BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Frank Appel Headshot

"Das erwarten unsere Kinder von uns" - eine klimaeffiziente Logistik ist möglich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DHL
dpa
Drucken

Im Jahr 2050 werden vermutlich mehr als 9 Milliarden Menschen auf der Erde leben. Sie alle haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben. Was zu einem solchen Leben dazugehört, das haben die Vereinten Nationen als Sprachrohr unserer Weltgemeinschaft in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung formuliert.

Eine lebenswerte Umwelt gehört auf jeden Fall dazu. Das Nachhaltigkeitsziel 13 fordert daher zu Recht, dass umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergriffen werden.

Umweltschutz und klimaeffizienter Transport sind längst zu einer Notwendigkeit geworden und zu einem Zukunftsauftrag an uns alle. Die Vereinten Nationen haben sich mit dem Abschluss des Pariser Klimaschutzabkommen das Ziel gesetzt, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Dieses Ziel können wir nur erreichen, wenn wir noch schneller besser, d.h. klimaeffizienter, werden.

Mehr zum Thema: Mit diesen 9 Lügen begründet Donald Trump seinen Ausstieg aus dem Pariser Abkommen

Als globaler Marktführer der Logistik ist Deutsche Post DHL Group Pionier für grüne Logistik und kann einen signifikanten Beitrag leisten. Bis 2050 wollen wir alle logistikbezogenen Emissionen netto auf null reduzieren. Wir haben in unserer Unternehmensgeschichte so oft als Erster Neuland betreten. Genau das werden wir jetzt wieder tun.

Mit unserem konzernweiten Umweltschutzprogramm GoGreen haben wir unsere
CO2-Effizienz im letzten Jahr gegenüber dem Basisjahr 2007 um 30 Prozent verbessert. Ursprünglich erst für 2020 anvisiert haben wir dieses Ziel bereits im letzten Jahr, d.h. vier Jahre vor der Zeit, erreicht. Wir haben viele Hebel in Bewegung gesetzt, um dies möglich zu machen.

Unser Logistiknetz ist heute deutlich klimaeffizienter, weil wir es zusammen mit unseren Kunden entlang der gesamten Lieferkette optimiert haben. Das Umwelt- und Energiemanagement unserer Betriebsstätten ist an vielen Stellen auf dem neuesten technologischen Standard, von moderner Beleuchtungstechnik bis hin zum Strom aus erneuerbaren Quellen.

Wir haben allein im letzten Jahr einen mehrstelligen Millionenbetrag in die Modernisierung unserer Flugzeuge investiert. Mit größerer Ladekapazität und verbesserter Technik sind die neuen Modelle deutlich umweltfreundlicher und zudem auch weniger reparaturanfällig als die Vorgängermodelle.

E-Mobilität für mehr Klimaeffizienz

Ein entscheidender Hebel für mehr Klimaeffizienz in der Logistik ist jedoch die E-Mobilität. Natürlich müssen noch einige Hürden genommen werden, damit die E-Mobilität flächendeckend den Stellenwert bekommt, den sie als unabdingbares Element einer klimaeffizienten Infrastruktur verdient.

Dies gilt insbesondere im innerstädtischen Verkehr. Einheitliche Standards für die Emissionsmessung müssen geschaffen werden. Zudem muss mehr in effiziente Fahrzeugtechnologien investiert werden. All' dies ist aber kein Grund, nicht schon heute Transport und Logistik, wo immer möglich, mehr und mehr auf E-Mobilität umzustellen.

Mehr zum Thema: Diese Zahl zeigt, warum der Siegeszug der E-Autos bevorsteht

Mit dem StreetScooter, unserem Elektroauto für das Zustellen von Briefen und Paketen, hat Deutsche Post DHL Group hier bewusst Zeichen gesetzt. Wie kam es dazu? Ganz einfach - ein E-Auto, das unsere Bedürfnisse erfüllt hätte, gab es nicht am Markt. Also haben wir die Initiative ergriffen und es selbst gebaut.

Heute sind bereits über 2.500 StreetScooter in Deutschland unterwegs. Bis Ende 2017 werden es mindestens doppelt so viele sein. Auch im benachbarten europäischen Ausland wird das Fahrzeug, das die Automobilbranche für einen Moment auf den Kopf gestellt hat, erfolgreich getestet.

