Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Günter Morsbach Headshot

Wirtschaft geht auch mit Humor

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ein neues Buch muss her!

Die Liste der 99 besten Wirtschaftsbücher habe ich mir einmal angesehen. Fachlich tolle aber völlig unemotionale Titel werden angeboten wie beispielsweise„Network Thinking", „Machine Age", „Silicon Valley", „Floating City", „Mythos Fachkräftemangel" oder „Work rules!"

Wie und wo aber wird das Wirtschaftsgeschehen und das Unternehmertum aus dem realen Leben interessant und motivierend dargestellt? Ich habe keine Bücher dazu gefunden. Dies war meine Motivation, humorige und skurrile Erlebnisse aus meinen 40 Jahren als Unternehmer in der Medienbranche aufzuschreiben. Und ich bat Unternehmerkollegen aus dem Kreis meiner Lieferanten, Kunden und Kollegen aus meiner Zeit als Vizepräsident eines Unternehmerverbands um Storys aus deren Tätigkeit. Kurz oder lang sollten die Geschichten sein, aber immer mit einer Pointe endend, ob witzig, verblüffend oder gar abstrus. Daraus und mit meinen eigenen Erlebnissen wollte ich ein Buch formen, das die Leser „Business Backstage" führt. Es kamen in den Wintermonaten tolle Geschichten bei mir an, 40 habe ich davon ausgewählt und im Sinne eines roten Fadens überarbeitet. Alle sind authentisch und halten Überprüfungen statt. Weitere 40 Anekdoten habe ich selbst beigesteuert. So entstand der Titel

„Kleingeld, Kies und Dachstuhlbrand",

80 Unternehmergeschichten auf 320 Buchseiten. Meine Co-Autoren sind Persönlichkeiten aus dem Kreis der Familienunternehmer, wie Eugen Block aus Hamburg, Thomas Selter, Hans Rudolf Wöhrl, Alexander Fackelmann oder Michael Sieber. Dieser schildert beispielsweise die Anfangsjahre der Simba-Dickie Group, heute einer der großen Spielwarenkonzerne der Welt. Ein Werbeboss schreibt, wie er zum Zirkusdirektor wurde und ein Brauerei-Unternehmer, wie er gerufen wurde, um sein Ökobier bei einer Veranstaltung in der UNO in New York auszuschenken. Die Story eines Autohändlers handelt davon, wie ihm ein Hoffnungsträger in der Firma vom Schreibtisch weg verhaftet wurde, da dieser vier Banküberfälle begangen haben sollte. Und warum wurden in Hongkong 60 Japaner von einem Geschäftsmann „entführt"? Und wie haben Räuber ein edles Juweliergeschäft in einen Drive-in-Laden umfunktioniert?

Meine selbst verfassten Business-Erlebnisse erzählen beispielsweise von dem legendären Schokoladenkönig Hans Imhoff, einem Brauereidirektor, der seinem Konzernboss den Gerichtsvollzieher schickte, einem verhängnisvoll schwerhörigen Hotelier und einem Besuch bei Margret Thatcher in der Downing Street 10.

Mein angeborener Sinn für Humor und Skurriles hat mir bei der Auswahl der 80 Geschichten die Feder geführt, denn Wirtschaft ist nicht nur fordernd, anstrengend und riskant, sie bringt auch erfüllende und - humorige - Erlebnisse mit sich. Deswegen ist

„Kleingeld, Kies und Dachstuhlbrand"

das etwas andere Wirtschaftsbuch. Infos mit Leseproben unter www.kleingeldkies-buch.de, ISBN 978-3-00-053065-4 erschienen im WPT Verlag Nürnberg, Euro 29,90, als ebook 9,99 Euro

Günter Morsbach
Autor und Publizist