NACHRICHTEN
11/01/2018 16:50 CET

17-Jähriger rast in entgegenkommendes Auto – und attackiert einen Polizisten

Er war ohne Führerschein unterwegs.

Westend61 via Getty Images
  • In Baden-Württemberg hat ein Minderjähriger einen schweren Unfall verursacht
  • Der 17-Jährige fuhr frontal in ein entgegenkommendes Auto 

Im baden-württembergischen Ludwigsburg hat ein Teenager einen Unfall verursacht, bei dem sechs Personen verletzt wurden. 

Der 17-Jährige war am Mittwochabend ohne Führerschein und deutlich zu schnell unterwegs, berichtet die Polizei. An der Wilhelmstraße sei er dann mit seinem Wagen in das Auto einer 22-Jährigen gekracht. 

Die Fahrerin und ihr Beifahrer mussten daraufhin ins Krankenhaus gebracht werden. 

17-Jähriger greift Polizisten an

Auch der Unfallfahrer und die weiteren Insassen in seinem Pkw verletzten sich leicht. Ein 18-Jähriger, der nicht angeschnallt auf der Rückbank saß, wurde eingeklemmt und schwebte unmittelbar nach dem Unfall in Lebensgefahr

Die Polizei und Rettungskräfte waren mit einem großen Aufgebot vor Ort. Als ein Polizist den Unfall aufnehmen wollte, griff der 17-jährige Verursacher ihn unvermittelt an

Der Beamte sei leicht an der Hand verletzt worden, teilte die Polizei mit. 

Mehr zum Thema: Mann lässt seinen Freund nach Unfall schwerverletzt zurück – dann fliegt weiteres grausames Verbrechen auf

(mf)

Gesponsert von Knappschaft