Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Geertje Tutschka Headshot

Diese 7 Netzwerkregeln sind ihr Karriereturbo

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BUSINESS WOMAN SMARTPHONE FILTER
Tom Merton via Getty Images
Drucken

Das passiert sicher nicht nur mir: Neulich erhielt ich eine Anfrage von einer namhaften Universität, im Rahmen einer Karriereveranstaltung einen Workshop zum Thema „Netzwerken" zu halten. Auf meine Nachfrage erfuhr ich zunächst, dass mich eine Kollegin weiterempfohlen hatte, die mein Spezialgebiet kannte. Jene Kollegin kenne ich aus dem Netzwerk Deutscher Juristinnenbund (djb), für den ich mich seit mehreren Jahren engagiere.

In meinem Telefonat mit dem Veranstalter berichtete man mir, dass man noch auf der Suche nach weiteren interessanten Referenten sei. Ich habe mir diese Gelegenheit für erfolgreiches Netzwerken nicht entgehen lassen und eine andere Kollegin als Referentin empfohlen. So einfach ist Netzwerken: Tue erst etwas für andere, dann tun diese (später) auch etwas für dich.

Alles beginnt mit einem Kontakt.

Viele von Ihnen kennen solche Situationen, bei denen Sie Ihre Kontakte genutzt und (nicht nur) Ihre Karriere durchs Netzwerken vorangebracht haben. Denn wer sich im Networking auskennt, kennt Menschen, die einen fördern, ermutigen und unterstützen, und kann auf diese Weise zielorientierter und leichter den beruflichen und persönlichen Erfolg gestalten.

Die Netzwerke anderer bieten darüber hinaus auch den Kontakt zu Menschen, die man sonst nicht erreichen würde. Wenn Sie im Nachgang überlegen, durch welche Menschen sie andere Menschen - die mittlerweile ein wichtiger Teil Ihres Lebens sind - kennengelernt haben, dann hat es häufig mit dem Kontakt zu einer Person angefangen.

Die sieben goldenen Regeln fĂĽrs Netzwerken:

Netzwerken ist - kurz zusammengefasst - die richtige Mischung aus „Geben" und „Nehmen". Und das Schöne daran ist, dass es jeder lernen kann, wenn er/sie die nachfolgenden „sieben goldenen Netzwerkregeln" beachtet.

Die wichtigste Spielregel dabei ist:

1. Zuerst „Geben". Bieten Sie einen Nutzen, wo und wann immer es möglich ist, denn Netzwerken ist kein Selbstbedienungsladen.

2. Fordern Sie aktiv ein Feedback bzw. eine Gegenleistung - zumindest in Gestalt eines „Dankeschöns" - ein, mit anderen Worten „nehmen Sie", was der andere Ihnen zu bieten hat.

3. Haben Sie dabei stets „die Win-Win-Situation" im Blick: Nehmen Sie an, was Ihnen der andere anbietet. Auf diese Weise hat jeder gewonnen und nicht das Gefühl, da „sei noch etwas offen".

4. Nutzen Sie Ihr „Vitamin B", d. h. Ihre Beziehungen, für sich und andere, denn Ihre Beziehungen machen sprichwörtlich „das Salz in der Suppe" aus.

5. Nutzen Sie jede Gelegenheit für sich und ihre Karriere, um „sehen und gesehen" zu werden.

6. Investieren Sie Zeit, Energie und sofern notwendig auch Geld, um mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen.

7. Bleiben Sie am Ball, pflegen Sie Ihre Kontakte und empfehlen Sie andere Menschen weiter. Sie werden feststellen, je mehr Sie andere unterstĂĽtzen, desto mehr kommt bei Ihnen wieder an.

Denn jeder, der netzwerkt, kann nur gewinnen. Und nun: Treten Sie in Aktion und knĂĽpfen Sie Ihre Kontakte!

Der Artikel erschien zuerst im Blog JurCoach von CLP und wurde von der CLP-Referentin Dr. Anja Schäfer (Rechtsanwältin & Business Coach) verfasst.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Das will der Chef wirklich wissen, wenn er euch nach euren Hobbys fragt

Lesenswert: