Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Eva Denk Headshot

Ich bin wichtiger als alles andere

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HAPPINESS
Dejan Patic via Getty Images
Drucken

Dieser Satz klingt ketzerisch und revolutionär, aber auch dekadent und egoistisch. Uns selbst am wichtigsten zu nehmen, das ist verpönt, ungewohnt, das klingt nach Ellenbogen, nach isoliertem Singledasein. Aber man könnte es auch so ausdrücken: Mein Selbst erstrahlen zu lassen so, ich gedacht bin, ist wichtiger, als mich um die Entfaltung anderer Selbste zu kümmern.

Menschen, die vor mir sitzen und mich zweifelnd und ratlos bei diesem Satz ansehen, haben durchweg eine beeindruckende Karriere der Selbstverleugnung, des mitleidigen Dienens und der tiefen Trauer hinter sich, sich niemals selbst erlauben zu können, das zu tun, was ihnen wirklich Freude macht.

Ein Mensch, der hundertprozentig zu sich steht und für seine Herzensbedürfnisse einsteht, ist mir nur äußerst selten im Leben begegnet. Diese Menschen haben sich durch einen Wust aus: „Das solltest du tun, dieses musst du sein, jenes geben, damit du gut bist, dich andere mögen und damit du ein nützliches Glied in der Gesellschaft bist..." hindurch gearbeitet, um nach und nach all die vielen Stimmen zum Schweigen zu bringen, die von Geburt an rufen: „Egoist, Geizkragen, Narzisst!"

Sich das innerste Selbst vorzuenthalten, ist eine anerkannte gesellschaftliche Wesensart, geprägt durch unsere jahrtausendealte Konditionierung des christlichen Dienstes am Nächsten.

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Wie sollte das möglich sein, wenn man sich nicht selbst lieben lernt?

Doch tatsächlich bist du erst dann bereit, wirklich aus deiner Fülle zu geben, wenn du deine Bedürfnisse ganz annehmen kannst und dich mit allem, was du bist, liebst. Dann und erst dann wird das, was du gibst, für andere wahrhaft ein Segen sein.

Denn wenn du bei dir selbst bist, wirst du Unterstützung auf vielen Ebenen bekommen, es führen dich feste Hände hinaus, damit du die letzten eingefahrenen Spuren hinter dir lassen und in deinen Mokassins tief mit deinem wahren Selbst verbunden einen eigenen Weg gehen kannst. Frei und in deinem Wert verankert...

Nun kannst du die ausgetretenen Pfade verlassen, um einen neuen Weg beim Gehen entstehen zu lassen, um in jedem Moment den eigenen Herzenswünschen zu folgen.
Dies heißt nicht, jetzt nicht mehr für andere da zu sein, aber es bedeutet, in jedem Moment genau zu wissen, was du wirklich brauchst und was in dir brennt, bereit, zur Flamme hoch zu züngeln, an der sich andere wärmen können. Von dieser Wärme kannst du abgeben, weil dein Feuer stetig und kraftvoll brennt. Wenn du auf Sparflamme glühst, kannst du höchstens ein Trostpflaster für andere sein, aber du bist dann kein helles Licht, das die Dunkelheit in anderen erhellt.

Was wir für diese Zeiten dringend benötigen, sind erwachte Wesen, die den Weg durch die Dunkelheit weisen und bereit sind mit ihrer Flamme auch die unsere anzuzünden.
Zentriert in sich zu sein, bedeutet, klar wahrzunehmen, was du brauchst - und dieses strahlst du auch aus. Sich selber und seine Bedürfnisse anzunehmen, ist das wirklich egoistisch? Ist es nicht im Gegenteil eine unabdingbare Voraussetzung, um letztendlich dem Ganzen zu dienen?

Sei dir darüber im Klaren: Wenn du ja sagst, obwohl du nein meinst, verletzt du nicht nur deine Seele, sondern auch das Abwehrsystem deines Körpers. Du schadest dir damit so sehr, dass du davon krank werden kannst. Es geht um dein Leben, um dein Überleben. Sei dir dessen bewusst und handle verantwortlich dir selbst gegenüber.

Sich für sich selbst zu entscheiden, herauszufinden, was dein Leben ist, das ist das Wichtigste, was wir auf der Erde zu lernen haben.

Eigene Wahlen können wir erst treffen, wenn wir uns aus dem Opfer- und Ohnmachtsdasein und dem ewigen Dienst am Nächsten herausbewegen. Erst dann gibst du von deiner Liebe selbstverständlich ab, du verströmst deinen ureigenen Duft. Du verlierst keine Energie mehr, weil du immer verbunden bleibst mit dem lebendigen Strom deines Seins, der dir in der Klarheit zuflüstert, was du in jedem Moment brauchst und was dich nährt.

www.evadenk.de
www.salimutra.de

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: