte Alternative heute das Nachdenken über den Tod beherrschen würde. Leider ist das nicht der Fall." So beginnt Gerhard Lohfink sein Am Ende das Nichts? Über Auferstehung...

Beitrag lesen

Der Selbstheilungscode

(0) Kommentare | Veröffentlicht 19. Juli 2017 | (07:37)

Selbstheilungscode, das klingt nach Wunderheilmittel, doch damit hat das Buch des Neurowissenschaftlers Tobias Esch wenig zu tun. Und mit mysteriösem oder esoterischem Geheimwissen schon gar nicht. Auch ist es kein klassischer Ratgeber oder gar ein medizinisches Nachschlagewerk. Also was ist Der Selbstheilungscode (Beltz Verlag, Weinheim und Basel 2017) denn dann?...

Beitrag lesen

Wie ich versuchte, als Tier zu leben

(0) Kommentare | Veröffentlicht 8. Juli 2017 | (17:04)

Charles Foster, ausgebildeter Tierarzt und Anwalt, unterrichtet Ethik und Rechtsmedizin in Oxford. Der typische Professor, der sich sein akademisches Gärtchen angelegt hat und jetzt darauf bedacht ist, dass ihm da niemand hinein tritt, ist er nicht. Ganz und gar nicht. Vielmehr ist er ein Abenteurer der besonderen Art. Einer, der...

Beitrag lesen

Mehr-Mehr-Mehr: Im Zeitalter der Gier

(0) Kommentare | Veröffentlicht 29. Juni 2017 | (22:47)

Wir leben in süchtigen Zeiten, halten es für normal, dass wir von allem und jedem immer mehr wollen und dass nichts genügt. Mehr-Mehr-Mehr ist uns selbstverständlich, den Hals nicht vollzukriegen sowieso, Gier als Leitprinzip unserer auf Wachstum fixierten Gesellschaft so recht eigentlich unabdingbar.

Für die, welche mit dem herrschenden...

Beitrag lesen