BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Gabriel Wolf Headshot

#bibilangstrumpf - Schmähgedicht vs. Marionetten oder doch - #meinungskunst ?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2017-05-10-1494407062-3759652-16s18pippi33__mngl_20110416ab5x018nyh_1.indd_2892.jpg

»ich mach mir die Welt, widewide-wie sie mir gefällt«

Jan Böhmermann, ist auf der Suche nach dem Hashtag der Woche.
Nach dem Statement von Xavier Naidoo geht Jan Böhmermann zur Tagesordnung über. Das ist Verständlich, denn hat sich Jan Böhmermann mit seinem Schmähgedicht auf die Meinungsfreiheit berufen, kann er gut nachvollziehen, wenn sein Kollege die Verantwortung an dem Kunstfreiheitshaken abgibt!

Natürlich dürfen die Anderen die Scherben wegkehren. Verantwortung übernehmen? Fehlanzeige. Damit kann sich die Fanlobby auch sehr gut anfreunden. Gehört sie doch mittlerweile bei Xavier Naidoo genau zu dieser Ecke.

Meinungsfreieheit ohne Meinung.

Alles nicht so gemeint. Es ist von Missverständlich die Rede. Xavier Naidoo. Von Irritationen. Söhne Mannheims. Oder bei Böhmermann schlicht ein Witz.
In Worten ausgedrückt, könnte man auch sagen: Halt still. Ich hau Dir auf die Fresse, aber wehren darfst Du Dich nicht!

Pseudo Fight Club

Ein unfairer Boxkampf, bei dem die Gegenseite kaum Handlungsmöglichkeiten hat. Aber darum geht es auch nicht. All dies zielt ganz auf niedere Instinkte ab. Es ist weder Kritik noch eine richtige Meinung. Es entzieht sich allem. Kein Dialog, sondern ein Monolog! Etwas dass nun wirklich alle gut finden. Vor allem die Hater!

Verschwörungstheorien und Gehirnwäsche

Paranoia überall. Alle wollen jedem an die Wäsche. Vor allem der böse Staat. Und während Leute wie Xavier Naidoo, genau diese Lobby bedient, passiert folgendes:

Der Erwachsene wird zum Kind konditioniert. Denn Verantwortung ist was für Erwachsene. Und wenn der Staat schon..angeblich...keine Verantwortung übernimmt, warum dann der einzelne Bürger. Warum wohl? Vorbildsfunktion? Also letzendlich eine willkommene Ausrede zur Verantwortungslosigkeit. Keine tiefsinnige Message! Keine Verschwörung.

Pippi Langstrumpf Syndrom

Das Pippi-Langstrumpf-Syndrom (PPL-Syndrom oder PPLS) verdankt seinen Namen der Zeile in Pippi Langstrumpfs Lied »ich mach mir die Welt, widewide-wie sie mir gefällt« und beschreibt einen psycho-pathologischen Zustand des Geistes, der durch Realitäts- und Identitätsverlust bei gleichzeitigem Erfinden einer Phantasie-Identität und Scheinwelt gekennzeichnet ist. Diese Symptome werden wie folgt im Kinderlied beschrieben: »Zwei mal drei macht vier, widewidewitt, und drei macht neune« (2x3=4 4+3=9). Pippi Langstrumpf ignoriert die objektive Realität und phantasiert sich ihre Welt nach Gutdünken zusammen.
Quelle: Stupitedia

Deutsche Leitkultur: Mobber fühlen sich bestätigt

Darf man alles nicht so eng sehen. Dass der Bevölkerung ein verantwortungsloses Verhalten in die Wiege gelegt wird, ist bei all dem nur Nebensache. Ist ja alles nicht so gemeint....wenn man plötzlich dafür gerade stehen muss!

Also doch eher Hashtag:

#haterschmiede

© Gabriel "Knight" Wolf

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.