Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Frank Maier Headshot

Do-It-Yourself: Tourenplanung mit dem Rad

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FAHRRADFAHRER
boumenjapet via Getty Images
Drucken

So langsam darf man wieder auf das Ende des Winters hoffen. Der Frühling ist die beste Jahreszeit, um neue Touren kennen zu lernen.

Doch wie findet man am Besten neue Strecken in seiner Umgebung oder schöne Touren, wenn man auf Reisen ist?

Wir haben uns dazu ein wenig umgeschaut und die besten Webseiten zum Thema Tourenplanung für das Fahrrad zusammengetragen.

Auf welchen Portalen findet man schöne Touren anderer User?

Die besten Touren und schönsten Straßen kennen immer die „Locals". Deswegen stellen wir zu Beginn Portale vor, auf denen andere Nutzer ihre Strecken teilen und veröffentlichen können.

GPSies:
GPSies hat seinen Ursprung in Berlin. Seit 2006 kann man hier seine Wander-, Jogging-, Mountainbike- und natürlich Rennradtouren hochladen. In Deutschland sind aktuell mehr als 680.000 Touren eingetragen. Nützlich ist auch der Converter, mit dem sich GPS-Daten in die unterschiedlichen Formate umwandeln lassen.

GPS-Tour.info:
GPS-Tour.info entstand in Österreich, ist mittlerweile aber auch in Deutschland und auch Europa aktiv und bietet eine große Auswahl an Touren für sämtliche Outdoor-Aktivitäten. Mittels eines Filters kann dann gewählt werden ob man Rennrad, Mountainbike oder Skitouren angezeigt bekommen möchte.

Quaeldich.de:
Die Auswahl an Touren ist auf der bekanntesten deutschen Plattform Quaeldich.de deutlich geringer, dafür sind diese sehr ausführliche beschrieben. So findet man zu fast jeder Tour eine Beschreibung und ein paar Bilder.

Das Besondere und Einzigartige an Quaeldich.de ist die Beschreibung einzelner Berge und Pässe. Für nahezu jeden Pass gibt es eine Beschreibung der verschiedenen Auffahrten inklusive Höhenprofil und Bewertungen der Community. So wird in Schönheitswertung und Härtewertung unterschieden und zusätzlich auch die quäldich-Härte (QDH) beziffert.

Cyclary:
Cyclary ist eine recht neue Plattform. Den Fokus legt die Seite auf ausführliche Reportagen der User. Auf der Seite erhält jeder Benutzer ein persönliches Blog, auf dem er seine Touren eintragen und beschreiben kann. Wir haben dort auch ein Profil und werden es nach und nach mit unseren Touren füllen.

Outdooractive:
Der Name verspricht Touren zu sämtlichen Outdooraktivitäten. Und dieses Versprechen wird auch gehalten. Eingeteilt in die Kategorien Wandern, Rad, Laufen, Berge, Witner, Stadt, Wasser und Pferde kann man europaweit die passende Tour finden. Outdooractive gibt es auch für die Hosentasche als App in einer Android und iPhone App. Funktioniert super!

Wo kann man sich selbst Touren zusammenstellen?

Sollte man auf den oben genannten Portalen keine passende Tour gefunden haben oder möchte man doch lieber selbst sich einen individuellen GPS-Track erstellen, so findet man hier die passenden Portale auf denen man sich seine Runden „zusammenklicken" kann.

GPSies:
Auf einer OpenStreetMap Karte kann man seine Strecke in den Kategorien Auto, Fahrrad und Fuß erstellen. Der Aufbau ist simpel, erfüllt aber seinen Zweck.

Komoot:
Komoot zeichnet sich durch seine automatischen Empfehlungen in der Nähe aus. Ausgehend von Bewertungen anderer Nutzer sucht Komoots Algorithmus passende „Höhepunkte" heraus. Schön ist auch die App, die es in einer Android und iPhone Version gibt. Damit bleibt man auch mobil auf dem richtigen Weg.

Quaeldich-Tourenplaner:

Der Quaeldich-Tourenplaner ist sehr umfangreich. Den Tourenplaner gibt es als Java-Programm zum Herunterladen und als Online-Version. Auf Basis der GPS-Daten der Community werden hier passende Straßen ausgesucht. Schade ist manchmal, das unbekanntere Wege im Tourenplaner fehlen und man auf andere Wege ausweichen muss. Das fällt aber nur auf, wenn man sich in der jeweiligen Gegend auskennt und genau eine bestimmte Straße befahren möchte.

Outdooractive Tourenplaner:

Der Outdooractive-Tourenplaner ist meist unsere erste Wahl. Ausgehend von einer schönen Oberfläche kann man sich durch Klick auf Start- und Endpunkt sehr schnell eine passende Tour erstellen lassen. Um zu Überprüfen, ob die Tour für den jeweiligen Zweck geeignet ist, listet der Tourenplaner die Anteile der verschiedenen Wege auf. So erkennt man schnell, ob man mit seinem Rennrad die 500 Meter Schotterweg in Kauf nehmen will.

Kennt ihr noch weitere Portale auf denen man schöne Touren findet oder sich zusammenstellen kann? Dann schreibt eure Vorschläge hier in die Kommentare oder teilt uns eure Tips auf Facebook mit!

Der Beitrag erschien ursprünglich auf dem Blog shutuplegs.de. Folgt uns auch auf Facebook um in Zukunft keine Beiträge mehr zu verpassen.

2016-07-12-1468310300-7618852-HUFFPOST.png

Mehr zum Thema Revolution auf zwei Rädern