LIFESTYLE
01/02/2018 17:46 CET | Aktualisiert 02/02/2018 00:16 CET

Beim Sex zu früh kommen: Männer verraten, wie sie länger durchhalten

“Als Mann muss man natürlich abliefern.”

nd3000 via Getty Images
Wenn er beim Sex zu früh kommt, kann das für beide Partner frustrierend sein.
  • Laut einer Studie kommen 20 bis 25 Prozent aller Männer beim Sex zu früh
  • Im Podcast “Oh Baby” kommen Betroffene zu Wort und schildern, wie sie damit umgehen

Unsere Kolleginnen Isabel und Sibel sprechen in ihrem Podcast “Oh Baby” regelmäßig über ihr Sexleben – ihre Fantasien, Lieblingsstellungen, und schlimmsten Erlebnisse. In der letzten Folge ging es um Selbstbefriedigung, in ihrer aktuellen Folge beschäftigen sie sich mit dem Problem, beim Sex zu früh zu kommen.

Enttäuschend, frustrierend, assi: So beschreibt die Endzwanzigerin Sibel eines ihrer schlechtesten Sex-Erlebnisse, eine Begegnung mit einem Mann, der zu früh kam. 

Doch wie fühlen sich eigentlich Männer, wenn sie beim Geschlechtsakt etwas vorschnell zum Punkt kommen? Schließlich sind laut einer Studie des Hamburger Urologen Hartmut Porst 20 bis 25 Prozent aller Männer im Alter von 18 bis 70 Jahren von frühzeitiger Ejakulation betroffen.

Sibel und Isabel haben bei ihren Hörern nachgehakt. 

Die Angst, zu versagen

“Ich komme immer zu früh”, klagt ein Hörer. “Meine Frau sagt zwar, es störe sie nicht, aber ich ich glaube ihr nicht, dass sie das befriedigt.”

“Es ist ziemlich belastend”, gesteht ein anderer Mann. So sehr, dass man(n) sich oft gar nicht mehr traue, einen One-Night-Stand mit nach Hause zu nehmen.

Wenn es passiert, würde er sich immer fragen: “Was denkt die Gute jetzt?” Oder er denkt: “Jetzt hast du dich wieder komplett blamiert.”

Von seinen weiblichen Freundinnen habe er nämlich schon öfter mitbekommen, dass diese sich abfällig über die sexuelle Leistung ihrer Eroberungen geäußert hätten. 

Das würde dazu führen, dass er sich schon vorher großen Druck mache. “Im Kopf hat man immer nur: Gleich versag ich, gleich versag ich”, berichtet der Hörer. “Man kann die Sache überhaupt nicht genießen und sich überhaupt nicht darauf freuen.”

Mehr zum Thema:  “Ich bin sexsüchtig und das macht es mit mir”

Lampen als Hilfsmittel

Die Angst, zu versagen, spürt auch ein anderer Hörer.

“Als Mann muss man natürlich abliefern und will die Frau zum Orgasmus bringen”, sagt er und gibt einen Tipp, wie man gegen frühzeitige Ejakulation vorgehen kann: Wenn er merke, dass es “kritisch” wird, würde er versuchen, seine Gedanken abzulenken.

“Ich denke immer an Lampen. Die sind einfach super neutral – die Schweiz der Sexualität, sozusagen – und dann komme ich wieder ein bißchen runter.”

Ein anderer hat die Erfahrung gemacht, dass eine kleine Pause Wunder wirken kann. “Den meisten Männern gelingt es dann, wieder loszulegen”, erzählt er. Insofern sei es ganz entscheidend, wie die Frau damit umgehe, dass ihr Partner zu früh kommt.

“Am besten ist, wenn man einfach locker darüber hinweggeht und einfach nochmal von Neuem anfängt”, rät er, “dann geht’s auch in der Regel.”

(ks)