BLOG

Gastons Halloween-Party

04/11/2014 11:38 CET | Aktualisiert 04/01/2015 11:12 CET

2014-11-03-PICT0062Large.JPG

2014-11-03-HuffPost1.jpg

Es war die Party der Superlative. Sie kamen alle zum Feiern: Lexi, Wyatt, Mina, Patch, Binky, Gus und all die anderen, die gemeinsam mit mir einen super Abend verbrachten. Ich hatte einen Weinkeller neben der GASTON BAR gemietet, das Ambiente war großartig. Klar, ganz am Anfang kamen auch ein paar Paparazzi von Esquire, Focus, Bunte und British VOGUE - wie immer, wenn ich eine Party schmeiße. Zu denen bin ich sehr nett, und sie lieben es, über mich zu schreiben ...

Die Vorbereitungen machte ich allein, sie dauerten fast eine Woche. Kurz vor der Party leckte ein riesiges Weinfass, doch mit Hilfe des Winzers hatte ich schnell wieder alles unter Kontrolle.

2014-11-03-HuffPost2.jpg

Für meine Gäste gab es frisches Quellwasser, Wein und fränkischen Secco. Wie Ihr ja alle wisst, lebe ich in Franken und die Unterstützung der hiesigen Winzer, meiner Freunde, ist selbstverständlich.

Leider hatte der Flieger meiner texanischen Verlobten Lexi und ihrer Mitreisenden Daisy und Wyatt Verspätung. Zum Glück hatte ich den Limou-Service geschickt, auf meinen Fahrer Manolo ist Verlass. Schließlich waren wir alle vollzählig, und die Feier begann ...

Meine Gäste

2014-11-03-Collage1.jpg

Tanglefoot, Cassia, Ozkar, Pepe (von links nach rechts).

2014-11-03-Collage2.jpg

Daisy, Dora, Angus, Binky (von links nach rechts).

2014-11-03-Collage3.jpg

Ginger, Lexi, Gus, Lillebror & Karlson (von links nach rechts).

2014-11-03-Collage4.jpg

Mina, Patch, Kayla, Hazel (von links nach rechts).

2014-11-03-Collage5.jpg

Sophia & Chadwick, Tobias, Wyatt (von links nach rechts).

Mina aus Italien flirtete mit meinem irischen Freund Ozkar, und die beiden Katzen Cassia und Pepe verzogen sich in die hinterste Ecke. Ich bemerkte ihre bittersüße Romanze, sah jedoch diskret weg. Lexi schaute zu tief ins Glas, ich konnte mich leider als Gastgeber nicht so um sie kümmern, wie sie es von mir erwartete.

2014-11-03-Lexilater.jpg

Lexi etwas später!

Kurz vor Mitternacht wurde die Torte aus England geliefert. Das war Binkys Überraschung. Vorher hatten wir bereits den irischen Snack von Ozkar verspeist. Bis weit nach Mitternacht wurde gefeiert. Ab 2 Uhr ging alles etwas ruhiger zu. Die kleine Patch und ihre neue Freundin Ginger wurden von Gus und seiner riesigen Spinne zu Tode erschreckt. Hazel und Kayla fürchteten sich zu Beginn vor den Spinnweben, doch als ich beiden mit der Pfote auf die Schultern klopfte, verloren sie ihre Angst.

2014-11-03-HuffPost3.jpg

2014-11-03-Limou.jpg

Die Geister verabschiedeten sich gegen 4 Uhr morgens. Die Party war vorbei. Manolo brachte einige der Gäste zum Flughafen zurück. Andere Freunde verlängerten extra um einen Tag, um mir beim Aufräumen zu helfen. Mein Dank geht an: Lexi and Cassia, die Gläser und Schüsseln gewaschen und abgetrocknet haben, an Mina und ihren Verehrer Ozkar für das Säubern der Tische und Stühle, an Jelle und Tanglefoot für das Einsammeln der Flaschen, an Lillebror und Karlson als beste Discjockeys, die es gibt, an Patch, Hazel und Angus für das Einpacken und Verstauen der Dekoration sowie an Binky, Gus und Wyatt, die die Weinreste vom Boden geleckt haben. Allein hätte ich das nie geschafft. Mein tiefster Dank geht an Euch alle.

Und heute hat Esquire schon von meiner Mega-Party berichtet. Sogar mit Ankündigung auf der Titelseite!

2014-11-03-Esquire.jpg

Liebe HuffPost-Leserinnen und -Leser:

Wer wird Miss und Mister Halloween 2014?

Bitte stimmt per Kommentar ab.

Und auf meinem Blog könnt Ihr schon sehen, welche Zeitungen und Plakate über die Party berichtet haben. Yeah! Und wenn's Euch gefällt, könnt Ihr mir ja folgen!

Trick or Treat? Süßes, sonst gibt's Saures!

Bis zur nächsten Halloween-Party am 31. Oktober 2015! Save the Date!

Euer Gaston.


Fotos Gaston: Enric Boixadós

Fotos der Gäste und Dekoration: Gaston Vizsla

Sponsored by Trentino