NACHRICHTEN
03/01/2018 07:39 CET | Aktualisiert 11/01/2018 12:50 CET

Youtuber filmt Leiche im Wald – die Entschuldigung ist unverschämt

Es ist ein komplett geschmackloses Video, für das dem jungen US-Amerikaner riesige Empörung entgegenschlug.

  • Einer der bekanntesten Youtube-Stars der USA hat in Japan in einem Wald eine Leiche gefilmt
  • Als ihm massive Empörung entgegenschlug, entschuldigte er sich – auf heuchlerische Art
  • Wie andere Youtuber Peitschenhiebe riskieren, seht ihr im Video

Logan Paul ist für viele Teenager in den USA ein Superstar. Mehr als 15 Millionen Menschen folgen dem Youtube-Kanal des 22-Jährigen. 

Normalerweise sind dort Pauls harmlose Popmusik-Videos, chaotische Reisereportagen und Werbung für Luxusprodukte zu sehen. 

Nicht so vergange Woche. Da besuchte Paul den japanischen Wald Aokighara, der traurige Berühmtheit dafür erlangt hat, ein Ort zu sein, an dem viele Menschen Suizid begehen. 

In einem Video, das mittlerweile gelöscht wurde, stapft Logan aufgeregt durch den Wald, bis er an einem Baum eine Leiche entdeckt. Die Kamera hält voll drauf. Paul lacht. 

Paul löst riesige Empörung aus

Es ist ein komplett geschmackloses Video, für das dem jungen US-Amerikaner riesige Empörung entgegenschlug. Zehntausende Menschen äußerten in den sozialen Medien ihre Kritik an Paul. 

Der Tenor: Der Youtuber sei so versessen auf Aufmerksamkeit und Berühmtheit, dass er dafür alles tut – auch die Leiche eines Suizidopfers zu filmen und darüber zu lachen. 

Paul reagierte mit einem Entschuldigungsvideo. Doch das macht die Sache nur noch schlimmer. 

➨ Mehr zum Thema: Pro Jahr nehmen sich in Deutschland ca. 10.000 Menschen das Leben - so versuche ich, zu helfen

“Wir wussten nicht, wie wir reagieren sollten”

Er habe einen schweren Fehler gemacht, sagt Paul in dem Video. Er entschuldigte sich zudem bei dem Suizidopfer und seiner Familie.

Die Reaktionen auf den Fund der Leiche seien “ungefiltert und roh” gewesen: “Wir wussten nicht, wie wir reagieren sollten. Ich hätte das Video nicht posten sollen.” 

Doch genau das tat Paul. Aufwendig produziert und editiert, mit mehreren Kameras gefilmt. Es dauert Stunden, bis ein solches Video abfahrbereit ist, bis es gepostet werden kann. 

Paul hatte immer wieder Zeit, sich seines ekelhaften Verhaltens bewusst zu werden. Er tat es nicht. Das macht seine Entschuldigung heuchlerisch

In seinem Entschuldigungsvideo sagt der Youtuber noch, er wolle mit seinen Videos unterhalten, ans Limit gehen. Mit seinem Beitrag aus Japan hat Paul aber jedes Limit überschritten. 

Hinweis der Redaktion: Wenn du das Gefühl hast, dein Leben macht keinen Sinn mehr, wende dich bitte an die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222.

Beim Jugendinformationszentrum München findest du zudem persönliche und telefonische Beratung für Kinder und Jugendliche. Telefonnummer: 089 550 521 50 (Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 13 – 18 Uhr). Beratung für Eltern zum Thema Mobbing findest du unter 0800 111 0550 (Sprechzeiten: Mo. - Fr. 9.00 - 11.00 Uhr, Di und Do 17.00 - 19.00 Uhr).

(ben)

Gesponsert von Knappschaft