NACHRICHTEN
17/12/2017 13:44 CET

Tief Andreas sorgt zum Wochenstart vielerorts für Verkehrchaos

Besonders betroffen sind Ballungszentren.

  • Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einem möglichen Verkehrschaos
  • Es soll bis zu 10 Zentimeter Neuschnee geben
  • Im Video oben seht ihr die ganze Wettervorhersage 

Über Nacht breitet sich ein Niederschlagsgebiet über Deutschland aus. Tief Andreas wird in der Nacht zu Montag viel Regen mitbringen - im Rhein-Main-Gebiet sogar Schnee. 

In einigen Regionen werden sogar noch bis zu 10 Zentimeter Neuschnee erwartet. Das kann vor allem für Pendler Folgen haben, die am Montagmorgen in die Arbeit fahren müssen. 

Der Deutsche Wetterdienst warnt bereist vor einem Verkehrschaos. Besonders betroffen sind die Straßen in Ballungsräumen. 

Folgende Städte sind laut DWD besonders gefährdet: Schwerin, Magdeburg, Gera, Nürnberg und Ulm.

Auch in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Norden Baden-Württembergs könnte es Verkehrschaos geben. Von der Nordsee bis zum Niederrhein geht der Niederschlag in Regen über.

Gibt es dieses Jahr Weiße Weihnachten?

Der kommende Schneefall bedeutet nicht, dass es zwingend Weiße Weihnachten geben wird. Aus Richtung Westen wird nämlich ebenfalls Tauwetter erwartet. Laut dem “Weather Channel” zeichnet es sich zwar ab, dass die Feiertage kalt werden - aber Winterfans kommen deshalb nicht automatisch auf ihre Kosten. 

Wahrscheinlicher ist, dass Weihnachten dieses Jahr grau und trüb wird. 

Mehr zum Thema: Mit diesem simplen Trick enteist ihr eure Windschutzscheibe innerhalb weniger Sekunden