POLITIK
14/02/2018 10:58 CET | Aktualisiert 14/02/2018 10:59 CET

Angebliche Affäre: Trump-Anwalt bestätigt Zahlung an Porno-Star

Top-News To Go

Gabe Ginsberg via Getty Images

Donald Trumps Anwalt, Michel Cohen, hat gegenüber der “New York Times” eine Zahlung an Porno-Star Stephanie Clifford zugegeben.

Das ist passiert: 

► Cohen bestätigte am Dienstag eine Zahlung von 130.000 Dollar aus eigener Tasche an die Frau

► Die Summe sei ihm “weder direkt noch indirekt” zurückerstattet worden.

► Warum er das Geld zahlte, sagte Cohen nicht. 

Darum ist es wichtig:

Das “Wall Street Journal” hatte Mitte Januar über eine angebliche Affäre von Donald Trump und “Stormy Daniels”, wie sich die Pornodarstellin Clifford nennt, berichtet.

Trump war mit Clifford 2006 fremdgegangen, damals war er gerade ein Jahr mit Melania verheiratet. Außerdem habe die Frau einen Monat vor der Präsidentschaftswahl 2016 130.000 Dollar erhalten – als Schweigegeld.

Was ihr noch wissen müsst: 

Clifford hatte 2011 in einem Interview über ihre angebliche Beziehung zu Trump gesprochen. Das Magazin “InTouch” hatte das Gespräch nach dem “Wall Street Journal”-Bericht veröffentlicht.

 (ben)