Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Fabian Portmann Headshot

Diese Kleinigkeiten unterstützen das Abnehmen im Leben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
EATING WOMAN
PhotoAlto/Michele Constantini via Getty Images
Drucken

Ob ein Kilo, fünf Kilo oder zehn Kilo - Abnehmen ist ein erbitterter Kampf gegen überschüssige Pfunde. Dabei haben wir nach einer kräftezerrenden Diät noch nicht einmal die Gewissheit, dass unsere hart erkämpfte schlanke Linie nun auch von Dauer ist.

Der Jo-Jo-Effekt macht uns immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Doch das muss nicht sein. Diese Kleinigkeiten unterstützen das Abnehmen im Leben.

Workout im Alltag

Wenn du erfolgreich an Gewicht verlieren möchtest, solltest du nicht nur ein bis zwei Mal pro Woche sportlich aktiv werden, denn nicht nur im Fitnessstudio oder beim Joggen wirst du lästige Kilo los. Auch im Alltag bringst du deinen Körper mit gezielten Übungen in Form. Integriere am besten mehrere 5-Minuten-Workouts in deinen gewohnten Tagesablauf.

Ersetze die Chipstüte beim abendlichen Fernsehen durch eine 5-Minuten-Einheit von Hampelmännern (Jumping Jacks). Gerade in der Werbepause bringst du damit deinen Kreislauf wieder in Schwung und verbrennst noch dazu ein paar überschüssige Kalorien. Auch Squats beim Zähneputzen oder beim Abwasch unterstützen das Abnehmen.

Frühstück ist Pflicht

Gerade im morgendlichen Alltagsstress bleibt oft kaum Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Viele genehmigen sich noch nicht einmal einen kleinen Snack wie eine Banane oder einen Müsliriegel und freuen sich dabei sogar noch über die eingesparten Kalorien. Doch dieses Denken führt nur selten zum gewünschten Erfolg. Wer dauerhaft schlank werden möchte, für den ist Frühstücken Pflicht.

Der Kalorienmangel raubt dem Körper nur wertvolle Energie und begünstigt Heißhungerattacken. Ideal ist eine kleine morgendliche Mahlzeit mit 300 bis 400 Kalorien. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Omelette mit frischen Früchten, einem Volkorntoast mit fettarmer Margarine oder Erdnussbutter oder einem Naturjoghurt mit Müsli und Obst? Die gesunden morgendlichen Snacks unterstützen das Abnehmen.

Kleine Teller unterstützen das Abnehmen

Insbesondere beim Mittag- und Abendessen greifen wir gerne zu großen Tellern, die wir am liebsten komplett vollmachen. Dazu treibt uns aber nicht allein unser knurrender Magen, sondern vor allem der psychologische Effekt, von einem vollem Teller essen zu wollen. Damit dieses Verlangen erst gar nicht aufkommen kann, solltest du öfter einmal den großen durch einen kleinen Teller ersetzen.

Hinzu kommt, dass wir uns erst satt fühlen, wenn unser Teller leer ist. Da die kleinere Variante wesentlich schneller geleert ist, setzt auch das Sättigungsgefühl trotz geringerer Kalorienzufuhr deutlich früher ein. Selbst wissenschaftliche Studien belegen: Kleine Teller unterstützen das Abnehmen.

Tagebuch führen

Dokumentiere alle Mahlzeiten in einem Diättagebuch. Besonders empfehlenswert ist ein kleines Fototagebuch, das dir deine tägliche Kalorienzufuhr auf einen Blick porträtiert. Am Ende des Tages lässt du deinen persönlichen Speiseplan noch einmal Revue passieren. Du wirst sehen: Dein Bewusstsein für eine gesunde und ausgewogene Ernährung wird steigen.

Du beginnst dich eingehend mit verschiedenen Mahlzeiten und ihren Nährwerten auseinanderzusetzen und entwickelst dabei unterbewusst das Verlangen, deinem Körper eine ausgeglichene Energiezufuhr zu ermöglichen.

Darüber hinaus lernst du mit deinem eigenen Diättagebuch gezielter zu essen. Wichtige Erkenntnisse wie "Musste dieser Schokoriegel denn wirklich sein?", "Heute war mein Fleischanteil eindeutig zu hoch" und "Dieses Müsli hat genauso viele Kalorien wie ein Marmeladenbrot" werden deine Essgewohnheiten Schritt für Schritt zum Positiven verändern.

Zähne putzen

Putze dir nach jeder Mahlzeit die Zähne. Der scharfe Minzgeschmack und das saubere Mundgefühl unterstützen das Abnehmen. Zum einen verderben sie dir garantiert die Lust auf einen kalorien- und fettreichen Snack, zum anderen möchtest du dieses Gefühl von Reinheit in deinem Mund nicht sofort wieder durch etwas Essbares zerstören.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Im Restaurant

Sonderwünsche im Restaurant unterstützen das Abnehmen. Scheue dich also nicht vor etwas Egoismus. Verlange zum Beispiel das Dressing neben dem Salat. Salat muss nicht unbedingt im Dressing ertrinken. Ersetze Pommes Frites durch ihr gesünderes Pendant „Farmkartoffeln" und bestelle gegrilltes anstatt mariniertes Hähnchenfleisch. So kannst du dir selbst beim Restaurantbesuch die Kontrolle über deinen Kalorienanteil verschaffen.

Viel Wasser trinken

Zwei Liter Wasser pro Tag unterstützen das Abnehmen. Um deinen Stoffwechsel anzuregen, solltest du während deiner Diät vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser zu dir nehmen. Kleiner Tipp: Wasser mit Zitrone kurbelt den Stoffwechsel zusätzlich an und sorgt somit für ein noch schneller einsetzendes Sättigungsgefühl.

Das Verlangen nach Zucker

Du kannst nicht komplett auf Schokolade, Gummibären oder Softdrinks verzichten? Das musst du auch nicht. Wenn es dir gelingt, deinen restlichen Kalorienanteil über den ganzen Tag hinweg möglichst niedrig zu halten, darfst du dich gerne deiner süßen Leidenschaft hingeben. Am besten greifst du tagsüber nur zu besonders kalorien- und fettarmen Snacks wie Karotten, Gurken, Paprika oder Äpfel und genehmigst dir dann abends ein Stück Schokolade oder ein Glas Cola.

Wie sieht es mit dir aus? Beachtest du diese Kleinigkeiten beim Abnehmen in deinem täglichen Leben? Oder hast du vielleicht noch eine Sache, welche super gut funktioniert? Teile es doch mit mir in einem Kommentar?

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.