POLITIK
14/02/2018 08:32 CET | Aktualisiert 14/02/2018 13:34 CET

Türkischer Premier macht Hoffnung auf Freilassung von Deniz Yücel

Top-News To Go

dpa
Deniz Yücel

Seit genau einem Jahr sitzt der “Welt”-Korrespondenten Deniz Yücel in türkischer Haft – nun deutet Ministerpräsident Binali Yildirim Bewegung im Fall an.

Das ist passiert:

► Yildirim hat sich für eine rasche Freilassung Yücels ausgesprochen.

► “Ich hoffe, dass er in kurzer Zeit freigelassen wird. Ich bin der Meinung, dass es in kurzer Zeit eine Entwicklung geben wird”, sagte der türkische Ministerpräsident in einem Interview mit den ARD-“Tagesthemen”, das am Mittwochabend gesendet werden soll.

► “Diese Entscheidung treffe nicht ich. Die Gerichte treffen diese Entscheidung”, ergänzte Yildirim.

Darum ist es wichtig:

Zum Jahrestag der Festnahme von Yücel in der Türkei hatten mehrere deutsche Politiker die Freilassung des Journalisten gefordert.

“Eine Normalisierung der deutsch-türkischen Beziehungen ist ohne rechtsstaatliches Verfahren und Freilassung für Deniz Yücel undenkbar”, sagte der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. 

Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber forderte in diesem Zusammenhang ein Ende des EU-Beitrittsprozesses der Türkei.

Was ihr noch wissen müsst:

Der türkischen Regierungschefs Yildirim wird die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag in Berlin treffen. Der Fall Yücel dürfte dann auch auf der Agenda stehen.

Yildirim nimmt am kommenden Wochenende an der Münchner Sicherheitskonferenz teil.

(ll)