Langfristig werden wir unsere ganze Flotte auf E-Fahrzeuge umstellen und bieten das Erfolgsmodell auch bereits externen Interessenten an. Wir wollen Motor für grüne Logistik sein, denn mit E-Mobilität muss Wachstum nicht mehr automatisch auch zunehmende Umweltbelastung bedeuten.

Null-Emissionen-Logistik bis 2050

Im Zeitalter digitaler Transformation nahezu aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche bin ich mir sicher, dass neue Technologien auch neue Wege für klimaeffiziente und klimaneutrale Logistik möglich machen werden. Unser Ziel einer "Null-Emissionen-Logistik bis 2050" gehen wir daher mit viel Optimismus, aber auch Entschlusskraft, Engagement und Planung in Etappen an. Bis 2025 haben wir uns detaillierte Teilziele gesetzt:

  • Auf globaler Ebene werden wir die CO2-Effizienz aller eigenen Aktivitäten und die der Transportpartner um 50 Prozent gegenüber dem Basisjahr verbessern. Ich bin absolut überzeugt, dass wir das schaffen können.
  • Auf lokaler Ebene wollen wir die Lebensqualität der Menschen dort, wo sie leben und arbeiten, durch saubere Transportlösungen verbessern. Hierzu werden wir die eigene Abholung und Zustellung zu 70 Prozent auf saubere Lösungen umstellen. Mit unserem StreetScooter haben wir genau die richtige Richtung eingeschlagen. Diesen Weg eines emissionsfreien Lieferverkehrs werden wir konsequent weiter ausbauen.

    Erst vor wenigen Tagen ist unsere StreetScooter GmbH eine Partnerschaft mit den Ford Werken eingegangen. Gemeinsam werden wir zum größten Produzenten batterieelektrischer mittelschwerer Lieferfahrzeuge in Europa werden. Die Produktion wird noch im Juli starten. Bis Ende 2018 werden mindestens 2.500 Einheiten im innerstädtischen Lieferverkehr unseres Unternehmens zum Einsatz kommen.

  • Auch unsere Kunden setzen sich zunehmend eigene Klimaeffizienzziele, und wir werden sie nach Kräften bei der Zielerreichung mit CO2-Reports, klimaneutralen Lösungen sowie innovativer Kreislaufwirtschaft unterstützen. Bis 2025 wollen wir den Anteil des Umsatzes, der grüne Lösungen enthält und damit die Lieferkette unserer Kunden grüner macht, auf über 50 Prozent steigern.
  • In einer Service-Industrie wie der Logistik machen die Mitarbeiter den Unterschied. Bis 2025 werden wir 80 Prozent unserer Mitarbeiter weltweit mit gezieltem Training zu Experten in der grünen Logistik zertifizieren und an Umwelt- und Klimaschutzaktivitäten beteiligen.

    Schon heute sind viele Kollegen in allen Ländern im Rahmen unseres jährlichen Global Volunteer Days sehr engagiert. Klimaschutz gehört schon seit vielen Jahren mit zum Angebot. Das werden wir in Zukunft weiter verstärken - und über unsere Mitarbeiter, aber auch zusammen mit Partnern jährlich eine Million Bäume pflanzen.

Klimaschutz oben auf die Agenda setzen

Es gibt so viel, was wir für den Klimaschutz und damit für einen lebenswerten Planeten tun können. Wir müssen es nur konsequent angehen. Als Anbieter aber auch Kunde von Logistikleistungen entscheiden wir jeden Tag aufs Neue über die Zukunft unseres Planeten.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Mit dem Nachhaltigkeitsziel „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele" greifen die Vereinten Nationen diesen Gedanken gemeinsamer Verantwortung auf. Es kommt darauf an, die 2030-Agenda auf allen Ebenen und in allen Handlungsbereichen unseres Lebens messbar umzusetzen.

Wir entscheiden heute, in welcher Welt wir und unsere Kinder in 30 Jahren leben werden. Damit es auch morgen noch eine lebenswerte Welt ist, müssen wir heute entschlossen handeln. Wir können unseren Planeten nur dann lebenswert erhalten, wenn wir den Klimaschutz ganz oben auf die Agenda setzen. Genau das erwarten unsere Kinder und Enkelkinder von uns.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffiPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.