Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Frank Tetzel Headshot

Mallorca einmal anders: Golf und Yachting

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2016-08-03-1470256049-808585-DSC_0943.jpg

Nur maximal zweieinhalb Flugstunden von mehr als zwanzig deutschen Flughäfen entfernt, mit hunderten Abflügen die Woche: Die spanische Mittelmeerinsel Mallorca ist und bleibt eines der beliebtesten Ziele der deutschen Touristen.

Immer wieder wird nach dem Geheimnis der Attraktivität der größten Baleareninsel geforscht. Ein Grund dafür: Auf dem Eiland zwischen Palma und Alcudia, Port de Andratx und Capdepera ist eine unglaublich abwechselnde landschaftliche und kulturelle Vielfalt zu finden, in der ein jeder seinen Vorlieben nachgehen kann ohne dass man sich oder seinem Nachbarn zu nahe kommen muss.

Selbst in der Hochsaison gibt es Regionen, wo man herrlich allein die Seele bauen lassen kann, sei es an den abgelegenen Stränden, die man entweder nach mühsamen Abstiegen aus dem Gebirge zu Fuß oder mit schnittigen Booten und Yachten von der Meerseite aus erreichen kann.

Längst hat Mallorca das klassische Ballermann-Image abgelegt und bemüht sich um hochwertigen Tourismus. Zahlreiche High-End Hotels, exklusive Restaurants und Clubs haben sich auf die anspruchsvollen Gäste eingestellt, die nicht nur Ruhe und Erholung suchen, sondern auch mit sportlichen Aktivitäten dem Alltagsstress entfliehen wollen.

Schon seit einiger Zeit werden deshalb Sportler aktiv beworben, die auf dieser einigermaßen wettersicheren Insel ihren Leidenschaften frönen können. Neben zahllosen Radfahrern, die alle Strassen des Eilandes fast ganzjährig bevölkern, sind es vor allem Wassersportler und Golfer, die es auf die Insel zieht", erläutert Annekarina Tretow von breezedays.com, einem Unternehmen, das mit einem neuen Konzept für Yachten, „Boutique Hotels" quasi aufs Wasser verlegt hat.

Mekka für Golfer
Mallorca ist ein Mekka für Golfer. Kein Wunder, bietet die Insel mit derzeit zweiundzwanzig 18-Loch- und zwei 9-Loch-Golfplätzen schon eine hervorragende Infrastruktur, weitere zehn Anlagen befinden sich in der Planung.

Das Zentrum des Golfsports befindet sich im Süden Mallorcas rund um die Inselhauptstadt Palma de Mallorca - sowohl südwestlich als auch südöstlich von ihr - aber such im Nordosten der Insel hat sich ein Zentrum gebildet, das nicht nur aus den Plätzen, sondern auch aus Golfschulen besteht, die einen sehr guten Ruf genießen und über einen entsprechend hohen Standard verfügen.

2016-08-03-1470257077-5093921-golf880532_640.jpg

Qual der Wahl
So haben Golfspieler die Qual der Wahl: Neben Golf Son Vida gehören Golf de Alcanada (Alcúdia), Golf Son Gual (Palma), Vall d´Or Golf (S´Horta), Golf Son Muntaner (Palma) sowie Golf de Andratx (Camp de Mar) zu den besten und exklusivsten Anlagen der Insel. Und alle mallorquinischen Golfplätze zeichnen sich durch ihre Lage aus, teilweise bieten sich spektakuläre Ausblicke in die typisch mallorquinische Landschaft und auf das Mittelmeer, wie Alcanada Golf. Der 6.499 Meter lange, von Trent Jones Jr. entworfene Platz, liegt in der Nähe von Alcudia und hat für seit seiner Entstehung vor elf Jahren zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen gewinnen können.

Der Golfplatz Son Gual in der Nähe von Palma gilt als der wohl sportlichste der Insel, der deutsche Unternehmen Adam Pamer aus dem Fränkischen ließ dem deutschen Designer Thomas Himmel komplett freie Hand die Anlage zu gestalten. Rund 1,4 Millionen Kubikmeter Erde wurden bewegt, ein über zwei Kilometer langer künstlicher Bach wurden angelegt, um das ehemals flache Gelände in eine hügelige Golflandschaft zu verwandeln.

Saison fast das ganze Jahr
Die Golfsaison beginnt spätestens zu Ostern, dann sind die letzten Plätze in den Golfhotels ausgebucht, denn nicht nur deutsche, sondern auch viele britische Golfspieler zieht es auf die Plätze zwischen Palma und Alcudia.

Im Sommer jedoch müssen die mallorquinischen Plätze mit den Anlagen in Deutschland konkurrieren. Da viele Golfplätze auf der größten Baleareninsel von Greenfees leben, bieten sie in den warmen Wochen des Jahres zahlreiche Sonderaktionen.

Mehr als nur Golf
Doch Mallorca wäre nicht Mallorca, wenn man Destination lediglich auf eine der schönsten Sportarten fokussieren würde. Gerade die Kombination aus Sonne, Stränden, Kultur und Natur macht die Insel so unverwechselbar.

Übrigens: Nicht nur auf den Terrassen der Golfclubhäuser kann man seinen obligatorischen Sundowner genießen. Angesagt ist derzeit vor allem die Kombination aus „Meer erleben" und Golf. So bieten Veranstalter beispielsweise anstatt eines Hotelaufenthaltes die Übernachtung an Bord von Luxusyachten.

Hier wird man in der gediegenen Atmosphäre eines schwimmenden Private Homes von einer Crew umsorgt, die sich nicht nur um das nautische Geschäft kümmert, sondern auch das das leibliche Wohl der Gäste im Auge hat. Man muss nichts weiter tun, als an Bord kommen und genießen. So ist ein Yachtcharter eine gute Alternative zum Einmieten in einer Finca oder in einem Golfhotel, zumal man nicht auf Luxus und Komfort verzichten muss.

Und anders als bei einer Hotel-Übernachtung kann man selbst entscheiden, ob man seine Nacht entweder in einer abgelegenen Bucht, umgeben von den schroffen und hohen Felswänden der Serra de Tramuntana oder an einem der vielen Hafen-Hotspots Mallorcas verbringen möchte.

Und was ist schöner als Gambas a la Plancha und andere lukullischen Köstlichkeiten unter dem leuchtenden Sternenhimmel einer balearischen Nacht am Heck einer Luxusyacht zu genießen?