Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Geertje Tutschka Headshot

Teamarbeit

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TEAMWORK
Rawpixel via Getty Images
Drucken

Warum sie mehr denn je zählt.

Election Day. Wir alle schauen wie gelähmt auf die Wahlergebnisse der Weltmacht USA. Donald Trump, ein Egomane und Performer als neuer Präsident, ganz sicher kein Teamplayer.

Was in den letzten Wochen und Monaten wie ein Kampf „Mann gegen Mann" - oder besser „Mann gegen Frau" - aussah, sollte tatsächlich der Kampf zweier Parteien sein. Tatsächlich war es wohl eher der Kampf verschiedener Bevölkerungsgruppen; in jedem Falle jedoch der zweier Wahlteams. Auch wenn die beiden Kandidaten in vielen Situationen keinen Zweifel daran ließen, dass sie alle Zügel selbst in der Hand halten und ihre Kandidatur vor allem ihrer persönlichen Selbstverwirklichung dienen sollte. Die Obama - Ära zeigte, wie wenig doch am Ende von einzelnen Personen abhängt. Und sorgte dies bis gestern noch für Frustration bei der Bilanz der letzten acht Jahre, scheint es ab heute die letzte Hoffnung für die Zukunft zu sein.

Und da bin ich auch schon beim Thema:

Wie sehr hängt der Erfolg in Ihrer Kanzlei von Ihrer Person ab?

Wie sehr hängt das erfolgreiche Geschäftsjahr Ihrer Kanzlei von Ihrem Partner/Ihrer Partnerin ab, von Ihrer Bürovorsteherin, Ihrer Dame am Empfang oder der Buchhaltung?

Die Liste ließe sich fortführen. Doch ich denke, wir haben uns verstanden: Wie sehr hängt der Erfolg von jedem Einzelnen in Ihrem Team ab und was ist, wenn dieser nicht mehr da ist? Und wie sehr hängt es am Ende vor allem an der Zusammenarbeit des gesamten Teams?

Bei der Beantwortung dieser Frage kommt zumeist die Größe der Kanzlei ins Spiel. Im Allgemeinen wird angenommen: desto größer die Kanzlei desto weniger Wert werde auf die Zusammenarbeit gelegt (immerhin sei hier jeder schnell wieder austauschbar). Die Praxis zeigt jedoch, dass das Gegenteil der Fall ist. Die Kanzleien, die schon heute in Teamentwicklung investieren, sind die Großkanzleien. Und das nicht, weil Sie dafür das nötige Kleingeld haben, sondern eher, weil Sie sich die Leute mit wirtschaftlich-strategischem Weitblick leisten können: Die Entwicklung und Investition in das Team halten diese Leute für essentiell. Bei kleinen und mittleren Kanzleien funktioniert Teamentwicklung eher „natürlich": Man gibt die Regeln vor und überläßt dann das Team sich selbst... Entwickeln wird sich sicherlich in jedem Fall etwas, die Frage ist nur: was.

Doch woher wissen Sie, wie gut oder schlecht Ihr Team sich entwickelt hat und wie es tatsächlich funktioniert?

Meinen Kunden empfehle ich hier gern, dies im Rahmen eines Teamevents herauszufinden. Als äußerst aufschlussreiche und spielerische Art bietet sich hier das Konzept des sog. „Escape Room" an.

Die Idee: Das Team wird in einer Spielsituation so unter Druck gesetzt, dass sich relativ schnell die Teamstrukturen, Schwachstellen und Kompetenzen erkennen lassen. Konkret: Die Gruppe wird in einen Raum eingeschlossen und soll (nach entsprechender Belehrung und Einführung) in 60 min. mit Hilfe von Aufgaben und Hinweisen aus diesem Raum herausfinden. Die Gruppe wird über eine Kamera beobachtet und von außen kann jederzeit eingegriffen oder abgebrochen werden. Auch gibt es einen Panik-Button sowie ein Telefon nach draußen. Obwohl es verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt, ist dieses Spiel nicht unter 16 Jahren zulässig - woran Sie schon erkennen können, dass es eben nicht nur ein Spiel ist.

Die Räume unterscheiden sich letztlich auch im Thema: also beispielsweise können Sie sich dort im Versuchskeller der Psychiatrie wiederfinden, im Büro eines wahnsinnigen Genies oder in einem Raumschiff auf dem Mars - Sie erahnen bereits, warum sich Escape Rooms gerade für Kanzleiteams anbieten (das Setting ist ähnlich - und nein, in die eigene Kanzlei einschließen gilt nicht).

Hat es das Team geschafft, aus dem Raum herauszufinden, ist die Euphorie zumeist groß - auch wenn meine eigentliche Arbeit als Coach im Rahmen dieses Teamevents jetzt erst beginnt: nämlich die Auswertung.

Schafft es das Team nicht, darf es selbstverständlich spätestens nach 60 min. trotzdem raus. Ja, alle - auch die, die man vielleicht lieber drinlassen würde. Nicht nur, damit das Team beim anschließenden Teamcoaching vollständig ist.

Die meisten Teams haben dabei unglaublichen Spaß und entdeckten ganz unkonventionell ihre Stärken und Teammitglieder neu. Manche nutzten es als lockere, aktive Ergänzung eines Kanzlei-Retreats, andere als wichtigen Baustein bei der Entwicklung zukünftiger Mitarbeiter. Für einige war es mehr als eine Zäsur im Kanzleialltag. Ganz sicher aber blieb es für alle Teams bislang in bleibender Erinnerung und wirkte noch lange nach.

Escape Room: Election Day

Heute, am Tag nach der Wahl in den USA, fühlen wir uns vielleicht wie gelähmt, im falschen Film, vielleicht wie in einem Escape Room: wir suchen verzweifelt nach Hinweisen, wie wir aus dieser Situation schnellstmöglich wieder herauskommen - und dann den Panik-Button...

Doch wenn wir wieder klar denken können, sollten wir uns auf das setzen, worauf es jetzt ankommt: Teamarbeit.

Um aus einem politischen Anfänger einen berechenbaren global Player machen zu können.

Oder um Ihre Kanzlei erfolgreich zu entwickeln: indem aus Ihrer Kanzlei ein Team wird, das mehr ist als die Summe seiner Mitglieder.

Teamarbeit. Weil es die letzte Hoffnung ist, die bleibt?

Teamarbeit! Weil es eine realistische Chance auf Entwicklung ist.

In diesem Sinne -

Herzlichst,

Ihre Dr. Geertje Tutschka, ACC

PS: Wenn Sie auf Ihr Team setzen wollen, belohnen Sie es mit einem Teamevent oder -incentiv!

Infos unter www.CLP-JurBiz.de. Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an unter office@coachingforlegals.com!

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.