POLITIK
13/12/2017 19:36 CET | Aktualisiert 14/12/2017 15:12 CET

AfD-Politikerin Storch poltert mit Turnbeutel in der Hand gegen Linke

“AfD? Rechte Hetze fachgerecht entsorgen!" heißt es auf dem Beutel.

  • AfD-Politikerin von Storch hat sich im Bundestag über das Aktionsbündnis “Aufstehen gegen Rassismus” beschwert
  • Dazu präsentierte sie einen Turnbeutel der Kampagne
  • Der Auftritt sorgte für viel Häme bei den Abgeordneten
  • Oben im Video: “Pack schlägt sich”: AfD sorgt für Eklat im Berliner Abgeordnetenhaus

Das Bündnis “Aufstehen gegen Rassismus” kämpft gegen die AfD. Und mit ihm zahlreiche Abgeordnete des Deutschen Bundestages.

“Die AfD ist zu einer ernsthaften Gefahr geworden, für all jene, die nicht in ihr rechtes Weltbild passen. Wir wollen dem ein Ende machen”, heißt es auf der Homepage der Kampagne.

Zahlreiche Politiker haben den Aufruf unterschrieben. Unter anderem die SPD-Familienministerin Katarina Barley, Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch oder seine Grünen-Kollegin Katrin Göring-Eckardt.

Für die AfD und deren stellvertretende Fraktionschefin Beatrix von Storch ein Grund zur Empörung. Am Mittwoch attackierte von Storch im Bundestag die Initiatoren von “Aufstehen gegen Rassismus” und warf ihnen vor, Übergriffe auf AfD-Mitglieder zu unterstützen.

Um das zu beweisen präsentierte die AfD-Politikerin einen Turnbeutel des Bündnisses im Plenarsaal – und sorgte mit ihrem bizarren Auftritt für viel Häme auf den Rängen.  

Das steckt hinter dem Beutel

Das Ziel des Beutels mit der Aufschrift “AfD? Rechte Hetze fachgerecht entsorgen!” sei es, AfD-Wahlkampfstände “unschädlich” zu machen, polterte von Storch, die den Beutel plakativ in die Höhe hielt.

Mehr zum Thema: Debatte über Politikergehälter: Grünen-Politikerin rastet im Bundestag aus – und attackiert die AfD

Tatsächlich: Auf der Webseite der Kampagne ist der Beutel als “Aktionskit” gegen Wahlkampfstände beworben. Allerdings: Zu Übergriffen rufen die Aktivisten keineswegs auf.

Stattdessen geht es um harmlose Protestmaßnahmen gegen die AfD. So enthält der Beutel laut der Webseite:

  • Warnweste für Aktivist*innen mit der Aufschrift “AfD? Rechte Hetze fachgerecht entsorgen!”

  • Blauer Sack, mit dem sich Aktive neben die AfD-Wahlkampfstand stellen, um den Passant*innen aufzufordern den rassistischen Müll (Flyer der AfD) gleich fachgerecht zu entsorgen.

  • Absperrband, um zu verhindern, dass Passant*innen am Tatort Rassismus zu Schaden kommen. Sticker und Aufklärungsflyer zum Verteilen an Vorbeigehende

  • Trillerpfeifen, um Lärm zu machen, wenn die AfD ausfällig wird

  • Beipackzettel, der die Aktion und ihre rechtlichen Rahmenbedingungen beschreibt

Bei Twitter bedankte sich das Bündnis für die kostenlose Werbung der AfD-Politikerin. Im Bundestag sorgte die Rede für Gelächter und hämische Zwischenrufe.