POLITIK
17/01/2018 08:21 CET | Aktualisiert 17/01/2018 08:37 CET

Untersuchung: Arzt rät Trump zum Abnehmen

Ergebnis beim Test der geistigen Fähigkeiten: 30 von 30 Punkten. Natürlich.

Getty
Ein wenig zu schwer und einfach nur zu klein: Donald Trump.
  • Donald Trump hat von seinem Leibarzt ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt bekommen
  • Einen kleinen Kritikpunkt gab es allerdings doch: Der US-Präsident ist zu dick

Sein Leibarzt hat bestätigt, was Donald Trump selbstverständlich schon wusste: Der US-Präsident ist körperlich und geistig topfit. 

Das sagte zumindest Doktor Ronny Jackson am Dienstag in Washington. Nach den Enthüllungen des Skandalbuchs “Fire and Fury” hatte es wieder einmal Zweifel an der geistigen Verfassung des US-Präsidenten gegeben. In dem Buch wird Trump als impulsiv und paranoid beschrieben.

“Ich habe keinerlei Bedenken, was seine geistigen Fähigkeiten anbelangt”, stellte nun Arzt Jackson klar. Gleiches gelte für die neurologischen Funktionen.

Trump hat bei seiner Untersuchung nicht nur irgendein Ergebnis erzielt, sondern natürlich das beste. Jackson sagte, der US-Präsident habe den Test seiner geistigen Fähigkeiten mit 30 von 30 Punkten bestanden. 

Mehr zum Thema:  Leibarzt über Haarpracht: Das ist noch echt auf Donald Trumps Kopf

Muss an den Genen liegen

Auch körperlich sei Trump für sein Alter in bemerkenswert gutem Zustand. Der Ruhepuls des 71-Jährigen wurde für die Untersuchung mit 68 angegeben, sein Blutdruck mit 122/74.

Dem Arzt nach nimmt Trump unter anderem Aspirin ein, einen Cholesterinsenker (sein Wert liegt vergleichsweise hoch) und Propecia gegen Haarausfall.

Dass andere Präsidenten bessere Ergebnisse vorzuweisen hatten, blieb außen vor.

Donald Trump ist nicht für seinen gesunden Lebensstil bekannt. Der US-Präsident liebt Fastfood, soll täglich mehrere Dosen Cola Light trinken und betreibt als einzigen Sport Golf

Von Journalisten gefragt, warum Trump trotzdem so gute Gesundheitswerte habe, sagte Jackson: “Es sind die Gene.” Außerdem komme ihm zugute, dass er sein Leben lang Nichtraucher sei und keinen Tropfen Alkohol trinke.

Mehr zum Thema: Nach gelallter Rede: Neue Spekulationen Trumps Gesundheit

Der Check war für den US-Präsidenten freiwillig. Er kann ebenso wie seine Vorgänger entscheiden, welche Details der Untersuchungsergebnisse er öffentlich macht.

Trump muss abspecken – oder wachsen

Einen kleinen Kritikpunkt am US-Präsidenten hatte der Arzt dann allerdings doch: Trump ist etwas zu schwer. Etwa sieben Kilogramm Gewicht weniger würden ihm guttun, sagte Jackson. 

Trump ist laut den Angaben seines Arztes 1,90 Meter groß und 108,4 Kilogramm schwer. Er käme damit auf einen Body-Mass-Index von 29,9 – und wäre stark übergewichtig. Ab dem Wert 30 geht man von Fettleibigkeit aus.

US-Medien berichteten außerdem, Trump müsse diesen Werten zufolge gut zwei Zentimeter gewachsen sein. Seinem New Yorker Führerschein nach sei der US-Präsident eigentlich kleiner.

Sein Body-Mass-Index würde dann noch höher liegen.

Mehr zum Thema:  Das muss passieren, damit Trump wegen Unfähigkeit sein Amt verliert

Mit Material der dpa.

(sk)