BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Gordon Meyrath Headshot

Die Düsseldorf Challenge - Perspektivwechsel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LONELY MAN
sparth via Getty Images
Drucken

Los gehts, 1000 Euro, eine fremde Stadt, keinen Plan, eine Vision: Ein Abenteuer?

Ich bin Gordon und jage meinem Traum hinterher. Fotografie, das ist mein Leben, meine Leidenschaft, meine Therapie.

Von einem Tag auf den anderen habe ich Luxemburg hinter mir gelassen. Eingestiegen in ein Auto mit unbekannter Zukunft, nur mit einem Versprechen von einem vertrauten Menschen. Das hat mich überzeugt auf diese Challenge einzugehen.

Anja habe ich vor ca. 3 Wochen über eine Datingapp kennen gelernt. Gleich am Tag darauf hat sie die 300 km von Düsseldorf nach Luxemburg auf sich genommen, um mich zu treffen. Schnell war uns klar, dass wir für eine Beziehung nicht geschaffen sind. Daher hat sich bei uns eine intensive Freundschaft gebildet, basierend auf großem Vertrauen. Ich habe Anja von meiner Vision und von meinen Träumen erzählt. Und ohne kitschig klingen zu wollen, fühlte ich, dass das Schicksal es gut mir meinte und mir einen Engel geschickt hat.

Mein Leben in Luxemburg war geprägt von Zweifeln, Zukunftsängsten und kaum Hoffnungen, hier meinen Traum ausleben zu können. Ich war gefangen in einem System, das mir das niemals erlauben würde.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Anja schlug mir vor, nach Düsseldorf zu ziehen und mich hier bei der Handwerkskammer als professioneller Fotograf anzumelden. Sie war der Meinung, dass mein Talent und die Qualität meiner Arbeit ein sehr hohes Niveau haben. Dies war zu schön, um wahr zu sein. Doch die Zweifel, wie ich das anstellen soll, sind noch lange nicht verflogen.

Am Dienstag morgen bekam ich meine Kündigung des Ausbildungsvertrages in Luxemburg. Jetzt hat Anja mich überzeugt: Das ist die Chance! Ich habe schnell meinen Koffer gepackt, meine Kamera, meinen Laptop und ich habe mich in ihr Auto gesetzt. Zusammen mit der Ungewissheit, was die Zukunft mir bringen wird. Im strömenden Regen und mitten in der Nacht sind wir los.

Am Montag morgen hat Anja mich damit überrascht, dass sie mich bei der Handwerkskammer in Düsseldorf angemeldet hat. Ich bin jetzt offiziell ein Fotograf in Düsseldorf. Doch was kostet mich meine Vision? Welche Opfer muss ich bringen? Welche Steine werden mir in den Weg gelegt? Und schaffe ich es, diese alleine aus dem Weg zu räumen?

Mehr zum Thema: Seit sechs Jahren reist eine 28-Jährige um die Welt - so hat sie ihren Traum verwirklicht

Anja sagte mir letztens: Du bist talentiert, du bist verrückt, du kannst das schaffen! Um das zu schaffen, brauche ich euch. Lieber Leser, wenn du mir bei meiner Challenge helfen willst, schreibe mir über meine Facebook fanpage eine Privatnachricht, ob du mich unterstützen willst. Sei mein Modell, sein mein Sponsor, sei mein Freund!

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.