ENTERTAINMENT
11/01/2018 20:01 CET

"The Commuter" im Kino: Darum geht es im neuen Actionthriller

"96 Hours”-Star Liam Neeson wird zum pendelnden Action-Held.

Ombra films
Der ahnungslose Pendler Michael McCauley wird in einem Zug in eine kriminelle Verschwörung verstrickt. "The Commuter“ ist der Kinostart der Woche.
  • Kinofilm der Woche am 11. Januar
  • Filmfans sagen: “The Commuter” sollte man nicht verpassen

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner von HuffPost, stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor. Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

The Commuter” - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 11. Januar:

Jeder Pendler weiß, wie öde so eine Zugfahrt sein kann, wenn man Tag ein Tag aus im Zug sitzt und bereits jedes Gesicht kennt.

Weniger langweilig ist die Zugfahrt des Pendlers Michael, der in ”The Commuter” die volle Ladung Nervenkitzel abbekommt.

Michael McCauley (Liam Neeson) hat vor zehn Jahren seinen Job bei der New Yorker Polizei aufgegeben, um ein ruhigeres Leben als Versicherungsmakler zu führen - auch, um mehr Zeit für seine Frau (Elizabeth McGovern) und seinen Sohn (Dean-Charles Chapman) zu haben. Seitdem pendelt er jeden Tag mit dem Zug zu seinem Büro in Manhattan, bis er eines Tages völlig überraschend gefeuert wird. Niedergeschlagen macht er sich auf seinen Heimweg, der sein Leben verändern soll.

Eine ihm unbekannte Frau (Vera Farmiga) setzt sich im Pendlerzug zu ihm und macht ihm ein ungewöhnliches Angebot: Weil er alle Pendler des Zuges kennt, soll er eine Person ausfindig machen, die nicht in den Zug gehört. Bei Lösung des Rätsels verspricht ihm die mysteriöse Frau 100.000 Dollar.

Doch schnell ist Michael Teil einer Verschwörung und nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Familie steht auf dem Spiel. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Nicht gruselig genug? Hier gibt’s den Kinofilm der letzten Woche

Badass Liam Neeson

Liam Neeson wird von Filmfans als großer Schauspieler gefeiert und kann sich über seine Filmkarriere sicherlich nicht beschweren. Obwohl er jegliches Genre abdeckt, wird er eigenartigerweise vor allem als Actionheld geliebt und beweist mit Filmen wie “Non-Stop“ oder der “96 Hours“-Trilogie, dass er der geborene Problemlöser ist.

Das Besondere an ihm ist dabei, dass er nicht nur den harten Jungen spielt, sondern im Gegensatz zu Jason Statham und Co. einen unermesslichen Sympathiefaktor hat.

In seinen Filmen stellt er nie nur die Kampfmaschine oder den Badboy dar, sondern ist zugleich auch immer der liebevolle Familienvater, der aus einem Polizei- oder Geheimdienstjob in einen bodenständigeren Beruf gewechselt hat. So einen coolen Dad muss man erstmal haben.

Behind the Scenes:

Ein großes Familientreffen

Ein großes Familientreffen

Bereits in den Thrillern “Unknown Identity”, “Non-Stop” und “Run All Night” haben Liam Neeson und der spanische Regisseur Jaume Collet-Serra zusammengearbeitet. “The Commuter“ stellt damit das vierte Zusammentreffen von den zwei Größen dar.

Doch Neeson ist nicht der Einzige, der Kontakt zu Collet-Serra hatte: Auch Vera Farmiga hat mit dem Regisseur das Vergnügen gehabt und arbeitete mit ihm in “Orphan - Das Waisenkind”.

Doch das war noch nicht alles. Auch Patrick Wilson, der im Film einen engen Freund von Versicherungsvertreters Michael spielt, ist ein Filmpartner von Vera Farmiga und war mit ihr in “Conjuring” und “Conjuring 2” zu sehen. Hollywood scheint dann doch kleiner zu sein, als man vermutet.

Die Hauptdarsteller mit Regisseur Collet-Serra:

(almi)