NACHRICHTEN
18/12/2017 18:37 CET | Aktualisiert 18/12/2017 21:25 CET

Wissenschaftler prophezeien: In wenigen Jahren gibt es keine Staus mehr

Die Lösung des Problems sollen nämlich selbstfahrende Autos sein.

  • Staus sind Teil des Großstadt-Alltags

  • Eine Forschungsgruppe hat sich jetzt mit diesem Phänomen befasst

  • Oben im Video: So könnten Staus bald der Vergangenheit angehören

Es ist ein Bild, was wohl jeder Großstadt-Mensch kennt: Autos stehen Stoßstange an Stoßstange auf den vollgepackten Straßen, cholerische Geschäftsmänner hupen ihren Vordermann an und im Radio heißt es mal wieder: “Wenn möglich, umfahrt diesen Bereich weiträumig”.

Der korrekte Abstand ist entscheidend

Doch werden wir für immer mit lästigen Staus leben müssen oder gibt es vielleicht eine Möglichkeit, dass das lange Warten im Auto bald der Vergangenheit angehört?

Professor Berthold Horn von der Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat sich mit genau dieser Frage befasst:

“Wir haben herausgefunden, dass bei einem bestimmten Abstand der Autos, diese Störung behoben werden kann.”

Dadurch, dass die meisten Autofahrer schnell an ihr Ziel kommen wollen, würde sich der Verkehr verlangsamen. Enges Auffahren und unnötiges Drängen würden dazu führen, dass dahinter fahrende Autos abbremsen müssen. Kurz gesagt: Der Drang schnell anzukommen löse das Gegenteil aus.

Die Lösung: Selbstfahrende Autos

Doch die MIT-Professoren, die sich mit diesem Phänomen befasst haben, geben einen positiven Ausblick in die Zukunft.

Die Lösung des Problems sollen nämlich selbstfahrende Autos sein. Durch das vorausschauende Fahren werden unnötige Bremsvorgänge verhindert und der Verkehr läuft auch zu Stoßzeiten flüssiger.

Aber wie kann man auch jetzt schon Staus verhindern? Horn betont, dass man als Autofahrer auch nach hinten und nicht nur nach vorne blicken muss.

Dies würden einige Autofahrer unterschätzen und so gefährliche Situationen in Kauf nehmen, die Staus fördern.

Für Professor Horn sei es aber nicht realistisch, sich darauf zu verlassen, dass Menschen ruhig und überlegt fahren würden.

Mit selbstfahrenden Autos könnte der Mensch sowohl entspannen und gleichzeitig pünktlicher und sicherer ankommen. Und so könnten Staus in einigen Jahren der Vergangenheit angehören.

(ujo)