POLITIK
08/02/2018 13:50 CET

Streit in der SPD? Gabriel sagt mehrere wichtige Termine ab

Top-News To Go.

Eduardo Munoz / Reuters
Gabriel scheint mit der Lage unzufrieden zu sein.

Nach der Entscheidung von SPD-Chef Martin Schulz für den Außenministerposten in einer großen Koalition hat der jetzige Amtsinhaber Sigmar Gabriel mehrere anstehende Termine abgesagt.

Das ist passiert: 

► Am Donnerstag ließ Gabriel sich von Staatsminister Michael Roth bei der Auftaktveranstaltung für die Münchner Sicherheitskonferenz in Berlin vertreten.

► Seinen für den 17. Februar geplanten Auftritt bei der Sicherheitskonferenz selbst sagte er ebenfalls ab, wie ein Konferenzsprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. Gleichzeitig habe Schulz zugesagt.

► Gabriel wird voraussichtlich auch bei zwei Außenministertreffen in der kommenden Woche fehlen: Am Dienstag finden im Golfemirat Kuwait Beratungen der Anti-IS-Koalition statt, am Donnerstag ein informelles EU-Außenministertreffen in der bulgarischen Hauptstadt Sofia.

Darum ist es wichtig:

In der SPD herrscht nach den Koalitionsvereinbarungen offenbar dicke Luft. Gabriel hatte mehrfach erklärt, dass er in einer neuen großen Koalition gerne Außenminister bleiben würde.

Klappt die Regierungsbildung von Union und SPD, wird er jetzt aber nur noch einfacher Bundestagsabgeordneter sein - ohne jegliche Führungsaufgabe. Einverstanden scheint er damit nicht zu sein.

Was ihr noch wissen müsst:

Gabriels Verhältnis zum scheidenden Parteichef Schulz gilt als angespannt.

► Ebenso wie seine Beziehung zur möglichen Nachfolgerin Andrea Nahles.

(jg)