POLITIK
14/02/2018 13:01 CET

Streit um Vorsitz: Weiterer SPD-Politiker will gegen Nahles antreten

Top-News To Go.

Axel Schmidt / Reuters
Noch nicht die Bossin der Genossen: Andrea Nahles

Neben der Flensburger Bürgermeisterin Simone Lange will sich nun ein weiterer SPD-Politiker um den Parteivorsitz bewerben.

Das ist passiert:

► Bei einem Parteitag im April soll Andrea Nahles Parteichefin der SPD werden, nun meldet sich mit Dirk Diedrich ein weiterer Herausforderer für das Amt.

► Der SPD-Politiker aus Schleswig-Holstein schreibt auf seiner Webseite: “Wenn Martin Andrea zu seiner Nachfolgerin erklärt, ohne dass die Partei eine echte Auswahl hat, dann trete ich gegen sie an.” Er wolle keine Wahl ohne Gegenkandidat.

► Diedrich ist stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender und Mitglied im Landesvorstand der schleswig-holsteinischen Sozialdemokraten.

Darum ist es wichtig:

Am Mittwochabend hatte Olaf Scholz kommissarisch den Parteivorsitz von Martin Schulz übernommen. Gegen die geplante Übergabe an Nahles regt sich weiter Widerstand in der SPD.

Schon zuvor hatten einige Landesverbände gegen die sofortige Übernahme von Nahles protestiert – offenbar mit Erfolg. 

Was ihr noch wissen müsst: 

Diedrich lobte die Entscheidung, Olaf Scholz als kommissarischen Parteichef einzusetzen.

Es sei gut, wenn nicht Nahles die Partei während des Mitgliedervotums führe.

(mf)