NACHRICHTEN
09/02/2018 10:42 CET | Aktualisiert 09/02/2018 17:54 CET

Forscher züchten menschliche Eizelle erstmals komplett im Labor

Schottischen Wissenschaftlern ist ein entscheidender Durchbruch gelungen.

Sandy Huffaker via Getty Images
Erstmals ist es gelungen, menschliche Eizellen komplett im Labor zu züchten. 
  • Schottische Wissenschaftler haben einen Durchbruch im Bereich menschliche Fortpflanzung erzielt
  • Es ist ihnen gelungen, Eizellen komplett im Labor zu züchten

Es ist eine aufregenden Entdeckung: Wissenschaftler mehrerer Forschungszentren in Edinburgh ist es gelungen, eine menschliche Eizelle komplett im Labor zu züchten. Das offenbart eine Studie, die im britischen Journal für “Molekulare menschliche Fortpflanzung” veröffentlicht wurde.

Bislang war es nur möglich gewesen, Eizellen mit fortgeschrittenem Entwicklungsstadium bis zur Reife heranzuziehen. Nun gelang es erstmals auch mit einer Eizelle, die im frühen Entwicklungsstadium entnommen wurde.

Ob diese auch tatsächlich fruchtbar ist, bleibt abzuwarten. Aber die Chancen stehen gut: Mit Mäuse-Eizellen ist dies bereits gelungen.

Mehr zum Thema: Weltsensation: Forschern gelingt es erstmals, einen Affen zu klonen

Krebspatientinnen könnten sich Kinderwunsch erfüllen

Frauen, die Mühe haben, schwanger zu werden, behelfen sich oft der künstlichen Befruchtung. Dabei wird eine weibliche Eizelle und ein männliches Spermium in Vitro, also in einer Petrischale, zusammengeführt und anschließend in die Gebärmutter der Frau eingepflanzt.

Allerdings kommt diese Methode nicht immer in Frage: Bei Frauen, die eine Chemotherapie hinter sich haben, zum Beispiel, sind die Eizellen häufig unfruchtbar.

Sollte sich herausstellen, dass die Eier tatsächlich fruchtbar sind, könnten viele bislang als unrealistisch erachtete Kinderwünsche in Erfüllung gehen. Es wäre aber auch ein weiterer Schritt dahin, dass Frauen nicht mehr gebraucht werden, wenn es ums Kinder kriegen geht.

(ks)