ENTERTAINMENT
03/01/2018 13:17 CET | Aktualisiert 03/01/2018 18:41 CET

Bis zum achten Januar solltet ihr unter keinen Umständen mit der Deutschen Bahn fahren

Die Deutsche Bahn hat einen perfiden Plan.

Fabrizio Bensch / Reuters
Bis zum achten Januar ist ganz besondere Vorsicht im Personenverkehr geboten.
  • Am achten Januar ist der fruchtbarste Tag des Jahres
  • Anlässlich dieses Tages hat die Deutsche Bahn einen höchst irritierenden Werbespot veröffentlicht - und nun wieder gelöscht

Die Deutsche Bahn hat einen Plan für euch. Einen beängstigenden Plan.

Vor allem dann, wenn ihr euch auch gerade am Höhepunkt eurer Fruchtbarkeit - oder eurer, nun ja, Manneskraft - befindet. Bis zum achten Januar solltet ihr eure Bahnfahrten dann mit ganz besonderer Vorsicht genießen. Und besonders viel Wert auf die Verhütung legen. Außer ihr plant, demnächst eure Familie zu erweitern. 

Denn:

“Wir machen Frauen zu Müttern und Männer zu Vätern und Väter zu Großvätern”, verkündet die Deutsche Bahn in einem Video. Ganz recht, die Deutsche Bahn. Ja, das ist gruselig. Aber das ist noch nicht alles. 

Wie ein Aufklärungsvideo in der Waldorfschule

In dem Video laufen Männer in Ganzkörper-Spermien-Kostümen herum. Und Frauen stecken in runden rosa 3D-Kreisen, aus denen nur Köpfe, Arme und Beinchen herausschauen. Sie sehen aus wie Mettbällchen auf zwei Beinen. Aber sie sollen Eizellen darstellen.

deutsche bahn
Sie sehen aus wie Mettbällchen auf zwei Beinen. Sind aber Eizellen. 

Die zwei Oberspermien sprechen ihren Trupps Mut zu, “das Ding endlich reinzumachen”.

Es ist fast wie ein gewollt lustiges Aufklärungsvideo für den Biologie-Unterricht in der Waldorfschule, nur noch viel schlimmer.

Denn es ist ein Werbespot. Dafür, schwanger zu werden. Vor allem aber dafür, mit der Deutschen Bahn zu fahren – bis zum achten Januar. Da ist nämlich der fruchtbarste Tag des Jahres. 

Offensichtlich wollte die Deutsche Bahn witzig sein. Mal so einen richtig abgefahrenen Werbespot drehen, die jungen Leute wieder fürs Bahnfahren begeistern. Die Bahn und den Sex zusammenführen. Und die Menschen zusammenführen.

Leider wirkt das Video eher abführend.

Fruchtbarkeitstänze und Frauke Petry 

Was auf Bahnfahrer zukommt, die bis zum achten Januar noch Bahn fahren, ist vorstellbar: Kaffee-Verkäufer, die Fruchtbarkeitstänze um ihre Wägelchen tanzen, zum Beispiel. In den Wägelchen befinden sich statt möglicherweise schädlichem Kaffee dann natürlich verschiedene Pflanzen, ätherische Öle und Folsäure-Tabletten – zur Steigerung der Fruchtbarkeit.

In dem Sitz vor sich hat jeder nicht nur eine Bahn-Zeitung mit Frauke Petry und ihrem süßen Sprössling auf dem Titelblatt und der Schlagzeile “ENDLICH schwanger – dank der DEUTSCHEN Bahn”, sondern auch ein “Kinderwunsch-Set”. 

Der Fruchtbarkeitsclown tänzelt durch die Waggons und klaut allen die Kondome aus den Taschen, um daraus lustige Tiere aufzublasen. Das verbessert auch gleichzeitig die Stimmung und entspannt – die optimale Voraussetzung, um schwanger zu werden. 

➨ Mehr zum Thema: Studie: 45 Frauen behaupten, sie seien ohne Sex schwanger geworden - aus diesem Grund

Und der Zugführer bedankt sich dieses Mal mit “Sänk you for gedding prägnänt wis Deutsche Bahn”.

Dank der Deutschen Bahn geht es dann richtig zur Sache

Und dann seid ihr hoffentlich irgendwann da. Bei eurem Schatz. Und dann kann es so richtig zur Sache gehen. Mit den Parolen des Deutschen-Bahn-Spermien-Trupps im Kopf. Die könnt ihr euch auch einfach mal ganz romantisch ins Ohr flüstern:

“Nichts kann uns stoppen. Mach das Ding rein!”

Oder, noch schöner: 

“Als ich jung war, habe ich davon geträumt, dass wir die Welt zu einem fruchtbaren Ort machen.”

Habt ihr das wirklich vor, bleibt nur noch zu hoffen, dass euer Eisprung im Gegensatz zur Deutschen Bahn immer zuverlässig nach Plan kommt. 

Gutes Gelingen. 

Update: Der Deutschen Bahn ist das Video mittlerweile offenbar so peinlich, dass sie es gelöscht haben. Auf Anfrage teilte uns der Pressesprecher allerdings mit, es läge am Wetter. Wegen des Sturms seien solche Scherze derzeit nicht angemessen. Ah ja.

 

(jds)

Gesponsert von Knappschaft